Aktuelles

Mitt Umweltchem Ökotox 3/ 2018 erschienen

Das Heft enthält u.a. das  Programm der Tagung "Umwelt 2018" sowie drei Originalbeiträge zu den Themen Managementstrategien für organische Spurenstoffe, Prioritäre Stoffe in Abwasserproben und Amine in Trinkwasser. Außerdem stellen sich das Institut für Wasserressourcen, und Wasserversorgung TU Hamburg, Anorganische und Analytische Chemie Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und und das Forschungsinstitut für Non-Target-Screening vor.
Mehr Mitt Umweltchem Ökotox 3/2018

Thematische Zusammenstellung des AK Umweltmonitoring von Veröffentlichungen in den letzten 5 Jahren

Die Mitglieder des AK Umweltmonitoring sind an der Erarbeitung von vielen Fachartikeln und Berichten  beteiligt, die auf unterschiedliche Weise publiziert werden. Aktuelle Themen sind beispielsweise die Analytik von bromierten Flammschutzmitteln in Fischen aus Binnengewässern, die Bestimmung von Schwermetalleinträgen in Waldgebiete oder die Untersuchung von Umweltproben auf Anteile von Mikroplastik. Veröffentlichungen der letzten fünf Jahre, an denen Mitglieder des AK beteiligt waren, wurden nun thematisch geordnet zusammengestellt. Mehr AK Umweltmonitoring

Neuer Vorstand im AK Umweltmonitoring

Auf der Arbeitskreissitzung am 4. November 2016 bei der Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) wurde der neue Vorstand des AK Umweltmonitoring für die Amtsperiode 1. Januar 2017 bis 31. Dezember 2020 gewählt: Dr. Heinz Rüdel, Fraunhofer IME, Schmallenberg Prof. Dr. Winfried Schröder, Universität Vechta Prof. Dr. Jan Schwarzbauer, RWTH Aachen Es ist geplant, dass die Leitung des AK gleichberechtigt erfolgt. Mehr AK Umweltmonitoring

Ausschreibung des Paul-Crutzen- (Fachgruppen-) Preises

Die GDCh-Fachgruppe Umweltchemie und Ökotoxikologie verleiht den Paul-Crutzen-Preis für eine herausragende wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Umweltchemie und Ökotoxikologie.

Eingereicht werden kann – vom Autor selbst oder von Dritten –eine wissenschaftliche Veröffentlichung (aus den zurückliegenden zwei Jahren, peer-review Journal). Der Erst- bzw. Hauptautor darf bei Erscheinen nicht mehr als zwei Jahre nach der Promotion stehen. Mit der Auszeichnung verbunden sind eine Verleihungsurkunde sowie ein von der GDCh-Fachgruppe Umweltchemie und Ökotoxikologie gestiftetes Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro, über das der Preisträger frei verfügen kann. Ein vom Vorstand der Fachgruppe benanntes Gutachtergremium entscheidet über die Preisvergabe.

Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der Tagung „Umwelt 2018“, die vom 09. - 12. September 2018 in Münster stattfindet. Dem formlosen Vorschlag, der eine kurze Begründung enthalten soll, sind ein Lebenslauf, eine Publikationsliste sowie die Veröffentlichung selbst in elektronischer Form (pdf-Dokument) beizufügen. Vorschläge können bis zum 30. April 2018 möglichst in elektronischer Form bei der GDCh-Geschäftsstelle, Dr. Susanne Kühner, s.kuehner@gdch.de, eingereicht werden. Mehr Ausschreibung

Pressemitteilungen/ Kurznachrichten

Aus den Mitt Umweltchem Ökotox 3/ 2018:

  • BLGL-Abschlußbericht: Human-Biomonitoring von perfluorierten Substanzen
  • EDA-EMERGE: Neue Erkenntnisse dank effizienteren und interdisziplinären Testmethoden
  • UNEP-Overview Reports on Endocrine Disrupting Chemicals
  • REACH-Kandidatenliste: Cyclosiloxane als SVHC identifiziert
  • EU-Interreg 2 (Baltic Sea Region)
  • Forschungsvorhaben „CWPharma – Entfernung von Pharmazeutika aus dem Wasser“
  • Scientific Opinion on the State of the Art of Toxicokinetic /Toxicodynamic (TKTD) Effect Models
  • Schärfere EU-Regeln für Weichmacher in Kunststoffen
  • EU Plastics Strategy– Single-use Plastics Targeted
  • Zu viel Nitrat im Grundwasser: EuGH verurteilt Deutschland
  • Critical Review: Priority Research Questions for Europe
  • Deutscher Umweltpreis an Meeresbiologin Boetius und Leipziger Abwasser-Experten
  • IYPT2019 - International Year of the Periodic

Table of Chemical Elements

Mehr Pressemitteilungen und Kurznachrichten

 

 

zuletzt geändert am: 16.10.2018 - 12:45 Uhr von M.Kudra