Newsletter vom 08.10.2015

Newsletter vom 08.10.2015

header ueberschrift
08.10.2015
Newsletter
header bild
 

Liebe Leserinnen und Leser,

es ist Nobelpreiswoche, und sie zeigt, was der scheidende GDCh-Präsident Thomas Geelhaar und die kommende GDCh-Präsidentin Thisbe Lindhorst in den Nachrichten aus der Chemie schrieben: "Chemie verbindet", und "wir alle sind eingebettet in das Wohl und Wehe der Gesellschaft". Dazu wirkt in der GDCh auch die Arbeitsgruppe "Chemie und Gesellschaft". Beim diesjährigen Nobelpreis für Physiologie oder Medizin verbindet die organische Chemie die Entdeckung der Wirksamkeit des Pflanzenwirkstoffs Artemisinin mit der Anwendung eines synthetisierten Folgeprodukts als Malariamedikament. Und der heutige GDCh-Newsletter liefert wieder viele verbindende Gelegenheiten zum wissenschaftlichen wie zum gesellschaftlichen Austausch.

Viel Erfolg wünscht Ihnen
Ihr Wolfram Koch

PS: Wir gratulieren Tomas Lindahl aus Schweden, Paul Modrich aus den USA und Aziz Sancar, der die türkische und die US-amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt, zum Chemienobelpreis für Arbeiten zur Erbgut-Reparatur.

 
 

Newsletter-Team

 
 

+49 69 7917 – 462

 
 

Stefanie Schehlmann

 
 

newsletter@gdch.de

 
 

 

 
             
 

Im Newsletter lesen Sie heute:

 
     
 

Einen Job finden
Fächerübergreifend tagen
Innovativ werden
Über Materialforschung lesen
Termine nutzen

 
   

         
   

Die Frankfurter Jobbörse

 
     
 

für Naturwissenschaftler am 4. und 5. November am Campus Riedberg in Frankfurt am Main bietet einen Workshop- und einen Ausstellertag. Dabei stehen kostenlose Workshops zur Wahl, darunter "Werben in eigener Sache" und "Der Arbeitsvertrag". Am Ausstellertag präsentieren sich Unternehmen von Bayer bis Procter & Gamble. Auch Einzelberatung ist möglich. Vereinbaren Sie einen Termin hier.

 

         
   

Zum Colloquium Chimicum

 
     
 

treffen sich am 22. und 23. Oktober freiberufliche, amtliche wie private Chemiker mit Kollegen aus Industrie, Hochschule und Behörden in Braunschweig. Die Veranstaltung der GDCh-Fachgruppe der freiberuflichen Chemiker und Inhaber freier unabhängiger Laboratorien trägt das Motto „Ist das gesund?“. Zur Anmeldung geht es hier.

 
     
Anzeige

Was Information wert ist

 
     
 

und wie Sie das bemessen, erfahren Sie in einem kostenlosen Webinar. Schließlich sind Publikationen das Herzstück der Forschung und Entwicklung jedes Unternehmens. Viele Unternehmen nutzen jedoch deren Wert nicht immer in vollem Umfang. Dies führt dazu, dass die Content-Budgets schrumpfen und Unternehmensbibliotheken abgebaut werden. Philip Ditchfield zeigt in seinem Webinar am 28. Oktober von 15.00 bis 16.00 Uhr, wie Unternehmen versteckte Kosten identifizieren und in den Griff bekommen. Etwa indem sie den Wert von Informationen messen und so ihr Content- und Access-Management sowie die Sichtbarkeit ihrer Nutzungsrechte verbessern. Melden Sie sich am besten gleich hier an.

 
   Logo
 

Innovationen den Weg ebnen

 
 

will der Verband der Chemischen Industrie mit seiner neuen Studie. Unternehmensinterne Hemmnisse und Handlungsempfehlungen stellt das kostenlose Dechema-VCI-Kolloquium am 29. Oktober in Frankfurt am Main vor. Am 5. November geht es um die gesellschaftliche Akzeptanz von Innovationen und Hochschulkooperationen. Dazu spricht das neu gewählte GDCh-Vorstandsmitglied Thomas Weber, BASF. Anmeldelink und Studie gibt es hier.

 
         
   

Neue Technologien brauchen bessere Materialien

 
     
 

vor allem für Energie, Gesundheit, Wasser oder Nachhaltigkeit. Hier sollten Chemiker ihre einzigartige Kompetenz, die physikalischen Eigenschaften organischer Materie zu synthetisieren, viel mehr einbringen, meint GDCh-Altpräsident Professor Klaus Müllen vom Max-Planck-Institut für Polymerforschung in seinem Editorial in der Angewandten Chemie hier.

 







Termine
 

22. und 23. Oktober, Braunschweig
Colloquium Chimicum XIII, Tagung für freiberufliche, amtliche, private oder industrielle Chemiker und Kollegen aus Hochschule oder Behörden

8. bis 10. November, Fulda
11. GCC – German Conference on Chemoinformatics 2015

11. November, Gießen
Hyphenations in der HPTLC, Kursleitung: Prof. Dr. Gertrud Morlock

12. November, Gießen
Wirkungsbezogene Analytik mit HPTLC-Bioassay-HRMS, Kursleitung: Prof. Dr. Gertrud Morlock

12. und 13. November, Leipzig
Theorie und Praxis der UHPLC, Kursleitung: Prof. Dr. Thomas Welsch

13. November, Frankfurt am Main
Patent-Know-how für Chemiker, Kursleitung: PA Dr. Hans-Peter Jönsson

16. November, Frankfurt am Main
Lebensmittelkontaktmaterialien: Update Sicherheit & Recht, Kursleitung: Prof. Dr. Alfred Hagen Meyer

20. November, Frankfurt am Main
Erfolgreich Bewerben – Von der Bewerbungsstrategie bis zum Vorstellungsgespräch, Leitung: Doris Brenner

24. November, Frankfurt am Main
11.00 Uhr: Verleihung des Otto-Hahn-Preises an Jürgen Troe in der Paulskirche, Anmeldung
16.00 Uhr: Preisträgervortrag an der Goethe-Universität, Campus Riedberg

 
 

 
  Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. (GDCh, German Chemical Society)
Anschrift: Varrentrappstr. 40-42, D-60486 Frankfurt
Website: www.gdch.de, E-Mail-Adresse: newsletter@gdch.de, Tel. +49 69 7917-462
Geschäftsführer: Professor Dr. Wolfram Koch
Registernummer beim Vereinsregister: VR 4453, Registergericht Frankfurt am Main

zuletzt geändert am: 08.10.2015 - 06:56 Uhr von S.Schehlmann