Förderpreis

Förderpreis im Bereich der Grundlagenforschung zu Wasch- und Reinigungsmitteln

Die Fachgruppe Chemie des Waschens der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) verleiht – preiswürdige Nominierungen/Bewerbungen vorausgesetzt – jährlich je einen Förderpreis für eine herausragende Bachelorarbeit, eine Master-/Zulassungsarbeit und eine Dissertation mit besonderer Relevanz für die Entwicklung von Wasch- und Reinigungsmitteln. 

 

Förderpreis 2019

Anlässlich der European Detergents Conference am 23.10.2019 in Berlin verlieh die Fachgruppe Chemie des Waschens Förderpreise im Bereich der Grundlagenforschung bei Wasch- und Reinigungsmitteln an Dr. Martin J. Thiele (RWTH Aachen) und Friederike Dehli (Universität Stuttgart).

Dr. Martin J. Thiele erhielt den Förderpreis für seine herausragende Dissertation mit dem Titel: „Boosting the performance of a protease with polymers and surfactants”. Herr Thiele studierte in seiner Doktorarbeit die molekularen Wechselwirkungen von Proteasen mit in Waschmitteln gebräuchlichen Tensiden und Polymeren. Die gewonnenen Erkenntnisse zur Bedeutung von Calcium-Ionen in der Bildung supramolekularer Komplexe als Reaktoren nutzte er nachfolgend zur gezielten Leistungsverbesserung dieser Enzyme. Die Arbeit besticht durch ihre methodische Breite auf höchstem wissenschaftlichen Niveau und ihre klare Darstellung komplexer Systeme. Die erarbeiteten Ergebnisse sind von hoher Relevanz für die industrielle Entwicklung nachhaltiger, effizienter Wasch- und Reinigungsmittel. Die Arbeit wurde in Patenten verwertet und wird in wissenschaftlichen Journalen publiziert.

Prof. Dr. Birgit Glüsen und Dr. Martin J. Thiele
Foto: Katrin Heyer Photographie


Friederike Dehlis herausragende Master-Arbeit „Generation and characterization of gelatin-based hydrogel foams with defined pore sizes” wurde ebenfalls mit einem Förderpreis ausgezeichnet. Frau Dehli beschäftigte sich mit der Herstellung und Charakterisierung monodisperser fester Schäume mit Porositäten im Bereich von mehreren hundert Mikrometern. Mit Hilfe der Mikrofluidik wurden Hydrogelschäume auf Basis vernetzter modifizierter Gelatine in mehreren Schritten erzeugt und untersucht. Die erarbeiteten Ergebnisse sind von großem Interesse für die Züchtung künstlichen Gewebes in der Biomedizin mit breitem anwendungstechnischem Potential. Die Arbeit wurde im Journal Biomacromolecules publiziert.




Prof. Dr. Birgit Glüsen und Friederike Dehli
Foto: Katrin Heyer Photographie
 

Übersicht Förderpreise 1999ff

Jahr Name Institut Ausgezeichnete Arbeit
2019 Friederike Dehlie Universität Stuttgart Master-Arbeit
  Dr. Martin Thiele RWTH Aachen Dissertation
2018 Timo Bollmann  Technische Hochschule Köln Master-Arbeit
  Dr. Thiemo Faßbach Technische Universität Dortmund Dissertation
  Marc-Kevin Zinn Eigenbewerbung Bachelor-Arbeit
2017 Dr. Viet Hildebrand Universität Potsdam Dissertation
2016 2016 Dr. Leonardo Chiappisi Technische Universität Berlin Dissertation
  Dr. Anne Waidelich Universität Stuttgart  Dissertation
2015 Dr. Helge Klemmer Universität Köln Dissertation
2014 Dr. Michaela Lampenheimer Universität Stuttgart Dissertation
2013 Dr. Julia Boos Universität Stuttgart Dissertation
2012 Dr. Daniel Zehn    Dissertation
2011 Dr. Ingo Hofmann Universität Berlin Dissertation
2010 Dr. Gabriela Catanoju Universität Stuttgart Dissertation
2009 Dr. Katja Skrabania Universität Berlin Dissertation
2007 Sandra Engelskirchen Universität Köln Dissertation
2006 Dipl.-Ing. Claudio Cinquemani Universität Düsseldorf Dissertation
2004 Dr. Tobias Fütterer    Dissertation
2003 Dr. Britta Jacobs   Dissertation
1999 Herr Dr. Thomas Sottmann Universität Köln Dissertation

 

zuletzt geändert am: 26.05.2020 09:16 Uhr von M.Fries