Einzelansicht


Chemiker im „Dritten Reich“

Die Deutsche Chemische Gesellschaft und der Verein Deutscher Chemiker im NS-Herrschaftsapparat

Die Geschichte der chemischen Industrie im Dritten Reich wurde umfassend dokumentiert, doch eine Untersuchung der wissenschaftlichen Organisationen der Chemiker fehlte bisher. Die GDCh hat den versierte Wissenschaftshistoriker und Autor mehrerer wissenschaftsgeschichtlicher Werke, Professor Helmut Maier, mit einer Studie über die Deutsche Chemische Gesellschaft und den Verein Deutscher Chemiker im NS-Herrschaftsapparat beauftragt. Daraus entstand das Buch Chemiker im „Dritten Reich“. Es deckt den Zeitraum von 1933 bis 1945 ab und erschließt bislang unzugängliche Dokumente.

Aus dem Vorwort der Professoren Henning Hopf und Petra Mischnick: „Es ist ein Irrtum zu glauben, dass man historische Ereignisse – und ganz besonders negative Ereignisse – auf irgendeinem Wege wieder „gut machen“ oder gar „bewältigen“ kann. Aber man kann und muss sich ihrer möglichst detailliert erinnern. Diesem Zweck dient das vorliegende Werk.“

  • Gebundene Ausgabe: 742 Seiten
  • Verlag: Wiley-VCH (2015)
  • ISBN: 978-3527338467

Prod.Nr.:F005
Anzahl:7
 

inkl. MwSt: 99,00 EUR enthaltene MwSt: 6,48 EUR

Versandkosten

  • 4,- EUR inkl. MwSt. innerhalb Deutschlands.
  • Ab 20,- EUR  Bestellwert entfallen die Versandkosten.

Hinweise zur Bestellung

Wir tun alles, damit unsere Waren unversehrt bei Ihnen ankommen. Sollten Sie trotzdem einen schadhaften Artikel erhalten haben, so senden Sie diesen bitte an uns zurück. Wir liefern Ihnen schnellstmöglich Ersatz dafür.

Kontakt

Dr. Maximilian Bräutigam
Tel.: +49 69 7917-330

zuletzt geändert am: 20.07.2016 17:12 Uhr