Berichte aus dem Vorstand

Berichte aus dem Vorstand der GDCh-Fachgruppe Umweltchemie & Ökotoxikologie

Bericht aus dem Vorstand (Februar 2021)

Am 12. November 2020 sowie am 14. Januar 2021 traf sich der Vorstand der GDCh-Fachgruppe „Umweltchemie & Ökotoxikologie“ virtuell. Schwerpunkt der Sitzungen war die Vorbereitung des GDCh-Wissenschaftsforums 2021, bei welchem die FG eine Session mit dem Thema „Arzneimittel der Zukunft“ organisiert.

Im Zeichen der Pandemie wurde auch über das zukünftige Organisieren von Workshops, Mitgliederversammlungen und Tagungen gesprochen: virtuell vs. Präsenz-Veranstaltungen, bzw. ein Hybrid aus beiden. Möglichkeiten für die Jahrestagung „Umwelt 2021“ wurden diskutiert, mittlerweile gab es auch schon ein erstes virtuelles Treffen mit der SETAC GLB dazu.

Die Mitgliederzahlen haben sich zum 01. Januar 2021 leicht erhöht. Dabei setzt sich der Trend der Zunahme an studentischen Mitgliedern fort. Deshalb ist dem Vorstand die Einbindung eines Jungmitglieds der FG in die Vorstandsarbeit als Gast wichtig und es wurde ein Aufruf an alle Mitglieder verschickt. Mit den Interessierten wird es demnächst ein Online-Treffen geben, um die Beteiligung weiter zu planen.

Bericht aus dem Vorstand (Oktober 2020)

Am 2. Oktober 2020 kam der Vorstand der GDCh-Fachgruppe „Umweltchemie & Ökotoxikologie“ virtuell zu einer Vorstandssitzung zusammen. Ebenfalls eingeladen waren die Vorsitzenden der verschiedenen Arbeitskreise der Fachgruppe (Atmosphärenchemie, Boden, Chemikalienbewertung und Umweltmonitoring). Die Arbeit der Arbeitskreise bildete deshalb den Schwerpunkt dieser Sitzung.

Zunächst berichteten die Vorsitzenden von den Aktivitäten in den vergangenen Monaten. Aufgrund der Pandemie mussten Workshops verschoben und die Arbeit der Arbeitskreise auf virtuelle Treffen umgestellt werden. Zudem wurde die Amtszeit der Vorsitzenden um ein Jahr verlängert, um 2021 Wahlen auf Präsenzveranstaltungen der Arbeitskreise zu ermöglichen. Der Vorstand dankte den Vorsitzenden ausdrücklich für ihre Bereitschaft dazu.

Anschließend wurden die Arbeitskreis-Richtlinien diskutiert. Insbesondere die aktive Beteiligung von Neu-Mitgliedern und die Sichtbarkeit der Aktivitäten der Arbeitskreise war ein wichtiges Thema. Hier wurde der Vorschlag gemacht, dass die Arbeitskreise auch für die passive AK-Mitglieder einmal jährlich von ihren Tätigkeiten berichten und über den nächsten Sitzungstermin informieren. Im AK Umweltmonitoring wird dies bereits erfolgreich so gehandhabt.

Nach der Vorstandssitzung fand am Nachmittag die Mitgliederversammlung statt, die in diesem Jahr ebenfalls virtuell organisiert wurde an der – zusätzlich zu Vorstandsmitgliedern, AK-Vorsitzenden und dem Redakteur der Mitteilungen – 28 Mitglieder teilnahmen. Das Protokoll der Mitgliederversammlung ist in der nächsten Ausgabe der Mitteilungen zu finden oder hier online.

zuletzt geändert am: 18.03.2021 15:49 Uhr von C.Kniep