Newsletter vom 16.01.2014

Newsletter vom 16.01.2014

Liebe Leserinnen und Leser,

wer in diesem Jahr eine Auszeichnung erhält, entscheiden Sie mit, wenn Sie jemanden nominieren. Welche Preise es gibt, lesen Sie immer wieder in diesem Newsletter. Er informiert zudem über preiswertes Forschen, günstige Einkaufspreise und die GDCh-Fortbildungen, die sich immer auszahlen.

 

Viel Erfolg wünscht Ihnen
Ihr Wolfram Koch

PS: Zum gestrigen neuen Rekordhoch des Deutschen Aktienindex tragen Unternehmen wie Merck und Bayer nicht unerheblich bei.

 

Newsletter-Team

+49 69 7917 - 462

Stefanie Schehlmann

newsletter@gdch.de





Im Newsletter lesen Sie heute:

Fluidchemiker auszeichnen

In den USA forschen

Industrienachwuchs küren

Zeitschrift feiern

Inhalte abonnieren

Veranstaltungen nutzen

Der IUPAC-ThalesNano-Preis

zeichnet Wissenschaftler aus, die herausragende Beiträge zur Fluidchemie in Mikroreaktoren vorzuweisen haben. Der Preis ist mit 7500 US-Dollar dotiert und wird auf der 13th International Conference on MicroReaction Technology - IMRET 13 - in Budapest verliehen. Bewerbungen sind an Prof. Michael Dröscher bis zum 31. Januar zu richten. Zur Ausschreibung geht es hier.

Für ein Forschungspraktikum

in den USA im Rahmen des Programms IREU (International Research Experience for Undergraduates) im Sommer bewerben sich deutsche Studierende bis zum 31. Januar. An dem Programm ist die GDCh beteiligt. Mehr informationen erhalten Sie hier.

Für den Preis als "Beste Nachwuchsführungskraft

in der Chemischen Industrie" bewerben Sie sich bis zum 18. März. GDCh-Vorstandsmitglied Michael Dröscher ist Mitglied der Fachjury. Der Handelsblatt Stratley Award wird im Rahmen der 15. Handelsblatt Jahrestagung Chemie am 3. und 4. Juni in Köln vergeben. Informationen zur Bewerbung erhalten Sie hier.

Nach 18.000 Seiten

mit mehr als 2000 Beiträgen aus 61 Ländern im letzten Jahr startet Chemistry - A European Journal nun in den 20. Jahrgang. Das Magazin von ChemPubSoc Europe, dem Zusammenschluss von 16 europäischen chemischen Gesellschaften mit der GDCh als maßgeblichem Partner, erscheint wöchentlich. Ausgabe 1/2014 lesen Sie online hier.

Günstige Abonnementpreise

für die elektronischen Fassungen ihrer Zeitschriften vereinbarten die Partner von ChemPubSoc Europe, darunter die GDCh. Über dies und mehr informiert der fünfte Newsletter von ChemPubSoc Europe hier.

Termine

23. Januar, Frankfurt am Main
23. Frankfurter Sonderkolloquium - Technik und Gesellschaft im Dialog

6. Februar, Frankfurt am Main
Chemie, Luftqualität und Klima - Wissenschaft für die Gesellschaft, gemeinsames Kolloquium von Dechema und GDCh

11. Februar, Brüssel und online
The energy storage challenge: which contribution from chemical sciences?, EuCheMS-Workshop im europäischen Parlament

21. Februar, Frankfurt am Main
Bewerben mit 40Plus, Referentin: Doris Brenner

10. und 11. März, Paderborn
Chemiedozententagung

10. bis 12. März, Aachen
Kolloidchemie, Kursleitung: Prof. Dr. Walter Richtering

10. März, Idstein
Tenside: Grundlagen, Kursleitung: Prof. Dr. Thomas Peter Knepper

12. und 13. März, Rheinbach (bei Bonn)
Einsatz der Pyrolyse-Gaschromatographie/Massenspektrometrie zur Charakterisierung von Kunststoffen, Kursleitung: Prof. Dr. Gerd Knupp

16. bis 19. März, Tübingen
Frontiers in Medicinal Chemistry, Jahrestagung

17. bis 20. März, Frankfurt am Main
Technische Schutzrechte, Kursleitung: Dr. Andreas Bieberbach

17. und 18. März, Frankfurt am Main
Technisches Englisch in der Industrie, Kursleitung: Steven L. Hanft, M.A.

28. März, Frankfurt am Main
Erfolgreich bewerben, Referentin: Doris Brenner

1. bis 4. April, München
analytica Conference 2014

Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. (GDCh, German Chemical Society)
Anschrift: Varrentrappstr. 40-42, D-60486 Frankfurt
Website: www.gdch.de, E-Mail-Adresse: newsletter@gdch.de, Tel. +49 69 7917-462
Geschäftsführer: Professor Dr. Wolfram Koch
Registernummer beim Vereinsregister: VR 4453, Registergericht Frankfurt am Main

zuletzt geändert am: 22.01.2014 - 14:32 Uhr von S.Schehlmann