Newsletter vom 27.08.2015

Newsletter vom 27.08.2015

header ueberschrift
27.08.2015
Newsletter
header bild
 

Liebe Leserinnen und Leser,

die Broschüren zur Jobbörse sind verpackt, die Urkunden für die Preisverleihungen geschrieben, das Vortragsprogramm steht schon lange  – ich hoffe, Sie freuen sich nun genauso auf das GDCh-Wissenschaftsforum Chemie in Dresden wie ich. Dort und auch anderswo informiert Sie der GDCh-Internetauftritt jetzt dynamisch, stets angepasst an das Endgerät, egal ob Smartphone, Tablet oder PC. Wie Sie ein iPad gewinnen und alles über Graphen erfahren, zeigt dieser GDCh-Newsletter auch.

Viel Erfolg wünscht Ihnen
Ihr Wolfram Koch

PS: Der Physikochemiker Jürgen Troe, Göttingen, erhält am 24. November in der Frankfurter Paulskirche den mit 50.000 Euro dotierten Otto-Hahn-Preis.
 

Newsletter-Team

 
 

+49 69 7917 – 462

 
 

Stefanie Schehlmann

 
 

newsletter@gdch.de

 
 

 
 

Im Newsletter lesen Sie heute:

 
Karrierechancen finden
Über Licht schreiben
Zeitschriften feiern
Graphen-Ideen umsetzen
Neue Website nutzen
Termine wahrnehmen

 

Zur Jobbörse

 
 

auf dem GDCh-Wissenschaftsforum Chemie lädt die GDCh am 1. September ein. Unternehmen der chemischen und pharmazeutischen Industrie informieren über gesuchte Qualifikationen und Karrierechancen. Die Jobbörse ist für alle kostenlos und ohne Anmeldung zugänglich. Mehr über das Begleitprogrammprogramm sowie die teilnehmenden Unternehmen und Institutionen lesen Sie hier.

 
 

Wer einen Aufsatz schreibt,

 
 

kann ein iPad gewinnen: Im Internationalen Jahr des Lichts prämiert ChemistryViews.org bis zum 15. September eingereichte Essays über Chemie und Licht. Der Text soll mit maximal 8500 Zeichen ein wissenschaftliches Publikum erreichen. Weitere Bedingungen erfahren Sie hier.

 
 

Feiern Sie

 
auf dem GDCh-Wissenschaftsforum Chemie in Dresden am 1. September um 15.40 Uhr mit Wiley-VCH: 5 Jahre ChemistryViews, 10 Jahre die asiatische und 20 Jahre die europäische Ausgabe von Chemistry. Kommen Sie zum Empfang am Ausstellungsstand, wo Sie zudem Neuerscheinungen erwarten. Mehr dazu steht hier.

 

Das "Graphen Flagship"

 
 

ist eines der größten koordinierten Forschungsprojekte, die jemals in Europa gefördert worden sind. Es soll die für Schlüsseltechnologien in Aussicht gestellten Anwendungen von Graphen in einer großen Teamanstrengung verwirklichen. Mehr über das Graphen-Flagship-Projekt lesen Sie im Editorial von Andreas Hirsch, Universität Erlangen-Nürnberg, in der Angewandten Chemie, Heft 32, hier.

 

         
   

Der GDCh-Internetauftritt

 
     
 

ist neu gestaltet und passt sich nun mit dem responsiven Design an die Endgeräte dynamisch an. So stehen die Inhalte barrierefrei auch auf Smartphones und Tablets zur Verfügung. Geblieben ist die Informationsarchitektur mit Wichtigem und Aktuellem ganz oben auf der Startseite. Die runderneuerte Website erreichen Sie – auch von unterwegs – wie gewohnt hier.

 


Termine
 

30. August bis 2. September, Dresden
GDCh-Wissenschaftsforum Chemie 2015

3. September, Freiberg
AKCC – Get Together 2015

14. bis 16. September, Karlsruhe
44. Deutscher Lebensmittelchemikertag 2015

28. September bis 1. Oktober, Frankfurt am Main
NMR-Spektrenauswertung und Strukturaufklärung, Kursleitung: PD Dr. Reinhard Meusinger

28. und 29. September, Essen
Aufbaukurs Tenside: Waschmittel, Kosmetik, technische Anwendungen, Kursleitung: Dr. Felix Müller

29. September, Frankfurt am Main
Neue analytische Methoden und rechtliche Vorgaben in der Pestizidanalytik, Kursleitung: Dr. Günther Kempe

30. September und 1. Oktober, Frankfurt am Main
Einführung in die Betriebswirtschaftslehre für Chemiker, Kursleitung: Dr. Uwe Kehrel

1. und 2. Oktober, Frankfurt am Main
Qualitätsmanagement im analytischen Labor, Kursleitung: Dr. Martina Hedrich


 

zuletzt geändert am: 27.08.2015 - 07:14 Uhr von S.Schehlmann

   
  Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. (GDCh, German Chemical Society)
Anschrift: Varrentrappstr. 40-42, D-60486 Frankfurt
Website: www.gdch.de, E-Mail-Adresse: newsletter@gdch.de, Tel. +49 69 7917-462
Geschäftsführer: Professor Dr. Wolfram Koch
Registernummer beim Vereinsregister: VR 4453, Registergericht Frankfurt am Main