Newsletter vom 27.03.2014

Newsletter vom 27.03.2014

Liebe Leserinnen und Leser,

teilen Sie Ihr Wissen, damit es sich vermehrt. Das haben auch die Autoren der Trendberichte in den Nachrichten aus der Chemie getan. Es bieten sich stets weitere Möglichkeiten dazu: Akademische Wissenschaftler geben Ihre Erfahrungen mit Publikationssystemen weiter, Industriechemiker geben Auskunft, wie sie sich die Zukunft der Chemie vorstellen und Kursleiter sowie Vortragende bei Konferenzen und Symposien vermitteln ihre Kenntnisse. So wächst das Wissen des Einzelnen und damit das der Welt.

 

Viel Erfolg wünscht Ihnen
Ihr Wolfram Koch

PS: Während der analytica Conference Anfang April in München erhalten Jakob Haun, Duisburg, und Oliver Reich, Potsdam, den Eberhard-Gerstel- beziehungsweise den Bunsen-Kirchhoff-Preis.

 

Newsletter-Team

+49 69 7917 - 462

Stefanie Schehlmann

newsletter@gdch.de





Im Newsletter lesen Sie heute:

Trends überblicken

Publikationssysteme diskutieren

Zukunft der Chemie ermitteln

Forschung untersuchen

Veranstaltungen nutzen

Die Trendberichte,

die wie jedes Jahr im März in den Nachrichten aus der Chemie erschienen sind, stehen nun für alle als PDF bereit. Denn Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn es geteilt wird. Die Autoren der Trendberichte haben für Sie die impulsgebenden Arbeiten des Jahres 2013 gesichtet und die wichtigsten davon zusammengestellt. Erfahren Sie Ihre Trends kostenlos hier.

Veröffentlichung und Rezeption

wissenschaftlicher Publikationen sind derzeit starken Veränderungen unterworfen. Welche Art von Publikationssystem brauchen wir? Mit einer Online-Konsultation lädt eine Arbeitsgruppe der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften zwischen dem 18. März und 17. April ein, über Anforderungen und Probleme zu diskutieren und damit zu Empfehlungen beizutragen. Nehmen Sie hier teil.

Sind die Chemie- und Pharmaunternehmen

in Deutschland bereit für die Zukunft? Die Studie "Von den Megatrends zum Geschäftserfolg" vom Verband der Chemischen Industrie, der Provadis Hochschule, der Universität Münster, der Strategieberatung Booz & Company sowie der Branchenzeitung CHEManager wertet dafür eine Online-Befragung aus. Wer vom 15. März bis 30. April teilnimmt, erhält direkten Zugang zu den Ergebnissen, die Einladung zu einem Workshop und das Buch "Zukunft Chemie - Perspektiven auf die Welt von morgen". Fach- und Führungskräfte der chemischen und pharmazeutischen Industrie machen hier mit.

Nicht alle Forschung ist gleich -

das ist die Überzeugung von Professor Adam Heller von der University of Texas, Austin. Heller sortiert Forschung: Es gibt das Lüften von Geheimnissen der Natur, dazu die angewandte Forschung und die Lehre durch Forschung. Weiter nennt er Forschung, die Daten, Methoden und Werkzeuge zur Verfügung stellt sowie die aus Steuergeldern bezahlte, chronisch erfolglose Forschung. Lesen Sie mehr über Forschungsforschung in Hellers Editorial in der Angewandten Chemie, Heft 11/2014, hier.

Termine

1. bis 4. April, München
analytica Conference 2014

7. und 8. April, Frankfurt am Main
Strategisches Management, Kursleitung: Prof. Dr. Frank Blümel

5. und 6. Mai, Frankfurt am Main
Aktuelle Anforderungen der DAkkS an akkreditierte Prüflaboratorien, Kursleitung: Dipl.-LMChem. Stephan Walch

6. bis 8. Mai, Braunschweig
5. Jahrestreffen der Senior Experten Chemie

7.  und  8. Mai, Frankfurt am Main
Qualitätsverbesserung und Kostenreduzierung durch statistische Versuchsmethodik, Kursleitung: Dipl.-Math. Sergio Soravia

12. Mai, Frankfurt am Main
Grundlagenkurs Lebensmittelrecht, Kursleitung: Prof. Dr. Alfred Hagen Meyer

13. Mai, Frankfurt am Main
Lebensmittelrecht - was gibt es Neues? , Kursleitung: Prof. Dr. Alfred Hagen Meyer

14. bis 16. Mai, Rostock
Sustainable Hydrogen and Fuels – Status and Perspectives, Symposium  des Leibniz-Instituts für Katalyse

23. Mai, Frankfurt am Main,
Selbstmarketing - Potenziale ausschöpfen, den Marktwert steigern, Referentin: Doris Brenner

26. bis 28. Mai, Haltern am See
Wasser 2014, 80. Jahrestagung der Wasserchemischen Gesellschaft

Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. (GDCh, German Chemical Society)
Anschrift: Varrentrappstr. 40-42, D-60486 Frankfurt
Website: www.gdch.de, E-Mail-Adresse: newsletter@gdch.de, Tel. +49 69 7917-462
Geschäftsführer: Professor Dr. Wolfram Koch
Registernummer beim Vereinsregister: VR 4453, Registergericht Frankfurt am Main

zuletzt geändert am: 27.03.2014 - 07:00 Uhr von S.Schehlmann