Newsletter vom 12.12.2013

Newsletterr vom 12.12.2013

Liebe Leserinnen und Leser,

nutzen Sie die Chancen, wissenschaftliches Kommunizieren zu verbessern: Setzen Sie sich mit Open Access kritisch auseinander; das GDCh-Positionspapier unterstützt Sie dabei. Im Weiteren ist der Newsletter vorweihnachtlich gestimmt und zeigt, wo es Geschenke gibt, die mit Chemie zu tun haben und welche Weihnachtsvorlesung Sie besuchen können. Wenn Sie es ruhiger lieben, lesen Sie online in der Angewandten Chemie oder in Chemie in unserer Zeit

 

Eine angenehme Weihnachtszeit und guten Rutsch ins neue Jahr wünscht Ihnen
Ihr Wolfram Koch

PS: Der GDCh-Newsletter ist am 16. Januar wieder bei Ihnen.

 

Newsletter-Team

+49 69 7917 - 462

Stefanie Schehlmann

newsletter@gdch.de





Im Newsletter lesen Sie heute:

Wissenschaftlich publizieren

Chemisches schenken

Chemieunternehmen gründen

Gutachten sparen

Weihnachtsvorlesung hören

Veranstaltungen nutzen

Zum wissenschaftlichen Publizieren

hat der GDCh-Vorstand Stellung bezogen: Im Positionspapier begrüßt die GDCh neue Ansätze im Publikationswesen wie Open Access, wenn sie vorteilhaft für die Wissenschaft sind und auf einem soliden Geschäftsmodell beruhen. Dabei ist auf Qualität, Nachhaltigkeit, Integrität und gute wissenschaftliche Praxis zu achten. Die GDCh empfiehlt ihren Mitgliedern die nachträglich frei zugängliche Veröffentlichung auf Dokumentenservern. Das Positionspapier erhalten Sie hier.

Schenken Sie chemisch

und überraschen Sie Freunde und Familie mit seltenen Präsenten: A Year in the Lab: The Chemist's View 2014 ist der Wandkalender von GDCh und Wiley-VCh. Beim Science Museum London ist ein Trinkglas zu bestellen, das zeigt, wie und woraus Glas entsteht. Ohrringe aus Pipettenspitzen oder Eppendorfgefäßen produziert Science Kitty; solche Schmuckstücke können Sie aber auch leicht selbst herstellen. Diese und mehr Weinachtsgeschenke empfehlen Wiley-Mitarbeiter hier.

"Wie gründe ich ein Chemieunternehmen?",

fragte der Chemiker Oliver Seidelmann nicht nur, sondern er tat es auch. In Wolfen startete er nach Studium und Promotion mit zwei Kommilitonen das Unternehmen ChiroBlock. Seine Beweggründe dafür und was ein Chemiker außer Chemie noch lernen muss, um ein Unternehmen zu führen, lesen Sie in der GDCh-Zeitschrift Chemie in unserer Zeit hier.

Die massive Zunahme an Gutachten,

um welche die endliche Menge der Wissenschaftler gebeten wird, veranlasste das GDCh-Vorstandsmitglied François Diederich zu einer Reflexion über die künftigen Chancen für ein funktionierendes Gutachtersystem. Sein Schlussappell ist: "Aufgaben, die man aufgrund von Kompetenz und kritischem Urteilsvermögen selbst erledigen kann, sollten nicht nach außen verlagert werden." Lesen Sie mehr dazu in seinem Editorial im Early View der Angewandten Chemie hier.

Mehr als zehn Weihnachtsvorlesungen

bieten die GDCh-Jungchemikerforen und -Ortsverbände von Chemnitz bis Wuppertal. Sie hören manches über Kerzen und Weihnachtsduft, und es gibt auch Geschichten zum Jahreswechsel. Über Ort und Anmeldemodi informieren Sie sich bei den Hochschulen. Eine Übersicht dazu steht hier.

Termine

17. Februar, Frankfurt am Main
Die Qualitätssysteme GMP (Gute Herstellungspraxis) und GLP (Gute Laborpraxis) im Überblick? – Ein Leitfaden der Guten Praxis, Kursleitung: Dr.-Ing. Barbara Pohl

21. Februar, Frankfurt am Main
Bewerben mit 40Plus, Referentin: Doris Brenner

24. bis 26. Februar, Rheinbach (bei Bonn)
GLP-Intensivtraining mit QS-Übungsaufgaben: Methodenvalidierung und Gerätequalifizierung unter GLP (Gute Laborpraxis) - mit Praxisteil, Kursleitung: Prof. Dr. Jürgen Pomp

5. bis 7. März, Frankfurt am Main
Einführung in die Zell- und Molekularbiologie, Kursleitung: Dr. Frank Bonzelius

6. und 7. März, Frankfurt am Main
Grundlagen und Anwendungen der Chromatographie-Massenspektrometrie, Kursleitung: Prof. Dr. Christian Huber

10. bis 12. März, Aachen
Kolloidchemie, Kursleitung: Prof. Dr. Walter Richtering

Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. (GDCh, German Chemical Society)
Anschrift: Varrentrappstr. 40-42, D-60486 Frankfurt
Website: www.gdch.de, E-Mail-Adresse: newsletter@gdch.de, Tel. +49 69 7917-462
Geschäftsführer: Professor Dr. Wolfram Koch
Registernummer beim Vereinsregister: VR 4453, Registergericht Frankfurt am Main

zuletzt geändert am: 22.01.2014 - 14:32 Uhr von S.Schehlmann