Informationen aus der Fachgruppe

Informationen aus der Fachgruppe Festkörperchemie und Materialforschung

Bericht über die Mitgliederversammlung 2016 in Innsbruck

Protokoll über die Mitgliederversammlung
der GDCh-Fachgruppe Festkörperchemie und Materialforschung
am 20. September 2016 in Innsbruck


Professor Bensch eröffnet die Sitzung und begrüßt alle Vorstandsmitglieder und Prof. Ruschewitz als Gast von der Wöhler-Vereinigung.

 

1. Bericht des Fachgruppenvorsitzenden

Herr Bensch dankt Herrn Huppertz herzlich für die tolle Organisation der Tagung mit 171 angemeldeten Teilnehmern.
Über die Fachgruppe wurden 27 Stipendien für Nachwuchswissenschaftler in Höhe von jeweils 250,-€ zur Teilnahme an der FG-Tagung finanziert.
Bei dieser Gelegenheit weist Herr Bensch daraufhin, dass die Fachgruppe auch Reisestipendien für die Teilnahme an internationalen Tagungen gewährt. Anträge stehen auf der FG-Homepage und können unter s.kuehner@gdch.de eingereicht werden.

 

2. Veranstaltungen

Fortbildungskurs "Ressourcenveranstaltung"
1. Quartal 2017 in Dresden
Organisatoren: Claudia Felser, Anke Weidenkaff, Armin Reller, Richard Weihrich
Thematik: Ressourceneffizienz, -strategien, Lebenszyklus von Materialien/Stoffen, Konzepte der Kritikalität, Beitrag der Chemie

Sobald mehr Einzelheiten zu der Veranstaltung verfügbar sind, wird darüber auf der FG-Homepage und über ein Mitglieder-Mailing informiert.

HÄKO 2017
16.-18. März 2017 in Augsburg im Institut für Physik im Hörsaalzentrum
Organisatoren: Henning Höppe, Leo van Wüllen, Richard Weihrich

Geplant ist eine ausführliche Information über ein Mailing Mitte Oktober, Anmeldungen sind voraussichtlich ab Ende Oktober möglich.

Wissenschaftsforum 2017
Analog zu 2015 wird gemeinsam mit der Wöhler-Vereinigung eine Session mit Partner-Vorträgen unter dem Motto ‚Chemie im Dialog‘ organisiert. Die thematische Ausrichtung wird in nächster Zeit zwischen beiden Vorständen abgestimmt.

Vortragstagung 2018
Der Vorstand der Wöhler Vereinigung hat der FG Festkörperchemie und Materialforschung vorgeschlagen 2018 die FG-Tagungen gemeinsam durchzuführen. Der Vorstand der FG Festkörperchemie und Materialforschung hat einer gemeinsamen Tagung in 2018 zugestimmt, da zwischen beiden Fachbereichen große Überschneidungen bestehen, Synergien genutzt werde können und eine breite, vielseitige Plattform für Informationsaustausch und Vernetzung bietet. Es wird mit 500 Teilnehmern insgesamt gerechnet (300 Wöhler und 200 Festkörperchemie).

24.-28. September 2018 in Regensburg, Chair: Manfred Scheer

Das Programm sieht neben gemeinsamen Plenarsitzungen inklusive der Preisvorträge (zusammen ca. 12 Stück) als zentrales Element gemeinsame Sessions mit Dialog-Vorträgen vor. Daneben finden separate Sessions mit FG-spezifischen Vorträgen statt. Geplant ist die Tagung von Montag ca. 13 Uhr bis Freitag ca. 13 Uhr, die genaue Gestaltung des Programms wird mit der Wöhler Vereinigung abgestimmt.

3. FG-Preise

Hoppe-Vorlesung
Der Preis geht an Prof. Dr. Tom Nilges aus München.

HC Starck Preise, Danke HC Strack
Herr Bensch dankt der Firma HC Starck für die Finanzierung des Preises, der dieses Jahr unter den beiden Preisträgern Dr. Martin Heise und Dr. Martin Oschatz, beide aus Dresden, aufgeteilt wird.

Posterpreise
Als Preisgeld stehen wieder 1.800,-€ zur Verfügung, dessen Aufteilung (3-6 Posterpreise) durch ein Gutachtergremium festgelegt wird.
(Nachtrag: es wurden 6 Posterpreise an Thomas Martin, Bayreuth, Alexander Zeugner, Dresden, Björn Anke, Berlin, Peter Wagatha, München, Lukas Neudert, München und Matthias Glätzle, Innsbruck vergeben).

 

4. Verschiedenes

Die Fachgruppe ist inzwischen auf fast 900 Mitglieder angewachsen. Trotz kontinuierlicher Ausgaben (Stipendien, Preise) ist die finanzielle Situation der Fachgruppe gesund.

