Newsletter vom 03.06.2015

Newsletter vom 03.06.2015

header ueberschrift
03.06.2015
Newsletter
header bild
   

Liebe Leserinnen und Leser,

die Top-Themen der GDCh auf der diesjährigen Achema sind Displays und Bildschirme. Die Leitmesse der Prozessindustrie bietet aber noch vieles mehr. Fokusthemen der Kollegen von der Dechema sind biobasierte Verfahren, Prozessanalytik und industrielles Wassermanagement. Im Newsletter stellen wir Benedikt Pintat vor, der Theorie und Praxis der Chemie vorbildlich verbunden hat und so den den GDCh-Sonderpreis bei "Jugend forscht" erhielt. Für Ihren eigenen Erkenntnisgewinn bieten wir wieder Tagungen und Fortbildungen an.

Viel Erfolg wünscht Ihnen
Ihr Wolfram Koch

PS: Der nächste Newsletter erscheint in drei Wochen, am 25. Juni.

Newsletter-Team

+49 69 7917 – 462

Stefanie Schehlmann

newsletter@gdch.de

       

Im Newsletter lesen Sie heute:

Elektrolyse erforschen
Lernorte verbessern
Mit Chemie amüsieren
Studienqualität erfragen
Termine nutzen

Jugend forscht –

den 50. Bundeswettbewerb richteten die Stiftung Jungend forscht und die BASF im Jahr ihres 150. Firmenjubiläums aus. In Chemie gewann der 17-jährige Maximilian Albers aus Montabaur vom Max-von-Laue-Gymnasium in Koblenz mit einer optimierten Wärmebatterie. Den zweiten Preis und den Sonderpreis der GDCh für die Verknüpfung von Theorie und chemischer Praxis erhielt Benedikt Pintat (18) aus Greppin. Er forschte am Walther-Rathenau-Gymnasium sowie am Technologie- und Gründerzentrum Bitterfeld-Wolfen. Dabei fand er plasmatische Vorgänge bei der Elektrolyse in wässrigen Lösungen. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Für den Polytechnik-Preis

für die Didaktik der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik in Höhe von 70.000 Euro bewerben sich Wissenschaftler und pädagogische Fachkräfte bis zum 31. Juli. Die Ausschreibung richtet sich an außerschulische Lernorte, die herausragende MINT-Vermittlungskonzepte entwickelt haben und diese regelmäßig anbieten. Bewerbungs- und Vorschlagsformulare laden Sie hier.

Chemie und Humor

zeigt der Siegener Hochschullehrer für industrielle Chemie, Wolfgang Hasenpusch, in seiner Ausstellung in der Siegener Universitätsbibliothek. Vom 11. Juni bis 8. Juli sind seine Zeichnungen und Bücher dort zu sehen. Weitere Informationen stehen hier.

Zum Studienqualitätsmonitor

sind bis Mitte Juni noch Hochschulen eingeladen. Die Umfrage zur Studienqualität an deutschen Hochschulen aus Sicht der Studierenden startete im Mai. Nähere Auskünfte und eine Dokumentation der Vorjahresbefragung liefert das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung hier.

Termine

12. Juni, Frankfurt am Main
Workshop „Wie Freiberufler durch neue Geschäftsmodelle zu einem passiven Einkommen gelangen"

21. bis 26. Juni, Dresden
European Polymer Federation Congress 2015

30. August bis 2. September, Dresden
GDCh-Wissenschaftsforum Chemie 2015

7. bis 10. September, Darmstadt
37. Diskussionstagung der GDCh-Fachgruppe Magnetische Resonanzspektroskopie

16. und 17. September, Chemnitz
Laborautomation zur Hochdurchsatz-Experimentation, Kursleitung: Prof. Dr. Klaus Stöwe

16. und 17. September, Rheinbach (bei Bonn)
Einsatz der Pyrolyse-GC/MS und 2D-Pyrolyse-GC/MS zur Charakterisierung von Kunststoffen, Kursleitung: Prof. Dr. Gerd Knupp

  
 Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. (GDCh, German Chemical Society)
Anschrift: Varrentrappstr. 40-42, D-60486 Frankfurt
Website: www.gdch.de, E-Mail-Adresse: newsletter@gdch.de, Tel. +49 69 7917-462
Geschäftsführer: Professor Dr. Wolfram Koch
Registernummer beim Vereinsregister: VR 4453, Registergericht Frankfurt am Main

zuletzt geändert am: 03.06.2015 - 09:23 Uhr von S.Schehlmann