Schreckenbach

Wissenschaft und Kunst: Wegefährten und Schwestern im Geiste

Prof. Dr. Thomas Schreckenbach, Prinzenbergweg 1, 64367 Mühltal

Im Lauf der Geschichte wurden Künstler und Kunstströmungen oft durch wissenschaftliche Erkenntnisse beeinflusst. Dies betrifft nicht nur die Qualität von Pigmenten und Hilfsstoffen, sondern auch die Verwendung von Erkenntnissen in Geometrie und Optik, die Entwicklung von Farbordnungen sowie in besonderem Maß die Wahrnehmungsphysiologie. Eine enge Verbindung von Kunst und Wissenschaft stellt die moderne Neurobiologie dar, indem sie Theorien zur Wahrnehmung des Ästhetischen entwickelt. Kunst und Wissenschaft lagen darüber hinaus oft im Wettstreit über die Deutungshoheit „wie die Welt zu sehen ist“. Die Kontroverse Newton/ Goethe oder W.Ostwald/ Bauhaus sind Beispiele hierfür.

zuletzt geändert am: 22.01.2014 - 14:32 Uhr von W.Gerhartz