Datenportale

AK Umweltmonitoring (Environmental Monitoring)

Datenportale zum stoffbezogenen Umweltmonitoring (Übersicht)

Umweltprobenbank des Bundes
www.umweltprobenbank.de/de/documents/investigations/analytes
Kategorie: Binnengewässer, Küstengewässer, terrestrische Ökosysteme
Probenarten: biologische Proben, Gewässer-Schwebstoffe, Boden
In der Datenbank der Umweltprobenbank des Bundes (UPB) sind Ergebnisse von Zeitreihen-Untersuchungen abrufbar (Ausgabe der Messdaten als Tabellen, Grafiken oder als weiterbearbeitbare Dateien). Im Routine-Programm werden Metalle und persistente organische Verbindungen (POPs) untersucht. Retrospektive Sonderuntersuchungen der UPB sind beispielsweise zu Belastungen mit perfluorierten Verbindungen (z.B. PFOS), Organozinnverbindungen (z.B. TBT), Moschusduftstoffen oder bromierten Flammschutzmitteln (z.B. HBCD) durchgeführt worden. Hintergrundinformationen zur UPB, zu untersuchten Stoffen, den biologischen und abiotischen Proben sowie Ergebnisse und Berichte sind ebenfalls im Portal der UPB abrufbar. Weiterhin sind auch Resultate aus dem Human-Biomonitoring abrufbar (Umweltprobenbank des Bundes – Humanproben).

Informationsplattform UNDINE:
http://undine.bafg.de
Kategorie: Binnengewässer (derzeit Elbe, Oder, Rhein)
Probenarten: Wasser, Gewässer-Schwebstoffe
Für einen überregionalen Blick auf die großen Ströme Elbe, Oder, Rhein, Donau (in Bearbeitung) und Weser (in Bearbeitung) präsentiert die Informationsplattform "Undine" kompakte Beschreibungen historischer hydrologischer Extremereignisse (Hochwasser, Niedrigwasser), aktuelle Gewässergüte-Messwerte sowie historische Vergleichswerte und verweist auf vielfältige Informationsquellen. Ein Schwerpunkt der Betrachtung liegt auf der Darstellung der Gewässerbeschaffenheit bei Extremereignissen

IKSR-Datenportal
had.bafg.de/iksr-zt/
Kategorie
: Binnengewässer - Rhein
Probenarten: Wasser, Gewässer-Schwebstoffe
Hier stellt die Internationale Kommission zum Schutz des Rheins (IKSR) Zahlentafeln der physikalisch-chemischen Untersuchungen des Rheinwassers und der Schwebstoffe zur Verfügung. Ergebnisse der koordinierten Messprogramme (international und national) zur Wasserqualität des Rheins und ausgewählter Nebenflüsse sind in Tabellen dargestellt. Mit einem Download-Modul lassen sich die langjährig erfassten Einzeldaten für eigene Auswertungen nutzen.

Datenportal des LANUV Nordrhein-Westfalen
http://luadb.lds.nrw.de/LUA/gues/welcome.htm
Kategorie: Binnengewässer NRW
Probenart: Wasser
Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV NRW) stellt hier Monitoring-Daten zur Gewässergüte online zur Verfügung (z.B. Daten zu Metallen, perfluorierten Verbindungen und Pflanzenschutzmitteln und Bioziden). Ein Teil der Daten stammen aus der Alarmüberwachung oder von kontinuierlichen Messungen.

Fachinformationssystem der FGG Elbe:
http://www.fgg-elbe.de/elbe-datenportal.html
Kategorie: Binnengewässer - Elbe
Probenarten: Wasser, Gewässer-Schwebstoffe, Sedimente, Biota
Das Fachinformationssystem (FIS) der Flussgebietsgemeinschaft (FGG) Elbe bietet die Möglichkeit, historische und aktuelle Fachdaten, die an wichtigen Messstationen im Bereich des Elbeeinzugsgebietes im Rahmen der nationalen Messprogramme erhoben worden sind, abzurufen und auszuwerten. Die Ausgabe kann auch als Daten-Datei erfolgen.

NORMAN Datenbank EMPODAT
http://www.normandata.eu/empodat/
Kategorie: Binnengewässer, Küstengewässer, terrestrische Ökosysteme
Probenarten: Wasser, Gewässer-Schwebstoffe, Boden, biologische Proben
Das NORMAN-Netzwerk ist ein internationaler Zusammenschluss von Institutionen und Forschungseinrichtungen, die sich mit Untersuchungen zum Vorkommen und zur Wirkung von „emerging substances“ - d.h. Stoffe, die im aktuellen Monitoring (noch) nicht ausreichend erfasst werden -  befassen. Die Datenbank EMPODAT liefert europaweite geo-referenzierte Monitoring-Daten mit dem Schwerpunkt auf Gewässermonitoring (inkl. Sedimente und Biota). Zur Nutzung der NORMAN-Datenbanken ist eine Anmeldung erforderlich (zur Bestätigung der Nutzungsbedingungen).

Autoren: Dr. Martin Keller (BfG, Koblenz), Dr. Heinz Rüdel (Fraunhofer IME, Schmallenberg). Die Liste wird laufend ergänzt (Hinweise und Kommentare bitte an Heinz Rüdel, heinz.ruedel@ime.fraunhofer.de). Stand: Juni 2013

Kontakt

Dr. Heinz Rüdel
Fraunhofer Institut für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie,
Auf dem Aberg 1,
57392 Schmallenberg
E-Mail

Vorstand

Prof. Dr. Winfried Schröder, Vechta
Dr. K. Theo von der Trenck, Karlsruhe
Dr. Heinz Rüdel, Schmallenberg

zuletzt geändert am: 08.12.2017 - 10:07 Uhr von Webmaster