Newsletter vom 30.01.2014

Newsletter vom 30.01.2014

Liebe Leserinnen und Leser,

im GDCh-Newsletter erfahren Sie dieses Mal, wer die Dechema-Medaille erhält und welches Wissenschaftsjahr wir in diesem Jahr begehen. Außerdem informieren wir Sie über eine neue Zeitschrift zur Elektrochemie. Wenn Sie als GDCh-Mitglied wissen wollen, wie viel Sie im Vergleich zu anderen verdienen, machen Sie bei der Gehaltsumfrage mit.

 

Viel Erfolg wünscht Ihnen
Ihr Wolfram Koch

PS: Für eine Marktanalyse ungewöhnlich viele, nämlich mehr als 3,2 % der Leser beantworteten den Fragebogen der Nachrichten aus der Chemie.

 

Newsletter-Team

+49 69 7917 - 462

Stefanie Schehlmann

newsletter@gdch.de





Im Newsletter lesen Sie heute:

Poster einreichen

Neue Zeitschrift lesen

Gehälter erfahren

Kristallographisches erforschen

Chemie und Klima diskutieren

Veranstaltungen nutzen

Die analytica Conference

Anfang April in München stimuliert Gespräche zwischen Anwendern, Geräteanbietern und Experten. Das gilt vor allem für die Posterschau, bei der junge Wissenschaftler ihre Ergebnisse aus Forschung und Anwendung präsentieren. Poster dafür reichen Sie bis zum 1. März hier ein.

Die Zeitschriftenfamilie

des Konsortiums ChemPubSoc Europe (dem auch die GDCh angehört) hat ein neues Mitglied: ChemElectroChem. Die Zeitschrift wird, wie die Angewandte Chemie, bei Wiley-VCH verlegt. Sie publiziert Original- und Übersichtsbeiträge auf allen Gebieten der Elektrochemie, etwa Energie, Elektrochemie an Grenzflächen, Photo-, Nano- und Bioelektrochemie sowie Elektrokatalyse. Nachdem bereits über 80 Beiträge als EarlyView publiziert sind, ist jetzt das erste, 300 Seiten starke Heft erschienen und auf Wiley Online Library frei zugänglich – lesen Sie hier.

Die GDCh-Gehaltsumfrage läuft

zum elften Mal. Die Fragebögen werden in diesen Tagen verschickt. In der Industrie tätige GDCh-Mitglieder, die bis zum 7. Februar keinen Fragebogen erhalten haben, fordern ihn bitte beim Karriereservice an. Nur Mitglieder, die auch teilgenommen haben, erhalten im Juni die Broschüre mit den Ergebnissen. Weitere Informationen stehen hier.

Das internationale Jahr der Kristallographie 2014

will Studenten und Wissenschaftlern nahebringen, wie wichtig die Kristallographie für Chemie, Mineralogie, Physik, Biologie, Medizin, Material- und Geowissenschaften ist. Dies und welche Rolle die Ergebnisse kristallographischer Forschung im täglichen Leben spielen, zeigt Professor Gautam R. Desiraju in seinem Editorial in der Angewandten Chemie, Heft 3/2014, hier.

"Chemie, Luftqualität und Klima -

Wissenschaft für die Gesellschaft" ist Thema am 6. Februar um 14.00 Uhr im Dechema-Haus in Frankfurt am Main. Beim gemeinsamen Kolloquium von Dechema und GDCh sprechen Professor Guy Brasseur (Helmholtz Zentrum Geesthacht), Professor John Philip Burrows (Universität Bremen) und Professor Thomas Peter (ETH Zürich). Professor Reinhard Zellner (Universität Duisburg-Essen) erhält im Anschluss die Dechema-Medaille. Zur Anmeldung geht es hier.

Termine

 

 21. Februar, Frankfurt am Main
Bewerben mit 40Plus, Referentin: Doris Brenner

 

10. März, Idstein
Tenside: Grundlagen, Kursleitung: Prof. Dr. Thomas Peter Knepper

10. und 11. März, Paderborn
Chemiedozententagung

12. und 13. März, Rheinbach (bei Bonn)
Einsatz der Pyrolyse-Gaschromatographie/Massenspektrometrie zur Charakterisierung von Kunststoffen, Kursleitung: Prof. Dr. Gerd Knupp

16. bis 19. März, Tübingen
Frontiers in Medicinal Chemistry, Jahrestagung

17. bis 20. März, Frankfurt am Main
Technische Schutzrechte, Kursleitung: Dr. Andreas Bieberbach

18. und 19. März, Frankfurt am Main
Polymeradditive, Kursleitung: Dr. Christoph Kröhnke

25. bis 27. März, Konstanz,
Klassische und nicht-klassische Kristallisation, Kursleitung: Prof. Dr. Helmut Cölfen

28. März, Frankfurt am Main
Erfolgreich bewerben, Referentin: Doris Brenner

Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. (GDCh, German Chemical Society)
Anschrift: Varrentrappstr. 40-42, D-60486 Frankfurt
Website: www.gdch.de, E-Mail-Adresse: newsletter@gdch.de, Tel. +49 69 7917-462
Geschäftsführer: Professor Dr. Wolfram Koch
Registernummer beim Vereinsregister: VR 4453, Registergericht Frankfurt am Main

zuletzt geändert am: 30.01.2014 - 06:20 Uhr von S.Schehlmann