Newsletter vom 22.09.2016

Newsletter vom 22.09.2016

header ueberschrift
22.09.2016
Newsletter
header bild
 

Liebe Leserinnen und Leser,

in den vergangenen Tagen war ich auf dem Kongress der Europäischen Vereinigung für Chemie und Molekularwissenschaften (EuCheMS) in Sevilla. Dort unterzeichneten die Präsidenten der 36 Mitgliedsgesellschaften eine Deklaration gegen den Missbrauch von Chlor als chemische Waffe. Zudem präsentierte der EuCheMS-Vizepräsident Ulrich Schubert, Wien, als einer der Autoren das Weißbuch „Solar-Driven Chemistry“, herausgegeben von der EuCheMS und der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Der GDCh-Newsletter informiert darüber hinaus über das erste Jahrestreffen der neuen GDCh-Fachgruppe „Chemie und Energie“ sowie über eine Aufführung des Schauspiels von Nobelpreisträger Roald Hoffmann.

Viel Erfolg wünscht Ihnen
Ihr Wolfram Koch

PS: Mehr über den EuChMS-Kongress lesen Sie hier.

 
 

Newsletter-Team

 
 

+49 69 7917 – 462

 
 

Stefanie Schehlmann

 
 

newsletter@gdch.de

 
 

 

 
             
 

Im Newsletter lesen Sie heute:

 
 
skyscraper
 
 
 

Chemie und Energie diskutieren

Chemiewaffen verbannen

Ins Theater gehen

Unternehmen scannen

Über Chemieparks informieren

Veranstaltungen nutzen

 
     
         
 

Für die Energiewende

 
   
 

treffen sich Akademia und Industrie am 6. und 7. Oktober in Jena. Sie diskutieren Lösungsansätze aus der Chemie, darunter leistungsfähigere Batterien, Methanpyrolyse und metallfreie Katalyse. Zu den Vortragenden gehören Markus Antonietti, Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung, Potsdam, und Andreas Bode, BASF. Mehr erfahren Sie hier.

 
     
     
 

Chlor als Waffe

 
 
 

wie im syrischen Bürgerkrieg verurteilen die Mitgliedsgesellschaften der Europäischen Vereinigung für Chemie und Molekularwissenschaften (EuCheMS), darunter die GDCh. Die EuCheMS ruft die internationale Gemeinschaft auf, diejenigen vor Gericht zu bringen, die für den Missbrauch von Chlor verantwortlich sind. Informieren Sie sich über die Deklaration von Sevilla hier.

 
         
   

„Was euch gehört“,

 
     
das Schauspiel vom Nobelpreisträger für Chemie 1981, Roald Hoffmann, ist am 5. Oktober in der Pasinger Fabrik München zu sehen. Es geht in diesem  autobiographischen Stück um die Entscheidungsfreiheit zwischen Gut und Böse. Tickets erhalten Sie hier.

         
   

Einen Überblick über Chemieunternehmen

 
     
 

in Europa gibt die Broschüre 2nd Compass to Europe's Innovative Chemical Companies. Unter den mehr als 240 Unternehmen sind Startups ebenso wie Großunternehmen, biotechnisch arbeitende Produzenten wie chemienahe Serviceanbieter. Zu kaufen sind die 112 Seiten als Softcover oder E-Book hier.

 
         
   

Betrieb, Management und neue Geschäftsmodelle

 
     
sind Themen der 16. Euroforum-Jahrestagung „Chemie- und Industrieparks“. Vom 7. bis 9. November geht es in Frankfurt um deren Betreiber, Nachbarn und Behörden. Die Nachrichten aus der Chemie sind als Medienpartner dabei. Wer sich über Sicherheitskonzepte und ausländische Investoren in deutschen Chemieparks informieren möchte, meldet sich hier an.
 

 
 

 

 
 

Termine

 
 

10. bis 12. September, München
2nd International Conference on the Chemistry of Construction Materials (2nd ICCCM)

30. September, Industriepark Hoechst
Zukunft Chemie – Perspektiven auf die Welt von morgen, Tagung

4. bis 7. Oktober, Frankfurt am Main
NMR-Spektrenauswertung und Strukturaufklärung, Kursleitung: Prof. Dr. Reinhard Meusinger

20. und 21. Oktober, Kirchheim bei München
Colloquium Chimicium XIV, Tagung der GDCh-Fachgruppe der freiberuflichen Chemiker und Inhaber freier unabhängiger Laboratorien

26. und 27. Oktober, Frankfurt am Main
Validierung computergestützter Analysensysteme (CSV), Kursleitung: Carsten Buschmann

3. November, Frankfurt am Main
Genehmigungskonformer Anlagenbetrieb und Betreiberhaftung, Kursleitung: Dr. Inga Schwertner

8. November, Frankfurt am Main
Patente – vom Laborjournal zum Patentamt, Kursleitung: Dr. Klaus Schweitzer

8. und 9. November, Frankfurt am Main
Euroforum Jahrestagung Chemie- und Industrieparks

9. November, Frankfurt am Main
Gute Vertriebspraxis „Good Distribution Practice" (GDP), Kursleitung: Dr.-Ing. Barbara Pohl

 

 

 
 
  Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. (GDCh, German Chemical Society)
Anschrift: Varrentrappstr. 40-42, D-60486 Frankfurt
Website: www.gdch.de, E-Mail-Adresse: newsletter@gdch.de, Tel. +49 69 7917-462
Geschäftsführer: Professor Dr. Wolfram Koch
Registernummer beim Vereinsregister: VR 4453, Registergericht Frankfurt am Main

 

 

zuletzt geändert am: 22.09.2016 - 06:33 Uhr von S.Schehlmann