MANS-16

16. Mitteldeutsches Anorganiker-Nachwuchssymposium

Am 13. September 2018 treffen sich etwa 100 Doktorandinnen und Doktoranden anorganisch-chemischer Arbeitsgruppen Mitteldeutschlands auf dem Mitteldeutsches Anorganiker-Nachwuchssymposium, kurz MANS, in Jena.

Der „mitteldeutsche Raum“ ist dabei weit gefasst, so dass Teilnehmer aus den Universitäten Bayreuth, Cottbus, Chemnitz, Dresden, Freiberg, Halle, Jena und Leipzig zusammenkommen.

Dieses Treffen bietet unter anderem die Möglichkeit, die eigene Forschung in einem Vortrag zu präsentieren, eigene und fremde Arbeiten zu diskutieren, die Arbeiten anderer in der anorganischen Chemie tätigen Gruppen kennenzulernen sowie persönliche Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. Die über 20 Vorträge mit einem weit gefächerten Spektrum aus Molekül-, Material-, Koordinations- und Festkörperchemie werden hierzu die Gelegenheit geben.

Die GDCh unterstützt die Veranstaltung ideell und finanziell.

Ort

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Anorganische und Analytische Chemie (IAAC)
Humboldtstraße 8
07743 Jena

Zeit

13. September 2018

9:30 bis ca. 17 Uhr

Programm

bis 09:30Anreise und Registrierung
09:30Begrüßung / Einführung
09:45–10:451. Vortrags-Session
10:45–11:15Kaffeepause
11:15–12:302. Vortrags-Session
12:30–13:30Mittagspause
13:30–15:003. Vortrags-Session
15:00–15:30Kaffeepause
15:30–17:004. Vortrags-Session
ab 17:00Auswertung / Abschluss / Ausklang beim Grillen im IAAC-Innenhof

Kontakt vor Ort

Dr. Sven Krieck

E-Mail

Tel. Büro:
03641 948185

Tel. Lab:
03641 948116

zuletzt geändert am: 10.07.2018 - 14:25 Uhr von