Newslettervom 07.12.2017

Newsletter vom 07.12.2017

Der Newsletter informiert Sie über Aktuelles aus der chemischen Wissenschafts- und Wirtschaftswelt.

header ueberschrift
07.12.2017
Newsletter
     
 

Liebe Leserinnen und Leser,

der Dezember ist traditionell der Monat der Rückblicke. Doch nur wenig zurück, dafür aber viel nach vorne, schaut die scheidende GDCh-Präsidentin Thisbe Lindhorst in Ihrem Leitartikel  „Neue Ideen, neue Räume“ in den aktuellen Nachrichten aus der Chemie.

Noch drastischer bringen es Sebastian Bette, Robert E. Dinnebier und Gerhard Eggert auf den Punkt: „Zersetzung bringt Neues“. Es geht in ihrem wissenschaftlichen Beitrag allerdings um Korrosionsprodukte im Museum.

Welche üblen und stinkenden Stoffe in manchen Kunststoffprodukten für Kinder auftreten, analysieren Christoph Wiedmer und Andrea Büttner: „Der Gestank aus Plastikspielzeug“. Und wenn Ihre Sorge vor muffelnden Spielwaren zu Weihnachten nun zu groß ist – warum nicht ein geruchsneutrales Weihnachtsgeschenk im GDCh-Shop bestellen? Da gibt es zum Beispiel den Klassiker unter den Weihnachtsgeschenken: die Krawatte – mit Periodensystem und natürlich im GDCh-typischen Grün. Das passt ja auch zu Tannenbaum und so.


Ihr Christian Remenyi

Chefredakteur der
Nachrichten aus der Chemie
 

Titelseite Heft 12

Das aktuelle Heft der
Nachrichten aus der Chemie

 

 

 

             
 

Auszeichnen in Schule und Forschung

 
 
 
 
Die Fachgruppe Chemieunterricht in der Gesellschaft Deutscher Chemiker schreibt vier Preise aus: den Heinrich-Roessler-Preis für Verdienste um den Chemieunterricht, den Friedrich-Stromeyer-Preis für die Vor-Ort-Entwicklung und praktische Einführung erfolgreicher Unterrichtskonzepte, den Preis für Lehrkräfte an Grundschulen für das Stärken der naturwissenschaftlich-technischen Anteile im Sachunterricht, vor allem der chemiebezogenen Anteile, und den Manfred-und-Wolfgang-Flad-Preis für das experimentelle Erschließen eines fachwissenschaftlichen Gebiets oder ein neuartiges Experiment für den Chemieunterricht. Bitte senden Sie Ihre Vorschläge bis zum 28. Januar per E-Mail an e.kapatsina@gdch.de.

Die Vorschlagsfrist für den mit 50.000 Euro dotierten Ernst Schering Preis endet am 15. Dezember. Nominiert werden können Einzelpersonen, die im Bereich der Biomedizin an biologischer, medizinischer und chemischer Grundlagenforschung arbeiten, sodass neue inspirierende Modelle oder grundlegende Wissensveränderungen in der Biomedizin entstanden.

Nachwuchswissenschaftler, die herausragende Arbeiten in der humanbiologischen, organisch-chemischen oder humanmedizinischen Grundlagenforschung erbracht haben, zeichnet die Schering Stiftung mit dem Friedmund Neumann Preis aus. Er richtet sich an junge Wissenschaftler. Er ist mit 10.000 Euro dotiert, und die Vorschlagsfrist endet am 15. Dezember. 
     
         
 

Business und Beruf

 
   
 

Beim Science4Life Venture Cup – Deutschlands größtem Businessplanwettbewerb für Life Sciences, Chemie und Energie – ist der Einsendeschluss für die Konzeptphase am 12. Januar. In dieser Phase des Wettbewerbs geht es darum, die Geschäftsidee kurz und prägnant zu formulieren. Ein Gesamtumfang von fünf bis zehn Seiten reicht. Außer neuen Netzwerkkontakten winken Individualcoachings und Geldpreise.

