Newsletter vom 14.11.2013

Newsletter vom 14.11.2013

Liebe Leserinnen und Leser,

können sich Chemiker bei ihrer Arbeit entfalten, wie sie es verdienen, und das in ganz Europa? Ihre Antworten bei der Onlineumfrage helfen, die Beschäftigungssituation richtig einzuschätzen. Ihre Hinweise auf gute Hochschullehrer unterstützen deren Bemühen, ausgezeichneten Nachwuchs auszubilden. Und Ihr Einsatz für wissenschaftliche Ehrlichkeit nutzt uns allen.

 

Viel Erfolg wünscht Ihnen
Ihr Wolfram Koch

PS: GDCh-Altpräsident Günther Wilke, ehemaliger Direktor des Max-Planck-Instituts für Kohlenforschung in Mülheim/Ruhr, ist jetzt GDCh-Ehrenmitglied.

 

Newsletter-Team

+49 69 7917 - 462

Stefanie Schehlmann

newsletter@gdch.de





Im Newsletter lesen Sie heute:

Arbeitsbedingungen ermitteln

Beste Hochschullehre finden

GDCh-Netzwerker erkennen

Internationale Praktikanten beantragen

Ehrlich sein

Veranstaltungen nutzen

Die GDCh-Präsidentin bittet um Teilnahme

an der Onlineumfrage zur beruflichen Situation der Chemiker und Chemieingenieure in Europa. Bis zum 30. November können Sie noch mithelfen, Antworten auf europaweit wichtige Fragen zu finden, z.B. „In welchem Land erhalten Chemiker und Chemieingenieure die höchsten Gehälter? Wo findet man am schnellsten einen neuen Job? Welche chemische Fachrichtung bietet die meisten Stellen?“ Die GDCh unterstützt die Initiative der Europäischen Union und der europäischen Chemieorganisationen EuCheMS, Cefic sowie ECTNA. GDCh-Präsidentin Barbara Albert lädt Sie zum Mitmachen ein. Zum Onlinefragebogen geht es hier.

Der Ars-legendi-Fakultätenpreis

Mathematik und Naturwissenschaften ist in diesem Jahr erstmals für Biowissenschaften, Chemie, Mathematik und Physik ausgeschrieben. Er geht an Wissenschaftler, die sich durch herausragende, innovative und beispielgebende Leistungen in Lehre, Beratung und Betreuung an der Hochschule auszeichnen. Der Preis ist in jeder Kategorie mit 5000 Euro dotiert; zu seinen Ausrichtern gehören die GDCh und der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft. Bewerbungsschluss ist der 6. Dezember. Ausschreibung und Bewerbungsunterlagen stehen hier.

Das Gewinnspiel

zur neuen GDCh-Image-Broschüre ist bis zum 21. November verlängert. Erkennen Sie auf der Titelseite möglichst viele Personen aus dem GDCh-Netzwerk, und gewinnen Sie Kalender, T-Shirts oder Poster aus dem GDCh-Shop. Zur Broschüre und den Teilnahmebdingungen geht es hier.

Doktoranden deutscher Hochschulen

und außeruniversitärer Forschungseinrichtungen stellen bis zum 30. November beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) einen Antrag auf Beschäftigung eines Forschungspraktikanten aus dem RISE-Austauschprogramm. Mit "RISE – Research Internships in Science and Engineering 2014" fördert der DAAD den Studierendenaustausch von Nordamerika und Großbritannien nach Deutschland in den Natur- und Ingenieurwissenschaften. Weitere Informationen und die Anmeldung gibt es hier.

Wissenschaftler

müssen sich gegenseitig vertrauen und aufeinander verlassen können. Das fordert Professor Katharina Al-Shamery, die sich mit den Problemen der wissenschaftlichen Ehrlichkeit in Zeiten immer größeren (monetären) Drucks befasst. Lesen Sie zu Ehrenautoren, Plagiaten und Fälschungen ihr Editorial in der Angewandten Chemie, Heft 46, hier.

Termine

25. und 26. November, Frankfurt am Main
Organisation, Personal- und Projektmanagement - Zusatztermin, Kursleitung: Dr. Uwe Kehrel

2. Dezember, Frankfurt am Main
Lebensmittelbedarfsgegenstände: Update Sicherheit & Recht, Kursleitung: Prof. Dr. Alfred Hagen Meyer

3. bis 6. Dezember, Bad Dürkheim
Grundlagen der allgemeinen und anorganischen Chemie für Kaufleute und Ingenieure, Kursleitung: OStR Rüdiger Hocker

Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. (GDCh, German Chemical Society)
Anschrift: Varrentrappstr. 40-42, D-60486 Frankfurt
Website: www.gdch.de, E-Mail-Adresse: newsletter@gdch.de, Tel. +49 69 7917-462
Geschäftsführer: Professor Dr. Wolfram Koch
Registernummer beim Vereinsregister: VR 4453, Registergericht Frankfurt am Main

zuletzt geändert am: 22.01.2014 - 14:32 Uhr von S.Schehlmann