Murjahn

Farben aus dem vorderen Odenwald – Ein Mittelständler auf dem Weg zum Weltmarkt

Dr. Robert Murjahn, DAW GmbH & Co KG, Roßdörfer Straße 50, 64372 Ober-Ramstadt

Die Deutschen Amphibolin-Werke von Robert Murjahn blicken auf 118 Jahre Firmengeschichte zurück. Ursprünglich gegründet, um im Odenwald Amphibol bergmännisch zu gewinnen, entwickelte sich das Unternehmen zu einem Hersteller von Anstrichmitteln für den Baubereich. Das waren zunächst pulverförmige Produkte aus mineralischen Pigmenten, Füllstoffen und den Bindemitteln Kalk und Casein
(Murjahns Anstrichpulver), danach auch Leim bzw. Wasserglas. Später rückte dann vor allem durch das Lebenswerk von Dr. Robert Murjahn die Technologie synthetischer Dispersions-Bindemittel in den Mittelpunkt der Produktforschung.
 
Auf diesem Gebiet übernahm das Unternehmen die Rolle eines Spezialisten und Vorreiters, die es bis heute innehat. Vor allem das wässrige UniversalfarbenBindemittel Caparol (Casein, Paraffin, Oleum) trat einen Siegeszug durch die deutschen Malerwerkstätten an. Spätere Rezepte bestanden anstelle von Öl aus einer Kunststoffdispersion als Basisrohstoff.

Als weitere Meilensteine sind unter anderem folgende Produkte und Traditionsmarken zu erwähnen: Die Fassadenfarben Amphibolin, Muresko und AmphiSilan, die Innenfarben Alpinaweiß, Malerit und Indeko-plus sowie die bekannte Voll- und Abtönfarbe Alpinacolor, heute CaparolColor.
 
Mit zahlreichen Standorten vor allem in Europa, aber auch in Asien, steht die DAW GmbH & Co KG heute an der Schwelle zu einem globalen Unternehmen. Zukünftige Herausforderungen und innovative Forschungsprojekte werden auch Gegenstand des Vortrags sein.

zuletzt geändert am: 22.01.2014 - 14:32 Uhr von W.Gerhartz