2019

Mitt Umweltchem Ökotox - Mitteilungen der Fachgruppe -

Online-Journal (E-Paper)                                                         ISSN: 1618-3258

Archiv 2019

[Heft 1/ 2019]  [Heft 2/ 2019] [Heft 3/ 2019]  [Heft 4/ 2019]  

Heft 1/ 2019

  • PFC-Verunreinigung in Düsseldorf
  • Aktivität von östrogen und androgen aktiven Substanzen
  • Eintragspfade von sechswertigem Chrom
  • Quartäre Ammoniumverbindungen im Boden
  • Neuer Fachgruppenvorstand gewählt
  • Juniorprofessur für Umweltsystemanalyse Tübingen und Arbeitsgruppe „Organische Umweltgeochemie“ Aachen
  • Veranstaltungsankündigungen, Kurznachrichten und Personalia

 

Zum Download des Heftes 1/ 2019
als E-Paper im PDF-Format 3,8 MB

 

Inhalt

Originalbeiträge

I. Bantz, I. Valentin: Stand der Erfassung und Sanierung von PFC-Verunreinigungen in Düsseldorf

L. Gehrmann et al.: Aktivität von östrogen und androgen aktiven Substanzen während und nach der Ozonung von Krankenhausabwasser

M. Riegel et al.: Eintragspfade von sechswertigem Chrom in Rohwässer von Trinkwasserversorgern

I. Mulder et al.: Quartäre Ammoniumverbindungen im Boden - Implikationen für die Entwicklung von Antibiotika-Resistenzen

Mitt Umweltchem Ökotox 25. Jahrg. 2019 Nr.1, S. 2 - 19

Aus der Fachgruppe

Neuer Fachgruppenvorstand für die Amtsperiode vom 1.01.2019 bis zum 31.12.2022 gewählt
Jahresrückblick 2018 AK Umweltmonitoring
Frau Dr. Schwarz-Schulze in den Ruhestand eingetreten
Mitt Umweltchem Ökotox 25. Jahrg. 2019 Nr.1, S. 20

Kurz vorgestellt

Juniorprofessur für Umweltsystemanalyse, Eberhard Karls Universität Tübingen
Arbeitsgruppe „Organische Umweltgeochemie“, RWTH Aachen
Mitt Umweltchem Ökotox 25. Jahrg. 2019 Nr.1, S. 21 - 23

Informationen

Veranstaltungsankündigungen

Plastik in der Umwelt – Statuskonferenz, 9.-10.04.2019, Berlin
Gordon Research Seminar and Conference on Environmental Nanotechnology, 1.-2. & 2.-7.06.2019, Newry, ME, US
The PFAS Management, Mitigation, and Remediation Conference, 19.-20.06. 2019, Westerville, Ohio, US
Atmospheric Chemistry - New Science in Air Quality and Climate, 28.07.-2.08.2019, Newry, ME, US
IPTC 2019 - 12th Int. Particle Toxicology Conference, 11.-13.09. 2019, Salzburg
13. Langenauer Wasserforum, 11.-12.11.2019, Langenau

Kurznachrichten

UBA-Hintergrunddokument: Luftqualität 2018 – Vorläufige Auswertung Studie des MPI für Chemie Mainz: Massentierhaltung Hauptverursacher für Feinstaub
Positionspapier der DGP: Atmen: Luftschadstoffe und Gesundheit
UBA-Texte 106/2018 und 107/2018: Impacts of Heavy Metal Emission on Air Quality and Ecosystems across Germany
Pestizide: EU-Parlament billigt Vorschläge für ein besseres EU-Zulassungsverfahren
REACH Compliance Workshop at the BfR
EU committee: Statement on emerging health and environmental issues
Diskussionsdokument der Leopoldina: Der stumme Frühling – Zur Notwendigkeit eines umweltverträglichen Pflanzenschutzes
BfR-Pressemitteilung 05/2019: EU Forschungsprojekt EDCMET
Drugs in bugs: Anreicherung von Pharmaka in aquatischen Nahrungsnetzen
Hunderte halogenierte Verbindungen im Blutserum von Eisbären
CITEPro “Chemicals in the Environment Profiler”

 

Mitt Umweltchem Ökotox 25. Jahrg. 2019 Nr.1, S. 24 - 31

Personalia

Eintritte in die FG 26.11.2018.-20.02.2019
Geburtstage 2. Quartal 2019
Mitt Umweltchem Ökotox 25. Jahrg. 2019 Nr.1, S. 32

Impressum

Herausgegeben von der Fachgruppe Umweltchemie und Ökotoxikologie der Gesellschaft Deutscher Chemiker
ISSN: 1618-3258

Redaktion:
Prof. Dr. Dr. Klaus Fischer
Analytische und Ökologische Chemie FB VI –Raum- und Umweltwissenschaften–
Universität Trier Campus II, Behringstr. 21, D-54296 Trier
Tel. und Fax: 0651/ 201-3617 Sekretariat: 0651/ 201-2243
E-Mail: fischerk@uni-trier.de
Abkürzung: Mitt Umweltchem Ökotox
Design/ Technische Umsetzung:
Dr. Matthias Kudra, Universität Leipzig
E-Mail: kudra@uni-leipzig.de

