Newsletter vom 16.11.2017

Newsletter vom 16.11.2017

Der Newsletter informiert Sie über Aktuelles aus der chemischen Wissenschafts- und Wirtschaftswelt.

header ueberschrift
16.11.2017
Newsletter
     
 

Liebe Leserinnen und Leser,

Böse, böser, Glyphosat“, schrieb vor ein paar Tagen die Wochenzeitung Die Zeit. Hintergrund ist, dass  die Zulassung des Totalherbizids in der EU Mitte Dezember abläuft. Wie es dann weitergeht, bleibt unklar. Letzte Woche konnte sich der Expertenausschuss der Mitgliedstaaten nicht zum Vorschlag der EU-Kommission durchringen, die ablaufende Zulassung für fünf Jahre zu erneuern. Ende November wird nochmal abgestimmt – dann von einem mit höherrangigen Vertretern der EU-Staaten besetzten Berufungsausschuss.

Trotz allem Lobbyisten-Gedröhn berichten die Qualitätsmedien erstaunlich differenziert (auch der eingangs erwähnte Zeit-Artikel kommt nur im Titel reißerisch daher), sei es die FAZ mit „Der dramatische Kampf um die Deutungshoheit von Glyphosat“ oder Spiegel Online mit „Vergiftete Debatte“.

Übrigens: Im Schatten der Glyphosat-Schlacht steht ein anderes Regulierungsthema: Wird die Europäische Chemikalienagentur nächstes Jahr Titandioxid als „Stoff mit Verdacht auf krebserzeugende Wirkung beim Menschen“  einstufen? (Die Nachrichten aus der Chemie berichteten Anfang Oktober im Beitrag „Titandioxid: Schön oder schädlich“). Die Verbände der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie sowie der Mineralfarbenindustrie haben die Initiative „Pro Titandioxid" gestartet. Sie fürchten einen Domino-Effekt. Nach der Einstufung von Titandioxid könnten weitere Pigmente und Füllstoffe reguliert werden. Aber natürlich: Lobbyismus ist in hohem Maße ein Drama-Business. Hoffen wir also auf eine verantwortungsvolle und gute Entscheidung der Experten.


Ihr Christian Remenyi

Chefredakteur der
Nachrichten aus der Chemie
 

Heft 11

Das aktuelle Heft der
Nachrichten aus der Chemie

 

 

 

             
 

Diesel, Diabetes und regenerative Energien

 
 
 
 
Am Dienstag, den 5. Dezember gibt es im Dechema-Haus ab 13.30 Uhr ein Sonderkolloquium: „Stickstoffdioxid: Ist der Diesel noch zu retten?“ Diskutieren Sie mit Experten aus Wissenschaft und Industrie, ob und welche Zukunft der Diesel hat. Wie steht es um die Abwägung zwischen NOx-Ausstoß und CO2-Bilanz? Welche Nachrüstmöglichkeiten gibt es? Ist der Dieselmotor mit synthetischen Kraftstoffen eine wirtschaftliche und umweltfreundliche Alternative zur Elektomobilität? Lesen Sie auch den Leitartikel in den aktuellen Nachrichten aus der Chemie „Der lange Weg zu sauberem Diesel“.

Der diesjährige Meyer-Galow-Preis für Wirtschaftschemie geht an Dr. Markus Heitzmann, Boehringer Ingelheim. Heitzmann erarbeitete die marktgerechte Versorgung des Wirkstoffs Empagliflozin. Dabei handelt sich um ein orales Antidiabetikum, das Menschen mit Typ-2-Diabetes und einer kardiovaskulären Vorerkrankung zu einem verminderten Sterblichkeitsrisiko verhilft. Die Verleihung findet bei Boehringer Ingelheim am Dienstag, den 28. November statt und beginnt um 11.00 Uhr. Ihre Teilnahme melden Sie bis zum 20. November an bei b.koehler@gdch.de.

Im Rahmen des Workshops „Reaktionszeit 2017“ des Beratungsunternehmens McKinsey lernen Chemiker das Unternehmen kennen. Am 7. und 8. Dezember werden sie in Düsseldorf Teil eines Teams, das Lösungsvorschläge für eine strategische Fallstudie zu regenerativen Energieträgern erarbeitet. Bewerbungen sind bis zum 20. November möglich.
     
         
 

Freies Lesen

 
   
 

Nachhaltige Chemie ist ein Leitbild, das Orientierung gibt und Kenntnisse der gesamten Chemie entlang des gesamten Lebenswegs chemischer Produkte erfordert, schreibt Professor Klaus Kümmerer aus Lüneburg in seinem Editorial in der Angewandten Chemie, Heft 51.

Sämtliche Reviews, die im Jahr 2017 in den Zeitschriften von ChemPubSoc Europe – etwa in Chemistry: A European Journal, ChemSusChem oder ChemistryOpen – erschienen sind, sind nun für alle Leser frei geschaltet.

 
     
     
 

Endspurt bei der Wahl zum besten ABC-Cover 2016

 
 
 

Die Zeitschrift Analytical and Bioanalytical Chemistry (ABC) lädt Sie wieder ein, den attraktivsten Umschlag des vergangenen Jahrs zu wählen. Gewinnen Sie selber dabei einen Buchgutschein, und der Verlag unterstützt den Springer Hilfsfonds.

 
     
 –  –  – ANZEIGE  –  –  –

Metrohm Young Chemist Award

 
     
 

Anlässlich des 75-jährigen Firmenjubiläums verleiht Metrohm im kommenden Jahr den Metrohm Young Chemist Award. Junge Forscherinnen und Forscher können mit einer Teilnahme den Innovationsgeist ihrer wissenschaftlichen Arbeit aus den Bereichen Titration, Ionenchromatographie, Schwingungs-Spektroskopie oder Elektrochemie zeigen. Studenten, Absolventen, Postgraduierte und Doktoren können sich mit einem Abstract ihrer Arbeit bis zum 31. Januar 2018 bewerben.

 
   AnzeigeMYCA
         
 

Termine

 
 

20. November, Frankfurt am Main
Lebensmittelkontaktmaterialien: Update Sicherheit & Recht, Kursleitung: Prof. Dr. Alfred Hagen Meyer

20. und 21. November, Frankfurt am Main
Einführung in die Betriebswirtschaftslehre für Chemiker, Kursleitung: Prof. Dr. Uwe Kehrel

22. bis 24. November, Frankfurt am Main
Chemical Development and Scale-Up in the Fine Chemical and Pharmaceutical Industries, Kursleitung: Dr. Will Watson

23. und 24. November, Frankfurt am Main
Qualitätsmanagement im analytischen Labor, Kursleitung: Dr. Michael Koch

23. und 24. November, Leipzig
Theorie und Praxis der UHPLC, Kursleitung: Prof. Dr. Thomas Welsch

5. bis 7. März, Jena
Chemiedozententagung 2018

11. bis 14. März, Jena
Frontiers in Medicinal Chemistry, Symposium zur Medizinischen Chemie

2. bis 4. Mai, Weimar
7. Jahrestreffen der Seniorexperten Chemie

 
Facebook Twitter Xing-Gruppe der GDCh Website GDCh-Shop ChemistryViews von ChemPubSoc Europe und Wiley-VCH
 

Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. (GDCh)
Varrentrappstraße 40-42
60486 Frankfurt

Website: www.GDCh.de
E-Mail: newsletter@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-462

Geschäftsführer: Professor Dr. Wolfram Koch
Registernummer beim Vereinsregister: VR 4453
Registergericht Frankfurt am Main

 

zuletzt geändert am: 16.11.2017 - 06:20 Uhr von S.Schehlmann