 

Prof. Bensch dankt den Teilnehmern und schließt die Sitzung.

Vorsitzender der Fachgruppe        Für den Bericht

gez. Prof. Dr. Wolfgang Bensch    gez. Dr. Susanne Kühner
                                                 GDCh-Geschäftsstelle

Frankfurt am Main, den 9. Oktober 2016

Bericht über die Mitgliederversammlung 2010 in Berlin

Bericht über die Mitgliederversammlung
der GDCh-Fachgruppe Festkörperchemie und Materialforschung
am 20. September 2010 in Berlin

Der Fachgruppenvorsitzende Prof. Bensch begrüßt die Teilnehmer und eröffnet die Versammlung.

1. Bericht der Fachgruppenvorsitzenden
2. Vortragstagung der Fachgruppe 2012
3. Weitere Tagungen

Einleitend informiert Prof. Bensch über künftigen Fachgruppenveranstaltungen:

„Chemie schafft neue Strukturen“ lautet das Motto des GDCh-Wissenschaftsforums im kommenden Jahr vom 4. bis 7. September in Bremen. Hier beteiligt sich die Fachgruppe wieder mit einer eigenen Vortragssession zum Thema Nanomaterialien. Im Vorstand wurde auch über die Durchführung einer weiteren Session, etwa in Zusammenarbeit mit der Wöhler-Vereinigung, diskutiert.

Für die Ausrichtung der 16. Vortagstagung im Jahr 2012 in Darmstadt hat sich Frau Prof. Albert erfreulicherweise bereit erklärt. Der Termin wird allen Fachgruppenmitgliedern Anfang nächsten Jahres bekannt gegeben.


4. Arbeitskreise der Fachgruppe/Nachwuchsförderung

Insbesondere zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses organisieren die Arbeitskreise mit ihren jeweiligen Ansprechpartnern innerhalb der Fachgruppe Fortbildungsveranstaltungen zu speziellen Themen. Der Arbeitskreis „Theorie und Festkörper“ unter der Leitung von Prof. Grin war mit seinen Veranstaltungen in den vergangenen Jahren zum Thema „Electron Localizability and Analysis of Chemical Bonding“ am MPI für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden besonders aktiv. Dr. Christian Näther bietet im kommenden Jahr eine Fortbildungsveranstaltung zum Thema „Thermische Analysenmethoden“ an. Weitere Fortbildungskurse sind in Planung. Aus dem Auditorium kommt der Wunsch, aufgrund des großen Fortbildungsbedarfs bei Mitarbeitern aus der Industrie, einen Fortbildungskurs anzubieten, der speziell auf die Interessen der Mitarbeiter aus der Industrie ausgerichtet ist.

Als zusätzliches Instrument der Nachwuchsförderung wird bei der diesjährigen Tagung erstmals die beste Präsentation (Vortrag und/oder Poster) mit einem Geldpreis prämiert.

Auch im laufenden Jahr wurden von der Fachgruppe Stipendien an Doktoranden bewilligt, die sich aktiv an einer internationalen Tagung mit einem Beitrag beteiligt haben. Anmerkung: Die Richtlinien für die Vergabe von Stipendien können von der Homepage der Fachgruppe unter www.gdch.de/festkoerperchemie herunter geladen werden.


5. Verschiedenes

Mitgliederstand
Die Zahl der Mitglieder ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Mit Stand vom 1. September hat die Fachgruppe mit 783 Mitgliedern die bisher höchste Mitgliederzahl.

Working Party (WP) on Solid State Chemistry der EuCheMS
Prof. Jansen als einer der drei Vorsitzenden informiert über die neue Working Party on Solid State Chemistry, die von der EuCheMS - als Vorstufe einer späteren Division of Solid State Chemistry - ins Leben gerufen wurde. Weitere Vorsitzende sind Prof. Antoine Maignan, Caen/F, und Prof. Paul Attfield, Edinburgh/UK. Ziel ist es, die Sichtbarkeit des Fachgebiets auf europäischer Ebene zu bündeln, etwa durch gemeinsame Tagungen, und die Kommunikation und Vernetzung der nationalen Gruppierungen zu verbessern.

Zeitschriften
Prof. Jansen macht auf die Vielzahl der Wissenschaftsjournale aufmerksam und appelliert an die Mitglieder, durch gegenseitige Unterstützung, die eigenen Zeitschriften durch Einreichung der besten Arbeiten zu fördern. Diese Zeitschriften und ihre Reputation leben von der Qualität der dort eingereichten Arbeiten. Er weist ferner darauf hin, dass Zitierungen und Impact-Faktor nicht immer gleichbedeutend mit der wissenschaftlichen Leistung sind.

