Newsletter vom 10.04.2014

Newsletter vom 10.04.2014

Liebe Leserinnen und Leser,

ob aufstrebend oder erfahren: Die meisten Chemiker wollen immer mehr wissen; der eine mehr zu seinem Spezialgebiet, die andere eher zu bisher Unbekanntem. Dieser GDCh-Newsletter lädt zu Konferenzen und Fortbildungen ein, bei denen Sie Ihren ganz persönlichen Wissensdurst löschen. Wenn Sie besonders herausragende Chemiker kennen, schlagen Sie diese für einen Preis vor - auch wenn es nicht gleich der Nobelpreis sein kann.

 

Viel Erfolg wünscht Ihnen
Ihr Wolfram Koch

PS: Deadline verlängert: Bewerben Sie sich für den ersten GDCh-VCW-Herbstkurs Herausforderungen in der Chemiewirtschaft!

 

Newsletter-Team

+49 69 7917 - 462

Stefanie Schehlmann

newsletter@gdch.de





Im Newsletter lesen Sie heute:

Experten treffen

Medizinalchemiker benennen

Polymerchemiker nominieren

Wirtschaftschemiker auszeichnen

Die Zukunft erkennen

Veranstaltungen nutzen

Das 5. SEC-Jahrestreffen mit dem Motto

„Hightech und Spitzenforschung mitten in Deutschland“ findet vom 6. bis 8. Mai in Braunschweig statt. Ernährung und Gesundheit sind die Schwerpunkte dieser Tagung. Es gibt hochkarätige Vorträge, Poster von Jung und Alt, Exkursionen und viel Zeit für neue wie bewährte Netzwerke. Zum Treffen laden die Seniorexperten Chemie (SEC), eine Sektion der GDCh. Mitglieder wie Nicht-Mitglieder melden sich bis zum 15. April hier an.

Für den "Klaus-Grohe-Preis

für Medizinische Chemie" endet die Nominierungsfrist am 30. April. Die Klaus-Grohe-Stiftung zeichnet zwei hervorragende junge Wissenschaftler aus, die in medizinischer Chemie oder Wirkstoffforschung tätig sind. Jeder Preis ist mit 2000 Euro dotiert. Mehr erfahren Sie hier.

Für den "Georg-Manecke-Preis"

nominieren Sie bis zum 5. Mai einen Polymerwissenschaftler. Der Preis honoriert herausragende Leistungen der letzten Jahre vor allem bei der Synthese und Umwandlung makromolekularer Stoffe sowie deren biochemischer und -technischer Anwendung. Der Preis ist mit 7000 Euro dotiert. Informieren Sie sich hier.

Für den "Meyer-Galow-Preis für Wirtschaftschemie"

endet die Einreichungsfrist am 1. Juli. Nominieren Sie eine Person, die im deutschen Sprachraum - alleine oder mit einem Team - eine Innovation der Chemie erfolgreich in den Markt eingeführt hat. Dabei sind Nachhaltigkeit und ein besonderer Wert für die Gesellschaft weitere Kriterien. Die übrigen Bedingungen für den mit 10.000 Euro dotierten Preis stehen hier.

Am Scheideweg

steht nach Meinung von Professor Ilan Marek vom Technion in Israel die Chemie in seinem Land. Er gibt eine historische Erklärung für die großen Erfolge  - allein vier Chemie-Nobelpreisträger seit 2004 - und schildert die Veränderungen der letzten Jahre, die ähnliche Erfolge in der Zukunft unwahrscheinlicher machen. Lesen Sie dazu Mareks Editorial in der Angewandten Chemie, Heft 15, hier.

Termine

 

12. Mai, Frankfurt am Main
Grundlagenkurs Lebensmittelrecht, Kursleitung: Prof. Dr. Alfred Hagen Meyer

 

13. Mai, Frankfurt am Main
Lebensmittelrecht - was gibt es Neues? , Kursleitung: Prof. Dr. Alfred Hagen Meyer

14. bis 16. Mai, Rostock
Sustainable Hydrogen and Fuels – Status and Perspectives, Symposium  des Leibniz-Instituts für Katalyse

15. und 16. Mai, Frankfurt am Main
Rechnungswesen – Jahresabschlussanalyse, Kursleitung: Dr. Andreas Fischer

23. Mai, Frankfurt am Main,
Selbstmarketing - Potenziale ausschöpfen, den Marktwert steigern, Referentin: Doris Brenner

26. bis 28. Mai, Haltern am See
Wasser 2014, 80. Jahrestagung der Wasserchemischen Gesellschaft

28. bis 31. Mai, Hamburg
3rd European Symposium on Microbial Lipids

1. bis 5. Juni, Noordwijkerhout/NL
10. International Conference on Chemical Structures and 10. German Conference on Chemoinformatics

23. und 24. Juni, Frankfurt am Main
Industrielle Anwendungen von Photopolymeren, Kursleitung: Prof. Dr. Bernd Strehmel

23. bis 26. Juni, Nürnberg
Einführung in die HPLC, Kursleitung: Prof. Dr. Joachim Kinkel

1. bis 3. Juli, Dortmund
21. Arbeitstagung Mikromethoden in der Proteinchemie

Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. (GDCh, German Chemical Society)
Anschrift: Varrentrappstr. 40-42, D-60486 Frankfurt
Website: www.gdch.de, E-Mail-Adresse: newsletter@gdch.de, Tel. +49 69 7917-462
Geschäftsführer: Professor Dr. Wolfram Koch
Registernummer beim Vereinsregister: VR 4453, Registergericht Frankfurt am Main

zuletzt geändert am: 10.04.2014 - 06:56 Uhr von S.Schehlmann