Schnell-Stiftung

Dr. Hermann Schnell-Stiftung

Bei der Gesellschaft Deutscher Chemiker wurde 1995 von dem erfolgreichen Industriechemiker und Staudinger-Preisträger Dr. Hermann Schnell (1916 - 1999) eine nach ihm benannte Stiftung eingerichtet. Zweck der Dr. Hermann Schnell-Stiftung ist die Förderung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf dem Gebiet der makromolekularen Chemie, deren physikalisch-chemischer Grundlagen sowie deren Analytik.

Ein Stipendium erhalten können an Hochschulen bzw. öffentlich geförderten Forschungseinrichtungen tätige junge Chemiker bzw. Chemikerinnen, die in der Regel Habilitanden bzw. Habilitandinnen sein sollten und deutsche Staatsbürger bzw. -bürgerinnen sein sollten.

Bei Kandidaten aus anderen europäischen Ländern muss eine enge Kooperation mit deutschen Forschern und Forschungsstätten belegt sein. Die Förderung erfolgt durch Stipendien. Die Vergabe der Stipendien wird durch Ausschreibung bekannt gemacht; Eigenbewerbung ist möglich. Der Beirat der Stiftung wählt die förderungswürdigen Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus. Im Beirat sind zwei Vertreter der GDCh-Fachgruppe Makromolekulare Chemie tätig.

Gefördert durch die Hermann-Schnell-Stiftung 

1998Holger Frey, Freiburg
Sigurd Höger, Mainz
Stephan Förster, Teltow
2000Helmut Cölfen, Potsdam
Ulrich Jonas, Mainz
Rainer Jordan, München
Andreas Lendlein, Aachen
2001Katharina Landfester, Golm/Potsdam
Markus Seitz, München
Gunnar Jeschke, Mainz
2003Ingo Schnell, Mainz
Stefan Mecking, Freiburg
2005Helmut Schlaad, Golm/Potsdam
2007Hans Georg Börner, Golm/Potsdam
Andreas Kilbinger, Mainz
2009Andreas Herrmann, Groningen/Niederlande
Seema Agarwal, Marburg
2011Darius Hinderberger, Mainz
Yan Lu, Berlin
2013Felix Schacher, Jena

 

 

Aktuelle Ausschreibung

Der Preis wird voraussichtlich für die Verleihung in 2018 wieder ausgeschrieben.

Kontakt

Barbara Köhler
Varrentrappstraße
40 - 42
60486 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 7917-323
Fax +49 69 7917-1323
E-Mail: b.koehler@gdch.de

zuletzt geändert am: 09.05.2017 - 15:14 Uhr von B.Köhler