Prof. Bensch schließt die Versammlung mit einem ausdrücklichen Dank an seine Vorgängerin Frau Prof. Albert für die mit großem Einsatz und ebenso großem Erfolg durchgeführten vielseitigen Fachgruppenaktivitäten in der vergangenen Amtsperiode. Ferner gilt sein Dank Herrn Prof. Lerch für sein großes Engagement bei der Vorbereitung und Durchführung der diesjährigen Vortragstagung.


Vorsitzende der Fachgruppe          Für den Bericht

gez. Prof. Dr. Wolfgang Bensch      gez. Ulrike Bechler, GDCh-Geschäftsstelle


Frankfurt am Main, dem 18. Oktober 2010
bec

 

Bericht über die Mitgliederversammlung 2008 in Bayreuth

Teilnehmer: 60 Fachgruppenmitglieder


1. Bericht der Fachgruppenvorsitzenden


Die Fachgruppenvorsitzende Frau Professor Albert begrüßt die Teilnehmer und eröffnet die Versammlung. Die Einladung zur Mitgliederversammlung haben alle Fachgruppenmitglieder mit dem Programmheft der diesjährigen Vortragstagung erhalten.

Rückblickend fasst Frau Professor Albert noch einmal die wesentlichen Fachgruppenaktivitäten seit der letzten Mitgliederversammlung in Aachen 2006 zusammen:

Am GDCh-Wissenschaftsforum 2007 war die Fachgruppe mit drei Vortragsblöcken beteiligt, die bei den Teilnehmern großen Zuspruch gefunden haben. Besonders hervorzuheben in Ulm waren die beiden Preisverleihungen an Prof. Martin Jansen, Stuttgart, für den Karl-Ziegler-Preis und Prof. Wolfgang Schnick, München, für den Wilhelm-Klemm-Preis.

Ein wichtiges Anliegen der Fachgruppe ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. So konnten im Jahr 2007 sechs Anträge auf Reisekostenzuschüsse von Jungmitgliedern, die sich aktiv mit einem Posterbeitrag oder einem Vortrag an einer internationalen Tagung beteiligten, bewilligt werden. Anmerkung: Die Vergaberichtlinien für Reisestipendien können von der Homepage der Fachgruppe unter www.gdch.de/festkoerperchemie heruntergeladen werden.

Auf Einladung des GDCh-Präsidenten findet jährlich ein Treffen der Fachgruppenvorsitzenden statt, in dem auch über eine Stärkung der Fachgruppenkooperationen und mit der fachlichen Expertise der Fachgruppen über Strategien und Maßnahmen zur Förderung der wissenschaftlichen Gesamtkompetenz der GDCh diskutiert wird.

Schließlich weist Frau Professor Albert auf den Mitgliederstand der Fachgruppe hin, der in den letzten Jahren einen erfreulichen Zuwachs, insbesondere auch an Jungmitgliedern, verzeichnen konnte. Mit Stand vom 1. September hat die Fachgruppe rund 700 Mitglieder.

Anmerkung: Der im März dieses Jahres an alle Fachgruppenmitglieder versandte ausführliche Bericht befindet sich auch auf der Homepage der Fachgruppe unter www.gdch.de/festkoerperchemie.

2. Tagungen

2.1: GDCh-Wissenschaftsforum Chemie 2009, Frankfurt, 30. August bis 2. September 2009
Thema: „Mit Chemie sicher leben – heute und morgen“
Die Fachgruppe beteiligt sich auch am GDCh-Wissenschaftsforum Chemie im nächsten Jahr mit zwei Vortragsblöcken. Unter der Leitung von Prof. Grin und Prof. Ruck findet am Montagnachmittag eine Veranstaltung zum Thema „Festkörperchemie und Katalysatorforschung“ statt. Der zweite Vortragsblock am Dienstagnachmittag unter der Leitung von Frau Prof. Albert und Prof. Janek behandelt anknüpfend an das Hauptthema des Wissenschaftsforums das Thema „Mit Materialien sicher leben“.

2.2: European Conference on Solid State Chemistry 2009, Münster, 20. bis 23. September 2009
Dr. Nilges gibt einen Überblick über die vorläufige Struktur der Tagung mit den Schwerpunktthemen. Aktuelle Informationen zur Tagung und das 1. Zirkular mit der Möglichkeit zur Beitragsanmeldung finden sich im Internet auf der Tagungsseite.

2.3: Vortragstagung der Fachgruppe 2010
Die anwesenden Mitglieder stimmen per Akklamation einstimmig dem Vorschlag des Vorstandes zu, die Vortragstagung 2010 in Berlin durchzuführen. Um frühzeitige Bekanntgabe des Tagungstermins wird gebeten. Für die Organisation der Tagung haben sich die Herren Prof. Lerch und Prof. Ressler bereit erklärt.

