Aktuelles

Aktuelle Informationen aus der Fachgruppe

Hier finden Sie Informationen

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Forum Junger Umweltwissenschaftler vom 19. - 21. Juni in Münster

Die Fachgruppe Umweltchemie und Ökotoxikologie und das Jungchemikerforum (JCF) der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) laden herzlich zum dritten Forum Junger Umweltwissenschaftler an den Aasee in Münster vom 19. – 21. Juni 2017 ein. Angesprochen sind Umweltwissenschaftler, Ökotoxikologen und in verwandten Disziplinen Tätige. Mehr JUF2017

Fachgruppen-Workshop bei Bayer Divison CropScience in Monheim, 04. bis 05. Oktober 2017

„Hoch polare Stoffe: Quellen, Analytik, Auftreten und Wirkungen“

Hoch polare organische Substanzen rücken zunehmend in das Blickfeld der Umweltforschung. Manche von ihnen sind zudem persistent und mobil, weshalb ihnen im Wasserkreislauf eine besondere Rolle zukommt. Ihre Analytik stellt eine Herausforderung dar, sodass das Auftreten solcher Stoffe in der Umwelt nur in Einzelfällen gut beleuchtet ist. Andererseits mag man annehmen, dass hoch polare Stoffe, da sie nicht bioakkumulieren, von geringerer toxikologischer Bedeutung sind. Aber ist das wirklich so? Was ist schon bekannt über derartige Stoffe? Tragen REACH-Chemikalien oder Transformationsprodukte als Quellen zu hoch polaren Stoffen bei? Welche analytischen Methoden gibt es zum Nachweis? Wo treten Probleme mit hoch polaren Stoffen auf?

Die Fachgruppe bittet um Beiträge zu diesem Thema aus der akademischen Forschung, Industrie und Behörden. Mit Fragen, Anregungen und Vorschlägen wenden Sie sich gerne an Markus Telscher (markus.telscher@bayer.com).

ICCE 2017 16th International Conference on Chemistry and the Environment, 18.-22.06.17 Oslo

The ICCE 2017 addresses scientists in academia, industry and in governmental institutions alike. ICCE 2017 intend to provide a unique information and communication platform for environmental scientists and a forum of professional exchange with collaborators and colleagues in (environmental) toxicology, analytical chemistry, microbiology, geosciences and other related disciplines. The submission deadline for abstracts will be, April 1st, 2017. More www.icce2017.org

Neuer Vorstand im AK Umweltmonitoring

Auf der Arbeitskreissitzung am 4. November 2016 bei der Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) wurde der neue Vorstand des AK Umweltmonitoring für die Amtsperiode 1. Januar 2017 bis 31. Dezember 2020 gewählt: Dr. Heinz Rüdel, Fraunhofer IME, Schmallenberg Prof. Dr. Winfried Schröder, Universität Vechta Prof. Dr. Jan Schwarzbauer, RWTH Aachen Es ist geplant, dass die Leitung des AK gleichberechtigt erfolgt. Mehr AK Umweltmonitoring

Mitt Umweltchem Ökotox 1/ 2017 erschienen

Das Heft enthält drei Originalbeiträge zu den Themen Umgang mit Pestiziden im Regionalen Wassermanagement, Analyse von PAK in Umweltmatrices und 16 EPA-PAK. Außerdem aktuelle Informationen aus der Fachgruppe mit Informationen aus dem AK "Chemiekalien- bewertung", Ausschreibung des Paul-Crutzen Preises und Ankündigung des Forums Junger Umweltwissenschaftler. Veranstaltungsankündigungen und Kurznachrichten runden das Heft ab. Zum Download 

Pressemitteilungen/ Kurznachrichten

Aus den Mitt Umweltchem Ökotox 2/ 2017:

  • EU-report on antimicrobial resistance
  • UBA-Texte 01/2017: Development and dissemination of antibiotic resistance in the environment under environmentally relevant concentrations of antibiotics and its risk assessment
  • EU is ready to ratify the Minamata Convention on Mercury
  • Data on 15 000 chemicals now available to use
  • Towards updated EU environmental standards for waste treatment
  • Glyphosate not classified as a carcinogen by ECHA (European Chemicals Agency)
  • EAWAG-Studie: Arzneimittel im Wasser schränken die Planktonvielfalt ein
  • Anhaltend hohe Pestizidbelastung in kleinen schweizer Bächen
  • Assessment of the current state of research into interactions between nanoparticles and dissolved organic matter (DOM)
  • Umweltbundesamt will Trinkwasser besser vor „mobilen“ Schadstoffen schützen
  • UBA-Texte 15/2017 zu Biozideinträgen in die Umwelt
  • UBA-Texte 24/2017: Development of cornerstones for a monitoring programme for the assessment of biocide emissions into the environment
  • UBA-Fachbroschüre: Konzepte zur Minderung von Arzneimitteleinträgen aus der landwirtschaftlichen
    Tierhaltung in die Umwelt

Mehr Pressemitteilungen und Kurznachrichten

 

 

zuletzt geändert am: 04.06.2017 - 14:42 Uhr von M.Kudra