Newsletter vom 04.09.2014

Newsletter vom 04.09.2014

Liebe Leserinnen und Leser,

Kunst und Kultur liegen Chemikern oft näher als die meisten Menschen meinen. So gibt es immer wieder Chemiker, die eine zweite Karriere als Stückeschreiber beginnen. Ein Beispiel ist neben Carl Djerassi der aus Solotschiw stammende US-amerikanische Chemie-Nobelpreisträger Roald Hoffmann. Andere dichten im Dunkeln oder schreiben lieber streng wissenschaftlich.

 

Viel Erfolg wünscht Ihnen
Ihr Wolfram Koch

PS: Breaking Bad, die Fernsehserie um einen ehemaligen Chemielehrer, gewann in Los Angeles sechs goldene Emmys.

 

Newsletter-Team

+49 69 7917 - 462

Stefanie Schehlmann

newsletter@gdch.de





Im Newsletter lesen Sie heute:

GDCh-Mitglieder versammeln

Chinesische und deutsche Chemiker lesen

Nobelpreisträger-Theater schauen

Lehrerbildung fördern

Günstig veröffentlichen

Veranstaltungen nutzen

Zur GDCh-Mitgliederversammlung 2014

sind alle GDCh-Mitglieder herzlich eingeladen. Sie treffen sich am Montag, den 15. September ab 18:15 Uhr im Rahmen der 128. Versammlung der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte (GDNÄ) im Raum RW 2 der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. Eine Anmeldung zur GDNÄ-Versammlung ist nicht notwendig. Die Tagesordnung der Mitgliederversammlung finden Sie in den Nachrichten aus der Chemie, Heft 07-08/2014, Seite 802 und hier.

Dem chinesisch-deutschen Chemikertreffen

"Sino-German Frontiers of Chemistry" ist eine Sonderausgabe von Chemistry – An Asian Journal gewidmet. Seit fast zehn Jahren unterstützt die GDCh das Symposium. Lesen Sie das Inhaltsverzeichnis der Sonderausgabe mit dem kostenfreien Link zum Beitrag über Selen-Platin-Koordinationsverbindungen als neue Krebsmedikamente vom chinesischen Chairman des Symposiums Huaping Xu hier.

"Was euch gehört"

ist der Titel des Schauspiels vom Chemie-Nobelpreisträger Roald Hoffmann. "Something That Belongs to You" ist Hoffmanns drittes Theaterstück und zum Teil autobiographisch. Die deutsche Fassung wird am 27. September in Bayreuth uraufgeführt. Mehr erfahren Sie hier.

Die "Qualitätsoffensive für Lehrerbildung"

von Bund und Ländern stellt in den kommenden zehn Jahren bis zu 500 Millionen Euro zur Verfügung. Bis zum 14. November beantragen Hochschulen diese Fördermittel für Projekte, welche die Qualität der Lehramtsausbildung verbessern. Die Bekanntmachung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung dazu lesen Sie hier.

ChemistryOpen,

die Open-Access-Zeitschrift der Vereinigung europäischer chemischer Gesellschaften, darunter die GDCh, nimmt bis Juni 2015 Beiträge ohne Veröffentlichungsgebühren entgegen. Starten Sie hier.

Termine

 

22. bis 24. September, Mainz
Electrochemistry 2014, Konferenz zur Elektrochemie

 

23. bis 26. September, Bad Dürkheim
Grundlagen der Allgemeinen und Anorganischen Chemie für Mitarbeiter aus Produktion und Technik, Kursleitung: OStR Rüdiger Hocker

9. und 10. Oktober, Geisenheim (Hessen)
Fruchtsäfte, fruchtsafthaltige Getränke: Technologie, Untersuchung und Beurteilung, Kursleitung: Dr. Christian Sprenger

9. und 10. Oktober, Köln
Chemie und Beratung, Fallstudienworkshop von McKinsey

13. und 14. Oktober, Frankfurt am Main
Qualitätsmanagement im analytischen Labor, Kursleitung: Dr. Martina Hedrich

3. November, Frankfurt am Main
Das Zusatzstoffrecht der EU, Kursleitung: Dipl.-LMChem. Stephan Walch

3. bis 6. November, Darmstadt
Pigmente - aktueller Stand und neue Entwicklungen, Kursleitung: Dr. Carsten Handrosch
  



Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. (GDCh, German Chemical Society)
Anschrift: Varrentrappstr. 40-42, D-60486 Frankfurt
Website: www.gdch.de, E-Mail-Adresse: newsletter@gdch.de, Tel. +49 69 7917-462
Geschäftsführer: Professor Dr. Wolfram Koch
Registernummer beim Vereinsregister: VR 4453, Registergericht Frankfurt am Main

zuletzt geändert am: 04.09.2014 - 08:49 Uhr von S.Schehlmann