Newsletter vom 20.09.2012

Liebe Leserinnen und Leser,

diesmal erfahren Sie, wer sich in Deutschland mit Elektrochemie beschäftigt, und sind aufgerufen, eigene Informationen beizusteuern. Aktiv werden sollten Sie auch, wenn Sie zur Geschichte wissenschaftlicher Instrumente arbeiten. Das Jubiläum der Angewandten Chemie können Sie ganz gelassen auf sich zukommen lassen, aber vergessen Sie nicht, sich zur Chemiedozententagung anzumelden, wenn Sie in Berlin mitfeiern möchten.

Viel Kraft wünscht Ihnen
Ihr Wolfram Koch

PS: Der GDCh-Vorstand empfiehlt nach seiner Sitzung am Montag den Fachbereichen für Chemie, nicht mehr am Ranking des Centrum für Hochschulentwicklung teilzunehmen.

Newsletter-Team

+49 69 7917 - 462

Stefanie Schehlmann

newsletter@gdch.de

 



Im Newsletter lesen Sie heute:

Wo die Elektrochemie aktiv ist

Wie Kohlendioxid in die Erde gelangt

Wer Arbeiten zur Geschichte wissenschaftlicher Instrumente belohnt

Wie die Angewandte Chemie feiert

Wann Termine anstehen

 

Elektrochemische

Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsstandorte in Deutschland zeigt die Landkarte der GDCh-Fachgruppe Angewandte Elektrochemie. Wer sich die Karte anschauen oder sich dort eintragen möchte, klickt hier.

500 Tonnen Kohlendioxid

pro Tag presst das erste intergrierte Projekt mit Kohlendioxid-Abscheidung und -Sequestrierung in einen Salzstock in etwa drei Kilometer Tiefe. In Alabama, USA, bearbeiten Mitsubishi Heavy Industries und das Elektrizitätsunternehmen Southern Company Rauchgas aus einem Kohlekraftwerk. Ob diese Methode eine Brücken- oder Krückentechnik ist, diskutieren Experten im Pro und Contra der Nachrichten aus der Chemie im Oktober. Details zum Alabama-Projekt stehen im ChemViews Magazine hier.

Die Bewerbungsfrist

für den Paul-Bunge-Preis endet am 30. September. Den Preis der Hans-R.-Jenemann-Stiftung für Arbeiten zur Geschichte wissenschaftlicher Instrumente vergeben die GDCh und die Deutsche Bunsen-Gesellschaft für Physikalische Chemie gemeinsam. Jeder ist vorschlagsberechtigt und Eigenbewerbungen sind zulässig. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

125 Jahre Angewandte Chemie

feiert ein ganztägiges Festsymposium während der Chemiedozententagung im März 2013 in Berlin. Von A wie Albert bis Z wie Zewail stehen Redner auf dem Progamm. François Diederich zeigt den Wandel der Chemie im Spiegel der Angewandten Chemie und George M. Whitesides spricht über die Zukunft der Chemie. Alle geplanten Redner sehen Sie hier.

Termine

29. September
Science on Stage – The European Platform for Science Teachers

15. und 16. Oktober, Frankfurt am Main
Rechnungswesen – Jahresabschlussanalyse, Kursleitung: Dr. Andreas Fischer

15. bis 17. Oktober, Frankfurt am Main
NMR-Spektrenauswertung und Strukturaufklärung, Kursleitung: PD Dr. Reinhard Meusinger

22 bis 24, Oktober, Bremen
Downstream Bioprocessing, Organiser: Prof. Dr. Marcelo Fernández-Lahore

23. und 24. Oktober, Essen
Multidimensionale und Comprehensive (GCxGC, LCxLC) Chromatographie, Kursleitung: Dr. Margit Geißler

29. und 30. Oktober, Frankfurt am Main
Intensivkurs Marketing für Chemiker, Kursleitung: Prof. Dr. Stefanie Bröring

15. und 16. November, Potsdam
ASIIN-Jahrestagung „Hochschule und Arbeitswelt  – Der Nutzen der Akkreditierung für die Berufspraxis“

27. November, Heidelberg
Symposium zu langkettigen Omega-3-Fettsäuren

Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. (GDCh, German Chemical Society)
Anschrift: Varrentrappstr. 40-42, D-60486 Frankfurt
Website: www.gdch.de, E-Mail-Adresse: newsletter@gdch.de, Tel. +49 69 7917-462
Geschäftsführer: Professor Dr. Wolfram Koch
Registernummer beim Vereinsregister: VR 4453, Registergericht Frankfurt am Main

zuletzt geändert am: 22.01.2014 - 14:32 Uhr von S.Schehlmann