Einzelansicht


2006 - Wirkungsstätte von Hans Meerwein in Marburg

Broschüre Historische Stätte der Chemie

Am 15. September 2006 würdigten die GDCh und der Fachbereich Chemie der Philipps-Universität Marburg die bahnbrechenden Arbeiten von Hans Meerwein (1879–1965) auf
dem Gebiet der synthetischen und mechanistischen organischen Chemie. Die Entdeckung des intermediären Auftretens von Carbeniumionen bei bestimmten Reaktionen war wegweisend für das Verständnis für den genauen Ablauf organisch-chemischer Reaktionen.Viele der von Hans Meerwein untersuchten Reaktionen und Reagentien sind heute mit seinem Namen verbunden. 
Von 1929 bis 1952 war Hans Meerwein Direktor des in der Bahnhofstraße 7 gelegenen Chemischen Instituts der Philipps Universität Marburg, in dem er auch als Emeritus noch bis
1965 wissenschaftlich arbeitete.
Unter den Direktoren des alten Chemischen Instituts der Philipps-Universität Ernst Theodor Zincke (1843–1928), Karl von Auwers (1863–1939) und Hans Meerwein (1879–1965)
arbeiteten in diesem Marburger Institut als Studenten und junge Wissenschaftler auch die späteren Chemie-Nobelpreisträger Otto Hahn, Hans Fischer, Karl Ziegler, Georg Wittig
und Adolf Butenandt.

 

  • Format: DIN A4
  • Sprache: Deutsch

Prod.Nr.:F002-2006
Anzahl:491
 

Preis : 0,00 EUR
(inkl. gesetzliche Mehrwertsteuer)

Versandkosten

  • 4,- EUR inkl. MwSt. innerhalb Deutschlands.
  • Ab 20,- EUR  Bestellwert entfallen die Versandkosten innerhalb der EU.

Hinweise zur Bestellung

Wir tun alles, damit unsere Waren unversehrt bei Ihnen ankommen. Sollten Sie trotzdem einen schadhaften Artikel erhalten haben, so senden Sie diesen bitte an uns zurück. Wir liefern Ihnen schnellstmöglich Ersatz dafür.

Kontakt

Dr. Maximilian Bräutigam
Tel.: +49 69 7917-330

zuletzt geändert am: 04.06.2021 14:59 Uhr von