Newsletter vom 18.10.2012

Liebe Leserinnen und Leser,

mit dem Herbst naht das Reisefieber: Spezialisten für Computerchemie zieht es nach Goslar, solche für analytische Chemie planen für Wildau, und Generalisten treffen sich in Berlin. Wenn auch die diesjährigen Nobelpreisträger für Chemie, Robert J. Lefkowitz und Brian Kobilka, aus Amerika stammen    Darmstadt, Frankfurt und Mainz haben auch einiges zu bieten.

Viel Erfolg wünscht Ihnen
Ihr Wolfram Koch

PS: „Da kann einem das Adrenalin schon in die Blutbahn schiessen." So freut sich Eckhard Ottow, Vorsitzender der GDCh-Fachgruppe Medizinische Chemie, mit den Nobelpreisträgern.

Newsletter-Team

+49 69 7917 - 462

Stefanie Schehlmann

newsletter@gdch.de

 



Im Newsletter lesen Sie heute:

Welche Preise ausgeschrieben sind

Wie die Angewandte feiert

Wo Chemie, Information und Computer Themen sind

Wohin Biosensorexperten gehen

Was sich Geistreiches zur Universität sagen lässt

Wann Termine anstehen

Außer den GDCh-Preisen

sind weitere Preise für die Verleihung im Jahr 2013 nun ausgeschrieben. Dazu gehören der Karl-Ziegler-Preis der gleichnamigen bei der GDCh angesiedelten Stiftung sowie der Otto-Hahn-Preis, den die GDCh zusammen mit der Stadt Frankfurt und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft vergibt. Beide Preise sind mit 50.000 Euro dotiert. Zudem ist der Arfvedson-Schlenk-Preis ausgeschrieben, den die Chemetall stiftete, die seit kurzem Rockwood Lithium heißt. Zu den Ausschreibungen geht es hier.

"So wie die Angewandte Chemie

als Zeitschrift der GDCh Teil der Chemie in Deutschland ist, so ist das Symposium in die Chemiedozententagung 2013 eingebettet", schreibt Peter Gölitz, Chefredakteur der Angewandten, im Editorial. Das Symposium zum 125jährigen Jubiläum findet am Dienstag, den 12. März 2013, in Berlin statt. Das Editorial zu Impact-Faktoren, Open Access und 125 Jahren Angewandte Chemie lesen Sie online hier.

Zur German Conference on Chemoinformatics

lädt die GDCh-Fachgruppe Chemie-Information-Computer (CIC) vom 11. bis zum 13. November nach Goslar ein. Herausragende Doktoranden und Master erhalten den FIZ-Chemie-Berlin-Preis, mit dem die Fachgruppe seit dem Jahr 2001 den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland fördert. Informationen zur Konferenz erhalten Sie hier.

Für das nächste Biosensorsymposium

reichen Sie Ihre Beiträge bis zum 30. Oktober ein. Die von der GDCh-Fachgruppe Analytische Chemie unterstützte Veranstaltung findet vom 10. bis zum 13. März 2013 an der Technischen Hochschule in Wildau bei Berlin statt. Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier.

Wertedenken – Denkenswertes

zur Zukunft der Universität bietet eine zwölfteilige Reihe, organisiert vom GDCh-Vorstandsmitglied Thisbe K. Lindhorst, Universität Kiel. Die nächste Veranstaltung am 31. Oktober in Berlin trägt den Titel: "Das Geistreich der Wissenschaft – für eine neue Kultur wissenschaftlichen Denkens". Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Termine

28. Oktober, Mainz
Tag der offenen Tür zum 100jährigen Bestehen des Max-Planck-Instituts für Chemie in Mainz

5. bis 8. November, Darmstadt
Pigmente - aktueller Stand und neue Entwicklungen, Kursleitung: Prof. Dr. Gerhard Pfaff

6. November, Frankfurt am Main
Lebensmittelbedarfsgegenstände: Update Sicherheit & Recht, Kursleitung: Prof. Dr. Alfred Hagen Meyer

12. bis 13. November, Frankfurt am Main
Einführung in die Betriebswirtschaftslehre für Chemiker, Kursleitung: Dr. Uwe Kehrel

14. und 21. November, Frankfurt am Main
Von Nanotechnologie und Kerzenexperimenten: Die Wissenschaftstage von GDCh und Dechema für Schüler und Interessierte

15. November, Frankfurt am Main
Gesetzlich geregelte Umweltanalytik – was ist wirklich wichtig?, Kursleitung: Prof. Dr. Günter Papke

15. und 16. November, Frankfurt am Main
Grundlegende Methoden der industriellen Statistik, Kursleitung: Dipl.-Math. Sergio Soravia



Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. (GDCh, German Chemical Society)
Anschrift: Varrentrappstr. 40-42, D-60486 Frankfurt
Website: www.gdch.de, E-Mail-Adresse: newsletter@gdch.de, Tel. +49 69 7917-462
Geschäftsführer: Professor Dr. Wolfram Koch
Registernummer beim Vereinsregister: VR 4453, Registergericht Frankfurt am Main

zuletzt geändert am: 22.01.2014 - 14:32 Uhr von S.Schehlmann