2.4: 3rd EuCheMS Chemistry Congress 2010, Nürnberg, 29. August bis 2. September 2010
Die Vertretung der Fachgruppen an den europäischen Chemiekongressen – nach Budapest in diesem Jahr in Turin – fand, wie Frau Prof. Albert mitteilt, bisher keine oder nur sehr wenig Beachtung. Entsprechend dem Wunsch der GDCh-Geschäftsstelle hat die Fachgruppe auch für den 3rd EuCheMS Chemistry Congress 2010 einen Vorschlag für einen Vortragsblock zum Thema „Materials for Energy Conversion and Storage“ gemacht, der möglicherweise in einer Parallelsitzung Berücksichtigung finden wird. Eine endgültige Entscheidung seitens des Organisationskomitees liegt jedoch noch nicht vor.

2.5 Hemdsärmelkolloqium vom 5. bis 7. März in Marburg
Auf das „HÄKO“ im kommenden Jahr in Marburg weist Prof. Harbrecht mit dem Wunsch auf eine rege Beteiligung hin; Spenden zur Übernahme der Reisekosten sind ebenfalls gerne willkommen.


3. Arbeitskreise der Fachgruppe/Nachwuchsförderung

Zu den wichtigsten Aufgaben der Arbeitskreise gehört die Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen für Nachwuchswissenschaftler. So führte der Arbeitskreis Theorie und Festkörper unter der Leitung von Prof. Grin in diesem Jahr mit finanzieller Unterstützung der Fachgruppe folgende Veranstaltungen durch:
23.01-25.01.2008: Advanced Processing for Novel Functional Materials
26.07-31.07.2008: 16th International Conference on Solid Compounds of Transition Elements

In Planung für das kommende Jahr ist wieder die Traditionsveranstaltung „Electron Localizability and Analysis of Chemical Bonding" vom 29. März bis 1. April und ein Workshop vom 26. bis 29. Oktober mit dem Thema "DFT meets Solid State Chemistry – 8th Workshop Hands-on-FPLO".

Der Arbeitskreis Festkörperanalytik unter der Leitung von Professor Ressler organisiert noch im kommenden Winter eine Fortbildungsveranstaltung zum Thema „Röntgenspektroskopie“ und darüber hinaus eine Veranstaltung im Frühjahr 2008 zum Thema „Festkörperanalytik“. Der Arbeitskreis Nanomaterialien unter der Leitung von Prof. Feldmann organisiert im Februar nächsten Jahres ein Doktorandenseminar.

Wie bereits unter TOP 1 mitgeteilt, werden von der Fachgruppe Stipendien an Studenten und Doktoranden vergeben, die sich aktiv mit einem Poster oder einem Vortrag an internationalen Tagungen beteiligen. Die Prämierung der besten Poster anlässlich der Vortragstagung wird als ein wichtiges zusätzliches Instrument der Nachwuchsförderung gesehen.

Die Fachgruppe verleiht auch in diesem Jahr den von der Firma H. C. Starck gestifteten Preis auf dem Gebiet der Festkörperchemie und Materialforschung für eine herausragende Doktorarbeit. Aufgrund der hohen Qualität der eingereichten Arbeiten war es für das Gutachtergremium besonders schwer, eine Auswahl zu treffen.


4. Verschiedenes

Publikationen in den „Nachrichten aus der Chemie“
Als Autoren für den Jahresrückblick 2008 haben sich bereit erklärt Dr. Martin Wilkening (Hannover), Dr. Peer Schmidt (Dresden) und Dr. Angela Möller (Köln). Darüber hinaus wird Professor Armin Reller, Augsburg, auf Wunsch des bis Ende 2007 amtierenden GDCh-Präsidenten Prof. Jahn einen Beitrag zum Thema „Rohstoffwandel“ leisten.

Frau Prof. Albert schließt die Versammlung mit einem ausdrücklichen Dank an die Herren Professor Josef Breu und Professor Jürgen Senker für ihr besonders großes Engagement bei der Durchführung der diesjährigen Vortragstagung.


Vorsitzende der Fachgruppe    Für den Bericht

    
gez. Prof. Dr. Barbara Albert    gez. Ulrike Bechler
GDCh-Geschäftsstelle

 

 

Mitgliederbrief 2014

mehr

Mitgliederbrief 2013

mehr

Mitgliederbrief 2010

mehr

Mitgliederbrief 2009

mehr

Mitgliederbrief 2008

mehr

zuletzt geändert am: 14.10.2016 - 11:06 Uhr von M.Sakarya