Newsletter vom 19.11.2015

Newsletter vom 19.11.2015

header ueberschrift
19.11.2015
Newsletter
header bild
 

Liebe Leserinnen und Leser,

diesen Monat noch die Vereinigung für Chemie und Wirtschaft in Essen treffen, im Dezember zur Preisverleihung in die Schweiz fahren, im Januar in Erlangen Resonanzspektroskopie diskutieren, und sich im Februar in Frankfurt oder Idstein weiterbilden – so könnte Ihr Programm der nächsten Monate aussehen. Zu jedem Punkt informiert Sie der GDCh-Newsletter aus der Nachrichten-Redaktion.

Viel Erfolg wünscht Ihnen
Ihr Wolfram Koch

PS: Der Wilhelm-Ostwald-Nachwuchspreis 2015 ging an Henrike Müller-Werkmeister, Frankfurt am Main, die mit Femtosekunden-Infrarotspektroskopie Proteine erforscht.

 
 

Newsletter-Team

 
 

+49 69 7917 – 462

 
 

Stefanie Schehlmann

 
 

newsletter@gdch.de

 
 

 

 
 
  header bild  
             
 

Im Newsletter lesen Sie heute:

 
     
 

Kleber feiern
Naturwissenschaften stärken
Grüne Chemie erforschen
Adventlich experimentieren
Über Regulierungen lesen
Termine nutzen

 
   
         
   

Chemie für leichtere Fahrzeuge

 
     
 

entwickelten die diesjährigen Preiträger des Meyer-Galow-Preises für Wirtschaftschemie. Andreas Lutz und Stefan Schmatloch von Dow Automotive verkleben mit einem Zweikomponenten-Polyurethansystem Faserverbundwerkstoffe. Um an der Preisverleihung am 2. Dezember in Horgen in der Schweiz teilzunehmen, melden Sie sich hier an.

 
         
   

Neue Mint-Botschafter

 
     
 

sind für die Chemie unterwegs: Carmen Schrapel vom Bundesvorstand des GDCh-Jungchemikerforums und der Arbeitskreis "Schule und Bildung" der GDCh-Sektion "Seniorexperten Chemie". Mint-Botschafter begeistern junge Menschen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (Mint). Details zum Konzept stehen hier.

 
 

Ein Forschungsprogramm

 
 

der Unesco und von PhosAgro, Europas größtem Phosphatdüngerproduzenten, unterstützt junge Chemiker mit Stipendien in Höhe von maximal 30.000 US-Dollar. Die Projekte müssen die zwölf Prinzipien der Grünen Chemie respektieren, die Paul T. Anastas und John C. Warner im Jahr 1998 aufstellten. Was bei Bewerbungen bis zum 28. Februar noch zu beachten ist, steht hier.

 
         
   

Physik im Advent

 
     
 

liefert 24 Experimente zum Nachmachen – speziell für die Klassen 5 bis 10, aber auch für Eltern, Studierende und Lehrkräfte. Mit Video-Clips gibt es Spaß am Experimentieren und Gewinne vom E-Bike bis zum T-Shirt. Zu finden ist der naturwissenschaftliche Adventskalender der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und der Universität Göttingen hier.

 
         
   

Alles über Chemikaliensicherheit

 
     
 

und -regulierungen der letzten fünf Jahre fasste ChemViews zusammen. Das Online-Magazin des Zusammenschlusses europäischer chemischer Gesellschaften, zu denen die GDCh gehört, ChemPubSoc Europe, gibt es seit Juni 2010. Die Zusammenstellung anlässlich des Jubiläums steht hier.

 


Termine
 

26. November, Essen
VCW-Konferenz 2015   "Internationalization of R&D and Innovation: A Decade Later – Time for a Review“

18. und 19. Januar, Erlangen
Diskussionstagung der Fachgruppe Magnetische Resonanzspektroskopie 2016 "Praktische Probleme der Kernresonanzspektroskopie"

Die folgenden fünf Termine betreffen GDCh-Fortbildungen im Jahr 2016. Informationen dazu erhalten Sie bereits jetzt hier.

17. Februar, Frankfurt am Main
Die Qualitätssysteme GMP (Gute Herstellungspraxis) und GLP (Gute Laborpraxis) im Überblick – Ein Leitfaden der Guten Praxis, Kursleitung: Dr.-Ing. Barbara Pohl

29. Februar, Idstein
Tenside: Grundlagen, Kursleitung: Prof. Dr. Thomas Peter Knepper

1. bis 3. März, Konstanz
Klassische und nicht-klassische Kristallisation, Kursleitung: Prof. Dr. Helmut Cölfen

7. bis 9. März, Rheinbach (bei Bonn)
GLP-Intensivtraining mit QS-Übungsaufgaben: Methodenvalidierung und Gerätequalifizierung unter GLP (Gute Laborpraxis) – mit Praxisteil, Kursleitung: Prof. Dr. Jürgen Pomp

10. und 11. März, Frankfurt am Main
Controlling, Kursleitung: Dr. Uwe Kehrel

13. bis 16. März, Bonn
Frontiers in Medicinal Chemistry 2016, Symposium

21. bis 23. März, Heidelberg
Chemiedozententagung 2016

 
 

Newsletter abmelden

 
 
  Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. (GDCh, German Chemical Society)
Anschrift: Varrentrappstr. 40-42, D-60486 Frankfurt
Website: www.gdch.de, E-Mail-Adresse: newsletter@gdch.de, Tel. +49 69 7917-462
Geschäftsführer: Professor Dr. Wolfram Koch
Registernummer beim Vereinsregister: VR 4453, Registergericht Frankfurt am Main

 

 

zuletzt geändert am: 19.11.2015 - 07:03 Uhr von S.Schehlmann