Newsletter vom 12.01.2012

Liebe Leserinnen und Leser,
die Weihnachtsferien sind vorbei und ein arbeitsreiches Jahr steht uns bevor. Diese Newsletterausgabe zeigt besonders jungen Menschen, wie Sie dieses Jahr zu ihrem Jahr machen: Frisch Promovierte bewerben sich um den Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft, junge Führungskräfte um den Handelsblatt Straley Award, und Jungchemiker treffen sich in Rostock. Junge wie Ältere bilden sich fort von Aachen bis Idstein und von Frankfurt bis Freiburg.

Viel Erfolg wünscht Ihnen
Ihr Wolfram Koch

PS: Welche Meilensteine der Chemie in diesem Jahr Jubiläum feiern, lesen Sie wie gewohnt im Januarheft der Nachrichten aus der Chemie.

Newsletter-Team

+49 69 7917 - 462

Stefanie Schehlmann

newsletter@gdch.de

Im Newsletter lesen Sie heute:

In Europa forschen 

Als Führungskraft bewerben

Verständlich schreiben und gewinnen

Nachwuchswissenschaftler treffen

Bilanzen zum Internationalen Jahr der Chemie lesen

Veranstaltungen nutzen

Die unerschlossenen Möglichkeiten

der europäischen Forschung hat die European Association for Chemical and Molecular Sciences (EuCheMS), Dachverband der europäischen chemischen Gesellschaften, zusammengefasst. Die Informationen über die europäische Forschungsregion (European Research Area, ERA), an denen die GDCh mitarbeitete, erhalten Sie hier. 

Die beste Nachwuchsführungskraft

der Chemischen Industrie suchen Handelsblatt und das Beratungsunternehmen Stratley bis zum 15. März. Verliehen wird der "Handelsblatt Stratley Award 2012" während der 13. Handelsblatt Jahrestagung Chemie Anfang Mai in Frankfurt am Main. Bewerben Sie sich hier.

Schreiben Sie Klartext,

damit andere verstehen, woran Sie forschen. Die Klaus Tschira Stiftung sucht Nachwuchswissenschaftler, die exzellent forschen und anschaulich schreiben. Wenn Sie im letzten Jahr in einem der Fächer Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik, Neurowissenschaften und Physik promoviert haben und ihre Forschungsergebnisse in einem populärwissenschaftlichen Artikel beschreiben möchten – dann bewerben Sie sich um den Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft KlarText! bis zum 29. Februar hier

Zum GDCh-Jungchemikerforum

Mitte März in Rostock reichen Sie noch bis zum 15. Januar Abstracts ein. Bis zum 31. Januar melden Sie sich für die Tagung an. Bei diesem Frühjahrssymposium hören Sie unter anderem Vorträge der Professoren Manfred Reetz vom Max-Planck-Institut Mülheim, Karl Anker Jørgensen vom dänischen Katalysezentrum Aarhus und Gernot Frenking von der Philipps-Universität Marburg. Weitere Informationen gibt es hier.

Im Internationalen Jahr der Chemie

im letzten Jahr unterstrichen die GDCh sowie Unternehmen, Verbände, Hochschulen und Forschungseinrichtungen mit Aktionen und Veranstaltungen, wie wichtig die Chemie für unser tägliches Leben und die Wirtschaft ist. Bilanzen des Jahres der Nachrichten aus der Chemie und des Verbands der chemischen Industrie lesen Sie hier und hier.

Termine

29. Februar, Frankfurt am Main
Das neue Zusatzstoffrecht der EU, Kursleitung: LM-Chem. Stephan Walch

5. März, Idstein
Grundkurs Tenside, Kursleitung: Prof. Dr. Thomas Peter Knepper

5. und 6. März 2012, Freiburg
Chemiedozententagung 2012

5. bis 7. März, Aachen
Kolloidchemie: Grundlagen und moderne Entwicklungen, Kursleitung: Prof. Dr. Walter Richtering

5. bis 9. März, Leipzig
Praktische 2D-NMR-Spektroskopie für technische Mitarbeiter, Kursleitung: Prof. Dr. Stefan Berger

6. und 7. März, Frankfurt am Main
Technical English for Laboratory Personnel in Industry, Organiser: Steven L. Hanft, M.A.

12. und 13. März, 2012, Frankfurt am Main
Principles of Electrochemistry, Organiser: Dr. Andrea Balducci

Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. (GDCh, German Chemical Society)
Anschrift: Varrentrappstr. 40-42, D-60486 Frankfurt
Website: www.gdch.de, E-Mail-Adresse: newsletter@gdch.de, Tel. +49 69 7917-462
Geschäftsführer: Professor Dr. Wolfram Koch
Registernummer beim Vereinsregister: VR 4453, Registergericht Frankfurt am Main

zuletzt geändert am: 22.01.2014 - 14:32 Uhr von S.Schehlmann