Newsletter vom 08.05.2014

Newsletter vom 08.05.2014

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wissen die Chemie in guter Gesellschaft mit den anderen Naturwissenschaften. Dennoch müssen wir uns vielleicht mehr bemühen als andere, damit die Chemie auch in der Gesellschaft gut ankommt. Bestens angekommen ist schon die amerikanische Fernsehserie "Breaking Bad". Für die Gesellschaft nützlich sind sicher die Ergebnisse, welche die Sieger beim Wissenschaftspreis für Elektrochemie liefern. Bleiben Sie dran, fahren Sie zum EuCheMS-Kongress nach Istanbul oder kommen Sie zur Fortbildung nach Frankfurt.

 

Viel Erfolg wünscht Ihnen
Ihr Wolfram Koch

PS: GDCh-Mitglieder vergessen bitte nicht, die Satzungsänderung per Brief abzustimmen. Dann ließen sich auch Vorstandswahlen künftig online durchführen.

 

Newsletter-Team

+49 69 7917 - 462

Stefanie Schehlmann

newsletter@gdch.de





Im Newsletter lesen Sie heute:

Durch Antworten mitbestimmen

In Istanbul vortragen

"Breaking Bad"-Beraterin treffen

Mit Chemie begeistern

Mit Elektrochemie gewinnen

Veranstaltungen nutzen

Die Chance,

an der Ausrichtung der GDCh mitzuwirken, eröffnet sich bei der Teilnahme an der vor wenigen Tagen gestarteten Online-Mitgliederumfrage. Antworten auf Fragen wie "Empfinden Sie die GDCh als stark oder schwach wissenschaftlich orientiert? Wie wirkt die Geschäftsstelle der GDCh im Speziellen auf Sie? Welche Leistungen der GDCh halten Sie für wichtig?" geben Impulse für die Arbeit der GDCh-Leitungsgremien. Je höher die Beteiligung, desto repräsentativer werden die Ergebnisse. Klicken Sie daher gleich hier.

Zum EuCheMS-Kongress

in Istanbul reichen Sie Abstracts noch bis zum 15. Mai ein. Der 5th EuCheMS Chemistry Congress findet vom 31. August bis zum 4. September statt. Informieren Sie sich hier.

Hinter die Kulissen von "Breaking Bad"

schaute Donna Nelson als wissenschaftliche Beraterin der Kultserie. Über den Spagat zwischen wissenschaftlicher Exaktheit und packender Unterhaltung spricht Nelson auf ihrer Deutschlandtour im Mai. Das JungChemikerForum der GDCh organisiert die Vorträge von Bayreuth bis Kiel. Genaue Daten und Orte stehen hier.

"Chemie und Gesellschaft",

die neue GDCh-Arbeitsgemeinschaft, will Chemie attraktiver machen: in Schule, Studium und Ausbildung, in der gesamten Gesellschaft, mit neuen Methoden der Wissenschaftskommunikation – damit mehr Menschen die Chemie begreifen. Dies und mehr erläutert GDCh-Präsident Thomas Geelhaar in einem Interview im ChemViews Magazine. Lesen Sie hier.

Den "Wissenschaftspreis für Elektrochemie"

von Volkswagen und BASF gibt es für Forschung und Anwendungen der Elektrochemie zum effizienten Umgang mit Energie: etwa durch die  Entwicklung von Batteriesystemen, bei deren Produktion, beim Einsatz oder dem Recycling. Um den mit insgesamt 50.000 Euro dotierten Preis bewerben Sie sich bis zum 4. Juli hier.

Termine

 

 

22. Mai, Ludwigshafen
Einfluss von Shale Gas auf die europäische Chemieindustrie, Konferenz der Vereinigung für Chemie und Wirtschaft, einer Sektion der GDCh

 

 

1. bis 5. Juni, Noordwijkerhout/NL
10. International Conference on Chemical Structures and 10. German Conference on Chemoinformatics

23. und 24. Juni, Frankfurt am Main
Industrielle Anwendungen von Photopolymeren, Kursleitung: Prof. Dr. Bernd Strehmel

24. Juni, Frankfurt am Main
Lebensmittelinformationsverordnung LMIV 1169/2011 für die Praxis, Kursleitung: Prof. Dr. Alfred Hagen Meyer

25. Juni, Darmstadt
Hochauflösende Festkörper-NMR-Spektroskopie, Kursleitung: Prof. Dr. Gerd Buntkowsky

3. und 4. Juli, Frankfurt am Main
Intensivkurs Marketing für Chemiker, Kursleitung: Prof. Dr. Stefanie Bröring

9. und 10. Juli, Nürnberg
Rheologische Charakterisierung von Emulsionen und Suspensionen, Kursleitung: Prof. Dr. Karl-Heinz Jacob

16. bis 18. Juli, Berlin
Biochemie 2014, Tagung der GDCh-Fachgruppe Biochemie zu Bioorthogonal Chemistry

Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. (GDCh, German Chemical Society)
Anschrift: Varrentrappstr. 40-42, D-60486 Frankfurt
Website: www.gdch.de, E-Mail-Adresse: newsletter@gdch.de, Tel. +49 69 7917-462
Geschäftsführer: Professor Dr. Wolfram Koch
Registernummer beim Vereinsregister: VR 4453, Registergericht Frankfurt am Main

zuletzt geändert am: 08.05.2014 - 06:16 Uhr von S.Schehlmann