Newsletter vom 15.11.2012

Newsletter vom 15.11.2012

Liebe Leserinnen und Leser,

heute tagt die GDCh-Arbeitsgemeinschaft Chemie und Energie und die Teilnehmer sprechen über die Rolle der Chemie bei Energietransformationen. Aber auch zur Materialwissenschaft leistet die Chemie einen Beitrag. Der GDCh-Newsletter trägt dazu bei, Sie zu informieren, und die GDCh-Tagungen erweitern Ihren Horizont. Nutzen Sie alle Möglichkeiten.

Viel Erfolg wünscht Ihnen
Ihr Wolfram Koch

PS: In diesem Jahr haben sich bereits jetzt mehr als eintausend Teilnehmer zu den GDCh-Fortbildungsveranstaltungen angemeldet.

Newsletter-Team

+49 69 7917 - 462

Stefanie Schehlmann

newsletter@gdch.de

 





Im Newsletter lesen Sie heute:

Zur Materialforschung positionieren

Chemiehistorisch forschen

Pfeilgenau verwenden

Promotionen zur Analytik unterstützen

Forschung in Würzburg kennenlernen

Veranstaltungen nutzen

Um den Beitrag der Chemie zur Materialforschung

geht es beim 700. Dechema-Kolloquium am 13. Dezember in Frankfurt am Main. Ein von den Gesellschaften Dechema, GDCh, DGM, DBG und VCI verfasstes Positionspapier stellt die Potentiale der Chemie für die Werkstoff- und Materialforschung vor. Sprecher sind unter anderen der stellvertretende GDCh-Präsident Prof. Dr. Michael Dröscher, Dorsten,  Prof. Dr. Michael Röper, BASF, Ludwigshafen, und Prof. Dr. Dietmar Stephan vom Institut für Bauingenieurwesen an der TU Berlin. Mehr über das Programmm erfahren Sie hier.

Die Bettina-Haupt-Stiftung

in der GDCh fördert die chemiehistorische Forschung, indem sie Arbeiten von Nachwuchswissenschaftlern auszeichnet. Der Bettina-Haupt-Förderpreis für Geschichte der Chemie ist jüngeren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern vorbehalten. Wie Sie sich bewerben, erfahren Sie hier.

Wie schon die Alchemie

Pfeile nutzte und wie die Chemie sie heute verwendet, zeigt ein Beitrag von Santiago Alvarez im ChemViewsMagazine. Zum Online-Magazin mit GDCh-Beteiligung geht es hier.

15 Promotionsstipendien

bietet die School of Analytical Sciences Adlershof (SALSA) an der Humboldt-Universität Berlin. Graduierte der Chemie, Biologie, Physik oder Pharmazie mit Interesse an Analytik bewerben sich hier.

Junge Wissenschaftler

der Fakultät für Chemie und Pharmazie Würzburg stellen am Dienstag, den 4. Dezember, ihre Forschungsergebnisse vor. Das „Chemie-Symposium der Studierenden Mainfrankens“ richtet das JungChemikerForum Würzburg in diesem Jahr zum vierten Mal aus. Oliver Kinast vom Kampfmittelräumdienst des LKA Schleswig-Holstein spricht als Gast über „Fliegerbomben, Wasserminen und Selbstlaborate“. Das übrige Programm steht hier.

Termine

19. und 20. November, Leverkusen
Online-Chromatographie, Kursleitung: Prof. Dr. Astrid Rehorek

20. November, Frankfurt am Main
Methodenvalidierungen in der Analytischen Chemie unter Berücksichtigung verschiedener QS-Systeme, Kursleitung: Dr. Barbara Pohl

22. November, Frankfurt am Main
Health Claims-Verordnung 1924/2006, Kursleitung: Prof. Dr. Alfred Hagen Meyer

27. bis 29. November, Frankfurt am Main
Chemical Development and Scale-Up in the Fine Chemical and Pharmaceutical Industries, Kursleitung: Dr. Will Watson

27. November, Frankfurt am Main
Patente – vom Laborjournal zum Patentamt, Kursleitung: Dr. Klaus Schweitzer

13. Dezember, Frankfurt am Main
1. Stiftungstag des Dechema-Forschungsinstituts DFI



Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. (GDCh, German Chemical Society)
Anschrift: Varrentrappstr. 40-42, D-60486 Frankfurt
Website: www.gdch.de, E-Mail-Adresse: newsletter@gdch.de, Tel. +49 69 7917-462
Geschäftsführer: Professor Dr. Wolfram Koch
Registernummer beim Vereinsregister: VR 4453, Registergericht Frankfurt am Main

zuletzt geändert am: 22.01.2014 - 14:32 Uhr von S.Schehlmann