Titelbild

PFC - Grundwasserverunreinigung Düsseldorf-Gerresheim, „Lager 61“ (Quelle: Beitrag I. Bantz und I. Valentin in diesem Heft)

Heft 2/ 2019

  • Neuer Fachgruppenvorstand stellt sich vor
  • In situ Monitoring und Umweltrisikobwertung von Pflanzenschutzmitteln
  • 1,2,4-Triazol im Grundwasser
  • “Risk Profiler” im Einsatz
  • Ionische Mikroschadstoffe
  • Bericht aus dem Vorstand
  • Kurz vorgestellt: Institut für Wasserchemie an der TU Dresden und Labor für Biochemie und Nachhaltige Chemie an der FH Münster
  • Veranstaltungsankündigungen, Kurznachrichten und Personalia

Zum Download des Heftes 2/ 2019
als E-Paper im PDF-Format 4,3 MB

Nachtrag zum Beitrag von T. Frische et al.

 

Inhalt

Editorial

Neuer Fachgruppenvorstand stellt sich vor
Mitt Umweltchem Ökotox 25. Jahrg. 2019 Nr.2, S. 34

Originalbeiträge

M. Lesch et al. In situ Monitoring von frisch applizierten Pflanzenschutzmitteln

C. Teuner et al.: Eine Herausforderung für die Zulassungs-behörde von Pflanzenschutzmitteln: Das Auftreten des Metaboliten 1,2,4-Triazol im Grundwasser

A. Focks: Verwendung mechanistischer Effekt-Modelle in der prospektiven Umweltrisikobewertung von Pflanzenschutzmitteln

T. Frische et al: „Risk Profiler“ im Einsatz – ein Vergleich der Umweltrisikoprofile von Insektiziden

S. Knoll et al.: Relevanz ionischer Mikroschadstoffe – Quantifizierung von Metformin und dessen Transformationsprodukt Guanylharnstoff in Biota

Mitt Umweltchem Ökotox 25. Jahrg. 2019 Nr.2, S. 35 - 54

Aus der Fachgruppe

Bericht aus dem Vorstand
Mitt Umweltchem Ökotox 25. Jahrg. 2019 Nr.2, S. 55

Kurz vorgestellt

Institut für Wasserchemie an der Technischen Universität Dresden

Labor für Biochemie und Nachhaltige Chemie an der Fachhochschule Münster
Mitt Umweltchem Ökotox 25. Jahrg. 2019 Nr.2, S. 55 - 57

Informationen

Veranstaltungsankündigungen

Symposium “Innovative Chemistry for Environmental Enhancement”, 7.-12. 07. 2019, Paris
23. Jahrestagung der SETAC-GLB unter Beteiligung der GDCh-Fachgruppe „Umweltchemie & Ökotoxikologie“, 4.-6. 09. 2019, Landau (Pfalz)
SWEMSA-2019 Workshop, 21.-23. 10. 2019, Erding b. München
21. DECHEMA-Symposium „Strategien zur Boden- und Grundwassersanierung“, 25.-26. 11. 2019, Frankfurt a. M.

Kurznachrichten

Forschungsinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt - Eine FONA-Leitinitiative
Pestizideinsatz in Hunderten Naturschutzgebieten erlaubt
Feldversuch mit Neonicotinoiden: Honigbienen sind deutlich robuster als Hummeln
IPBES Global Assessment Report on Biodiversity and Ecosystem Services
Zu viele Pflanzenschutzmittel in kleinen Bächen der Schweiz
Risikobewertung von Pestiziden: Wissenschaftler fordern Überarbeitung des Zulassungsverfahrens
Ergebnisse der Phase 2 des Stakeholder-Dialogs »Spurenstoffstrategie des Bundes«
coastMap - das marine Geoportal des Instituts für Küstenforschung
Feinstaub belastet die Luft über Afrika
Mitt Umweltchem Ökotox 25. Jahrg. 2019 Nr.2, S. 58 - 62

Personalia

Eintritte in die FG 26.11.2018.-20.02.2019
Geburtstage 2. Quartal 2019
Mitt Umweltchem Ökotox 25. Jahrg. 2019 Nr.2, S. 63

Impressum

Herausgegeben von der Fachgruppe Umweltchemie und Ökotoxikologie der Gesellschaft Deutscher Chemiker
ISSN: 1618-3258

Redaktion:
Prof. Dr. Dr. Klaus Fischer
Analytische und Ökologische Chemie FB VI –Raum- und Umweltwissenschaften–
Universität Trier Campus II, Behringstr. 21, D-54296 Trier
Tel. und Fax: 0651/ 201-3617 Sekretariat: 0651/ 201-2243
E-Mail: fischerk@uni-trier.de
Abkürzung: Mitt Umweltchem Ökotox
Design/ Technische Umsetzung:
Dr. Matthias Kudra, Universität Leipzig
E-Mail: kudra@uni-leipzig.de

Titelbild

Mehrere Quellen können zur Verlagerung von 1,2,4-Triazol ins Grundwasser beitragen (Beitrag Teubner et al. in diesem Heft)

 

zuletzt geändert am: 09.07.2019 - 10:32 Uhr von M.Kudra