Welche Rolle spielen digitale Anwendungen und Aufgaben für Chemiker und Ingenieure? Welche Anforderungen sind damit verknüpft und wie gehen Hochschulen, Unternehmen und Akademiker damit um? Dies ermittelt die Initiative „Berufe 4.0 in der Chemie“ von Dechema, Hochschule Fresenius, Processnet, VDI-GVC und Wiley-VCH unter Leitung der GDCh-Sektion Vereinigung für Chemie und Wirtschaft. Nutzen Sie bis zum 31. Januar die Gelegenheit, akademische Berufe in der Chemie 4.0 und damit auch Ihre eigene berufliche Perspektive mitzugestalten!

 
     
     
 

Freies Lesen

 
 
 

Welche Techniken helfen würden, Forschungsergebnisse glaubwürdiger und transparenter zu verbreiten, diskutieren Mattias Björnmalm, London, und Frank Caruso, Melbourne, in ihrem Editorial in der Angewandten Chemie, Heft 5/2018.

Der Herausgeber der Analytical and Bioanalytical Chemistry (ABC) Günter Gauglitz zeigt in der Rubrik ABCs of Education and Professional Development in Analytical Science, wie wichtig Definitionen aus der Analytik und der Detektion in der Lehre über Sensoren sind. ABC lädt Sie zudem ein, noch bis zum 31. Dezember den attraktivsten Umschlag des vergangenen Jahrs zu wählen. Gewinnen Sie selber dabei einen Buchgutschein, und der Verlag unterstützt den Springer Hilfsfonds.

 
     
 –  –  – ANZEIGE  –  –  –

Metrohm Young Chemist Award

 
     
 

Anlässlich des 75-jährigen Firmenjubiläums verleiht Metrohm im kommenden Jahr den Metrohm Young Chemist Award. Junge Forscherinnen und Forscher können mit einer Teilnahme den Innovationsgeist ihrer wissenschaftlichen Arbeit aus den Bereichen Titration, Ionenchromatographie, Schwingungs-Spektroskopie oder Elektrochemie zeigen. Studenten, Absolventen, Postgraduierte und Doktoren können sich mit einem Abstract ihrer Arbeit bis zum 31. Januar 2018 bewerben.

 
   AnzeigeMYCA
         
 

Termine

 
 

2. Februar, Frankfurt am Main
Die Qualitätssysteme GMP (Gute Herstellungspraxis) und GLP (Gute Laborpraxis) im Überblick – Ein Leitfaden der Guten Praxis, Kursleitung: Dr.-Ing. Barbara Pohl

19. bis 21. Februar, Rheinbach (bei Bonn)
GLP-Intensivtraining mit QS-Übungsaufgaben: Methodenvalidierung und Gerätequalifizierung unter GLP (Gute Laborpraxis) – mit Praxisteil, Kursleitung: Prof. Dr. Jürgen Pomp

26. Februar, Frankfurt am Main
Methodenvalidierungen in der Analytischen Chemie unter Berücksichtigung verschiedener QS-Systeme, Kursleitung: Dr.-Ing. Barbara Pohl

1. März, Frankfurt am Main
Charakterisierung von Polymeren und Biopolymeren mittels Größenausschluss-Chromatographie GPC/SEC/GFC, Kursleitung: Dr. Wolfgang Radke

5. März, Idstein
Tenside: Grundlagen, Kursleitung: Prof. Dr. Thomas Peter Knepper

5. bis 7. März, Jena
Chemiedozententagung 2018

11. bis 14. März, Jena
Frontiers in Medicinal Chemistry, Symposium zur Medizinischen Chemie

2. bis 4. Mai, Weimar
7. Jahrestreffen der Seniorexperten Chemie

 
Facebook Twitter Xing-Gruppe der GDCh Website GDCh-Shop ChemistryViews von ChemPubSoc Europe und Wiley-VCH
 

Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. (GDCh)
Varrentrappstraße 40-42
60486 Frankfurt

Kontakt: Stefanie Schehlmann
E-Mail newsletter@gdch.de
Tel. +49 69 7917–462
Website www.gdch.de/newsletter

Geschäftsführer: Professor Dr. Wolfram Koch
Registernummer beim Vereinsregister: VR 4453
Registergericht Frankfurt am Main

 

zuletzt geändert am: 07.12.2017 - 07:12 Uhr von S.Schehlmann