Aktuelles

Bericht aus dem Vorstand (Oktober 2020)

Am 2. Oktober 2020 kam der Vorstand der GDCh-Fachgruppe „Umweltchemie & Ökotoxikologie“ virtuell zu einer Vorstandssitzung zusammen. Ebenfalls eingeladen waren die Vorsitzenden der verschiedenen Arbeitskreise der Fachgruppe (Atmosphärenchemie, Boden, Chemikalienbewertung und Umweltmonitoring). Die Arbeit der Arbeitskreise bildete deshalb den Schwerpunkt dieser Sitzung.

Zunächst berichteten die Vorsitzenden von den Aktivitäten in den vergangenen Monaten. Aufgrund der Pandemie mussten Workshops verschoben und die Arbeit der Arbeitskreise auf virtuelle Treffen umgestellt werden. Zudem wurde die Amtszeit der Vorsitzenden um ein Jahr verlängert, um 2021 Wahlen auf Präsenzveranstaltungen der Arbeitskreise zu ermöglichen. Der Vorstand dankte den Vorsitzenden ausdrücklich für ihre Bereitschaft dazu.

Anschließend wurden die Arbeitskreis-Richtlinien diskutiert. Insbesondere die aktive Beteiligung von Neu-Mitgliedern und die Sichtbarkeit der Aktivitäten der Arbeitskreise war ein wichtiges Thema. Hier wurde der Vorschlag gemacht, dass die Arbeitskreise auch für die passive AK-Mitglieder einmal jährlich von ihren Tätigkeiten berichten und über den nächsten Sitzungstermin informieren. Im AK Umweltmonitoring wird dies bereits erfolgreich so gehandhabt.

Nach der Vorstandssitzung fand am Nachmittag die Mitgliederversammlung statt, die in diesem Jahr ebenfalls virtuell organisiert wurde an der – zusätzlich zu Vorstandsmitgliedern, AK-Vorsitzenden und dem Redakteur der Mitteilungen – 28 Mitglieder teilnahmen. Das Protokoll der Mitgliederversammlung ist in der nächsten Ausgabe der Mitteilungen zu finden oder hier online.

Bericht aus dem Vorstand (Juli 2020)

Am 6. Juli 2020 traf sich der Vorstand der GDCh-Fachgruppe „Umweltchemie & Ökotoxikologie“ virtuell. Den Schwerpunkt der Sitzung bildete die Verschiebung der nächsten Fachgruppentagung ins Jahr 2021, die ursprünglich vom 9.-11. September 2020 in Emden stattfinden sollte. Zur Zeit ist der Vorstand der FG in Diskussion mit dem Vorstand der SETA GLB. Es ist derzeit geplant, dass die nächste Tagung dann weiterhin in Emden stattfinden wird. Der FG Vorstand unterstützt dies.

Weitere Themen waren die Verschiebung der Wahlen der jeweiligen Arbeitskreis-Vorsitzenden um ein Jahr und mögliche Veränderungen der Arbeitskreis-Richtlinien.

Wichtig ist dem Vorstand auch die Einbindung der Jung-Mitglieder in die Vorstandsarbeiten. Neben den gewählten Vorstandsmitgliedern wurde über eine permanente Präsenz und Mitarbeit eines Jung-Mitglieds diskutiert.

Bericht aus dem Vorstand (Januar 2020)

Am 23. Januar 2020 traf sich in der GDCh-Geschäftsstelle in Frankfurt der Vorstand der GDCh-Fachgruppe „Umweltchemie & Ökotoxikologie“. Den Schwerpunkt der Sitzung bildete die Organisation der nächsten Fachgruppentagung „Umwelt 2020“, die vom 9.-11. September 2020 in Emden stattfinden wird. Das wissenschaftliche Programm der Tagung wird von Mitglieder der GDCh-Fachgruppe und der SETAC GLB gestaltet. Wir würden uns freuen, wenn sich viele Fachgruppenmitglieder am wissenschaftlichen Komitee und der Gestaltung der Sessions beteiligen würden!

Auch der gemeinsame Workshop der Arbeitskreise (31.03.-01.04.2020 in Schmallenberg) und der Workshop des AK Boden „Aktuelle Entwicklung bei der Untersuchung und Bewertung von PAK-Belastungen in urbanen Böden“ am 24.-25.06.2020 in Frankfurt a. M. waren ein Thema. Wir freuen uns über die Aktivitäten der Arbeitskreise und unterstützen gerne bei der Organisation weiterer Workshops. Über unsere Tätigkeiten zur Nachwuchsförderung (inklusive Vergabe des Paul-Crutzen-Preises) finden Sie weitere Informationen in der aktuellen Ausgabe der Mitteilungen der Fachgruppe.

Pressemitteilungen/ Kurznachrichten

Aus den Mitt Umweltchem Ökotox 3/ 2020

  • Corona-Sperren: Sauberere Luft rettet Leben
  • EFSA: Peer review of the pesticide risk assessment for the active substance sulfoxaflor
  • Report von UNICEF und Pure Earth: 800 Mio. Kinder von Bleivergiftung betroffen
  • Nitratwerte im Grundwasser sinken leicht ab
  • ECHA’s Committee for Risk Assessment (RAC) backs restricting intentional uses of microplastics
  • JPI-Oceans International Research Project: MICROPLASTIX
  • MicroplastiX – Teilprojekt Küstenökosysteme
  • Aktuelle Texte und Informationen aus dem Umweltbundesamt
  • Die nächste Pandemie ist absehbar

Mehr Pressemitteilungen und Kurznachrichten

 

zuletzt geändert am: 24.10.2020 12:27 Uhr von M.Kudra