Newsletter vom 19.10.2017

Newsletter vom 19.10.2017

Der Newsletter informiert Sie über Aktuelles aus der chemischen Wissenschafts- und Wirtschaftswelt.

header ueberschrift
19.10.2017
Newsletter
     
 

Liebe Leserinnen und Leser,

wer es nicht zum großen Jubiläumsfest der GDCh nach Berlin geschafft hat, aber gerne 150 Jahre chemische Gesellschaften in Deutschland mitfeiern möchte, für den ist noch nicht aller Tage Abend. Denn es gibt ja noch einige Jubiläumsaktionen, bei denen Sie aktiv werden können:

Bis zum 31. Oktober läuft zum Beispiel der Fotowettbewerb „Faszination pur – Menschen und Chemie“. Es gibt Preise von bis zu 400 Euro zu gewinnen, und auch andere Chemikerinnen und Chemiker haben was davon, wenn Sie gute Bilder einschicken. Die prämierten Fotos zieren nämlich künftig die Landingpages der GDCh-Website.

Eine Zierde der Website sind auch Ihre Lieblingsmoleküle, mittlerweile über 50 an der Zahl. Ihre Lieblingsverbindung ist nicht dabei? Das können Sie ändern, denn diese Aktion läuft noch bis Ende des Jahres.

Wem Fotos machen und Moleküle ausdenken zu viel Arbeit ist, der kann auch einfach die Gratulationen der Freunde und Partner der GDCh zum Jubiläum durchblättern. Nobelpreisträger, CEOs, Präsidenten – es sind einige dabei, die etwas zu sagen haben.

Themen für die nächste Chemiker-Party oder für die Konferenzkaffeepause liefert die Seite „Anekdoten rund um die GDCh“: etwa, warum Liebig mit seinen Visionen 1867 zum Arzt hätte gehen sollen,  oder was der GDCh-Geschäftsführer und ein Tatort-Kommissar gemeinsam haben. Das sind doch genau die Fragen, die einfach mal geklärt gehören.

Ihr Christian Remenyi

Chefredakteur der
Nachrichten aus der Chemie
 

Kontakt

 
 

+49 69 7917462

 
 

Stefanie Schehlmann

 
 

newsletter@gdch.de

 

 

 

             
 

Für Gründer, Chemieparkbetreiber und Selbstständige

 
 
Karriereservice 
 
 
Bis zum 30. November bewerben sich Wissenschaftler, Gründer und Inhaber von Start-ups um den ACHEMA-Gründerpreis. Die Finalisten präsentieren sich bei der Messe der Prozessindustrie ACHEMA vom 11. bis 15. Juni in Frankfurt am Main. Drei Sieger erhalten je ein Preisgeld von 10.000 Euro.

Zum Start der Euroforum Jahrestagung Chemie- und Industrieparks geht es am 29. November in Frankfurt am Main um kriminelle Angriffe: was zu tun ist bei G20-Aktivismus und CEO-Fraud, wie sich Industrie 4.0 Security umsetzen lässt. Am 30. November und 1. Dezember gibt es Vorträge, Podiumsdiskussionen und interaktive Thementische etwa zur Stadtverträglichkeit von Chemiestandorten, den Wirkungen der Megadeals auf Chemieparks und die Herausforderungen der Digitalisierung.

Die GDCh-Fachgruppe Freiberufliche Chemiker und Inhaber freier unabhängiger Laboratorien, FFCh, veranstaltet einen Workshop für Selbstständige. Am 17. November geht es in Frankfurt am Main um „Allgemeine Geschäftsbedingungen, Verträge, Geheimhaltungsvereinbarungen und andere alte (Un)bekannte“.

     
         
 

Nachwuchskräfte finden und weiterbilden

 
   
 

Bis zum 31. Oktober können deutsche Unternehmen oder außeruniversitäre Forschungseinrichtungen mit Industriebezug über den Deutschen Akademischen Austauschdienstdienst Praktikumsplätze für nordamerikanische, britische oder irische Masterstudierende oder Doktoranden anbieten. Das RISE Professional Programm vermittelt und hilft bei der Organisation des Aufenthalts inklusive Freistellung von der Arbeitsgenehmigung, privater Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung sowie Stipendium. Unternehmen stellen den Arbeitsplatz und zahlen eine Praktikumsvergütung von 500 Euro pro Monat.

Das IUPAC-Komitee für grüne Chemie und nachhaltige Entwicklung bietet eine Postgraduierten-Sommerschule in Venedig. Vom 7. bis 14. Juli geht es vor allem um neue Reaktionswege, das Erschließen nachwachsender Rohstoffe und um grüne Chemie, um Kulturgüter zu restaurieren. Je früher Sie sich bewerben, desto größer ist die Chance, einen der 60 Plätze in der Sommerschule zu erhalten. Anmeldeschluss ist der 31. März.

 
     
     
 

Wirkstofftransport nicht nur untersuchen

 
 
 

Die Forschung zum Wirkstofftransport boomt, doch die Zunahme an Veröffentlichungen korreliert nicht mit Fortschritten in der Therapie. Das Beschreiben komplexer Systeme scheint attraktiver zu sein, als eine Krankheit mit einer robusten und sicheren Formulierung effektiv behandeln zu können. Wie es mit der Forschung weitergehen sollte, behandelt Professor Jean-Christophe Leroux von der ETH Zürich in seinem Editorial in der Angewandten Chemie, Heft 48.

 
         
 

Termine

 
 

19. Oktober, Düsseldorf
Innovationsmotor Chemie NRW, Impulskonferenz

19. und 20. Oktober, Mainz
Colloquium Chimicum XV „Von Liliput bis Nano“; Tagung der GDCh-Fachgruppe Freiberufliche Chemiker und Inhaber freier unabhängiger Laboratorien (FFCh)

24. Oktober, München
GDCh Campus Event

27. Oktober, Frankfurt am Main
Erfolgreich Bewerben – von der Bewerbungsstrategie bis zum Vorstellungsgespräch, Kursleitung: Doris Brenner

5. bis 7. November, Mainz
13th GCC - German Conference on Chemoinformatics

15. November, Frankfurt am Main
Elementspurenanalytik in Lebensmitteln, Futtermitteln, Bedarfsgegenständen und kosmetischen Mitteln, Kursleitung: Dipl.-LMChem. Kerstin Schöberl

16. und 17. November, Frankfurt am Main
Strategisches Technologiemanagement, Kursleitung: Prof. Dr. Stefanie Bröring

16. und 17. November, Potsdam
Fruchtsäfte, fruchtsafthaltige Getränke: Technologie, Untersuchung und Beurteilung, Kursleitung: Dr. Christian Sprenger

16. November, Frankfurt am Main
Patent Know-how für Chemiker, Kursleitung: PA Dr. Hans-Peter Jönsson

 
Facebook Twitter Xing-Gruppe der GDCh Website GDCh-Shop ChemistryViews von ChemPubSoc Europe und Wiley-VCH
 

Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. (GDCh)
Varrentrappstraße 40-42
60486 Frankfurt

Website: www.GDCh.de
E-Mail: newsletter@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-462

Geschäftsführer: Professor Dr. Wolfram Koch
Registernummer beim Vereinsregister: VR 4453
Registergericht Frankfurt am Main

 

 

 

zuletzt geändert am: 19.10.2017 - 07:09 Uhr von S.Schehlmann