GDCh-Preis für Schriftsteller und Journalisten

GDCh-Preis für Schriftsteller und Journalisten

  • Fachgebiet: Wissenschaftsjournalismus und Schriftsteller
  • Besteht aus: 7.500 €, Urkunde
  • Erstmals vergeben: 1981
  • Ausschreibung: Momentan nicht ausgeschrieben

Der GDCh-Preis für Schriftsteller und Journalisten wird unabhängig von der Sprache für hervorragende publizistische oder schriftstellerische Leistungen verliehen, die zur Verbreitung von chemiewissenschaftlichen Inhalten im deutschsprachigen Raum in besonderer Weise beitragen. 1980 wurde ein Preis für Journalisten und 1997 ein Preis für Schriftsteller bei der GDCh eingerichten. Beide Preise wurden alternierend vergeben, bis diese 2008 zum GDCh-Preis für Schriftsteller und Journalisten zusammen gelegt wurden.

 

Aktuelle Preisträgerin: Mai Thi Nguyen-Kim

Die GDCh würdigte Frau Mai Thi Nguyen-Kim mit dem GDCh-Preis für Schriftsteller und Journalisten für Ihre vielfältige mediale Darstellung der Chemie, die zur Zeit konkurrenzlos zur Popularisierung der Chemie beiträgt. Die Preisverleihung steht noch aus.

Mehr Informationen zu Mai Thi Nguyen-Kim

PreisträgerInnen seit 1981

2020 Mai Thi Nguyen-Kim, 
2016 Redaktion Chemie der deuschsprachigen Wikipedia
2014 Michael Groß, Oxford/UK
2012 Vera Köster, Weinheim
2010 Georg Schwedt, Bonn
2008 Klaus Roth, Berlin

Preisträger des Preises der GDCh für Schriftsteller

2003 John Emsley, Ampthill/UK
2001 Carl Djerassi, Stanford/USA
1997 Dietrich Stolzenberg, Hamburg

Preisträger des Preises der GDCh für Journalisten

2006 Hellmuth Nordwig, Fürstenfeldbruck
1997 Axel Fischer, München
1996 Jean Pütz, Köln
1992 Rainer Flöhl, Frankfurt a. M. 
1991 Hubert Nachtsheim, Frankfurt a. M. 
1988 Friedrich L. Boschke, Bammental
1987 Reinhold Ellmer, Schwerte
1986 Otto Krätz, München
1983 Ernst H. Haux, Bonn
1981 Hans Jürgen Bersch, Mainz

 

Auswahlkommission

Dr. Peter GÖLITZ, Weinheim, (Federführung)
GDCh-Geschäftsführung (ex officio): Prof. Wolfram KOCH, Frankfurt a.M.
GDCh-Präsident (ex officio) -  2020/21 - : Prof. Peter R. SCHREINER, Gießen
Dr. Uta BILOW, Dresden
Dr. Michael GROSS, Oxford/GB
Prof. Evamarie HEY-HAWKINS, Leipzig
Prof. Klaus GRIESAR, Darmstadt

zuletzt geändert am: 03.07.2020 10:14 Uhr von J.Herr