Newsletter vom 05.11.2015

Newsletter vom 05.11.2015

header ueberschrift
05.11.2015
Newsletter
header bild
 

Liebe Leserinnen und Leser,

mit den "Nachrichten aus der Chemie" haben GDCh-Mitglieder das Fortbildungsprogramm 2016 erhalten. Damit bietet die GDCh vielseitige Möglichkeiten, um sich fachlich, beruflich und persönlich weiterzuentwickeln. Neu dabei sind „Synthesemethoden der Anorganischen Chemie“, „Authentizität von aus Früchten hergestellten Lebensmitteln“ und „Strategisches Technologiemanagement“. Ebenfalls erstmals angeboten wird das GDCh-Fachprogramm „Geprüfter Qualitätsexperte GxP Plus“. Im Newsletter weisen wir immer wieder auf den ein oder anderen der 90 Kurse hin. Wir informieren Sie zudem über weitere, auch GDCh-externe Veranstaltungen und aktuelle Themen wie die Ursache der Wursthysterie.

Viel Erfolg wünscht Ihnen
Ihr Wolfram Koch

PS: Der sechste EuCheMS Chemistry Congress startet am 11. September in Sevilla mit mindestens fünf Nobelpreisträgern unter den Rednern.

 
 

Newsletter-Team

 
 

+49 69 7917 – 462

 
 

Stefanie Schehlmann

 
 

newsletter@gdch.de

 
 

 

 
             
 

Im Newsletter lesen Sie heute:

 
     
 

Fachkollegien wählen
Auf die Klimakonferenz vorbereiten
Zur katalytischen Oxidation informieren
In Farbe abbilden
Statistiken richtig deuten
Termine nutzen

 
   
         
   

Die DFG-Fachkollegienwahl

 
     
 

startete am 26. Oktober, und ungefähr 100.000 Wissenschaftler wählen bis zum 23. November die Mitglieder der DFG-Fachkollegien. Diese bewerten die Anträge auf finanzielle Förderung von Forschungsvorhaben und achten dabei auf einheitliche Maßstäbe. Zur Entwicklung und Ausgestaltung der DFG-Förderprogramme wird ihr Rat gehört. Informationen stehen hier.

 
         
   

Die Vortragsreihe zur UN-Klimakonferenz

 
     
 

im Dezember 2015 in Paris eröffnet am Dienstag, den 17. November, Professor Reinhard Zellner von der Universität Duisburg-Essen im Senckenberg-Biodiversität- und Klima-Forschungszentrum in Frankfurt am Main. Der Physikochemiker und Atmosphärenforscher spricht über Komponenten des Klimasystems, Signale des Klimawandels und Kenntnislücken etwa bei Aerosolen, Wolken und Klimamodellen. Zudem diskutiert er Möglichkeiten der Klimastabilisierung, und wie wahrscheinlich deren Umsetzung in der internationalen Politik ist. Mehr erfahren Sie im Veranstaltungsflyer hier.

 
 

Katalytische Oxidation als Schlüsseltechnologie

 
 

ist das Thema des GeCatS Infotags am 16. November im Dechema-Haus in Frankfurt am Main. Die Deutsche Gesellschaft für Katalyse (German Catalysis Society, GeCatS) wird unter anderem von der GDCh getragen. Die Registrierung finden Sie hier.

 
         
   

Kostenlose Farbabbildungen

 
     
 

für Autoren gibt es bereits in einigen Zeitschriften der Chemical Publishing Society (ChemPubSoc) Europe – etwa EurJIC, ChemistryOpen und ChemElectroChem. In der ChemPubSoc Europe haben sich 16 europäische chemische Gesellschaften, darunter die GDCh, zusammengeschlossen, um chemiewissenschaftliche Fachzeitschriften herauszugeben. Ab dem Jahr 2016 gibt es kostenlose Farbabbildungen auch in EurJOC, ChemBioChem, ChemPhysChem und ChemMedChem. Mehr Informationen liefert die ChemPubSoc-Europe-Webseite hier.

 
         
   

Die Unstatistik des Monats Oktober

 
     
 

liefert die Zahl 18: Die Weltgesundheitsorganisation warnt, dass pro 50 g täglichen Konsums von verarbeitetem Fleisch sich das Darmkrebsrisiko um 18 Prozent erhöht. Wurst wird in die gleiche Kategorie der krebserregenden Stoffe wie Asbest und Zigaretten eingestuft. Wieso die dadurch entstandene Wursthysterie unsinnig ist, steht hier.

 
     
 –  –  – ANZEIGE  –  –  –

Wo die Grenze zur Urheberrechtsverletzung

 
     
 

liegt und wie Sie dieses Problem lösen, erfahren Sie im kostenlosen Webinar von RightsDirect. Am Montag, den 16. November von 15.00 bis 16.00 Uhr klärt Jörg Weizendörfer, Business Development Director bei RightsDirect, Ihre Fragen zur Verwendung von urheberrechtlich geschütztem Material bei der täglichen Arbeit, zur Copyright Compliance über alle Niederlassungen hinweg – einfach und weltweit, zur rechtmäßigen Wiederverwendung abonnierter und einzeln erworbener Inhalte und zur Lizenzlösung aus einer Hand: Welche Publikationen sind abgedeckt? Registrieren Sie sich dafür hier.

 
   Logo


Termine
 

8. bis 10. November, Fulda
11. GCC – German Conference on Chemoinformatics 2015

17. November, Frankfurt am Main
Health Claims-Verordnung 1924/2006, Kursleitung: Prof. Dr. Alfred Hagen Meyer

18. November, Frankfurt am Main
Kennzeichnung von Lebensmitteln Informationsverordnung LMIV 1169/2011, horizontale & vertikale Normen, Kursleitung: Prof. Dr. Alfred Hagen Meyer

19. November, Frankfurt am Main
Gesetzlich geregelte Umweltanalytik – was ist wirklich wichtig?, Kursleitung: Prof. Dr. Günter Papke

20. November, Frankfurt am Main
Workshop für Selbstständige "Das Vademecum der Geschäftsplanung – Chancen erkennen und für 2016 nutzen", Kursleitung: Jürgen H. Hahn

26. November, Essen
VCW-Konferenz 2015 – "Internationalization of R&D and Innovation: A Decade Later – Time for a Review“

26. und 27. November, Freiburg
Aktuelle Trends der molekularbiologischen Lebensmittelanalytik, Kursleitung: LMChem. Hans-Ulrich Waiblinger

26. und 27. November, Rheinbach (bei Bonn)
Grundlagenkurs Emulsionstechnologie am Beispiel von Hautpflegeprodukten, Kursleitung: Prof. Dr. Stefanie Ortanderl

18. und 19. Januar, Erlangen
Diskussionstagung der GDCh-Fachgruppe Magnetische Resonanzspektroskopie 2016, "Praktische Probleme der Kernresonanzspektroskopie"

 
 

 
 
  Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. (GDCh, German Chemical Society)
Anschrift: Varrentrappstr. 40-42, D-60486 Frankfurt
Website: www.gdch.de, E-Mail-Adresse: newsletter@gdch.de, Tel. +49 69 7917-462
Geschäftsführer: Professor Dr. Wolfram Koch
Registernummer beim Vereinsregister: VR 4453, Registergericht Frankfurt am Main

 

 

zuletzt geändert am: 05.11.2015 - 08:29 Uhr von S.Schehlmann