Aktuelle Ausschreibungen

Preiswürdig!  -  Preisträgerinnen der GDCh

Albrecht-Kossel-Preis für Annette Beck-Sickinger, am 9. März 2018 in Halle überreicht von Harald Kolmar, (links) und GDCh-Altpräsident Dieter Jahn (rechts)
Carl-Roth-Förderpreis an Anne Fuhrmann, am 22. März 2018 überreicht von GDCh-Vorstandsmitglied Martin Vollmer (links) und Oliver Lautenschläger, Firma Carl Roth als Sponsor

Die Ausschreibung für die Verleihung von GDCh-Preisen im Jahr 2019 ist eröffnet und endet am 1. Oktober 2018.

 

Wie wird ermittelt, wer eines Preises würdig ist? Der GDCh-Vorstand beschließt zunächst, welche Preise und Auszeichnungen zur Verleihung im Folgejahr ausgeschrieben werden sollen. Er orientiert sich dabei an den Preissatzungen, wonach die Auszeichnungen jährlich, alle zwei Jahre oder unregelmäßig vergeben werden sollen.

 
Die GDCh-Preise werden im Frühling des Jahres vor der Verleihung öffentlich in den Fachzeitschriften "Nachrichten aus der Chemie", in der "Angewandte Chemie" und ihrer internationalen Ausgabe sowie online auf der GDCh-homepage ausgeschrieben. Über den Wissenschaftlichen Pressedienst Chemie werden auch andere Fachpresseorgane über die Ausschreibung informiert.


Eigenbewerbungen sind lediglich bei einigen Stiftungen und bei dem Carl-Roth-Förderpreis zulässig. Stichtag für die Einreichung von Nominierungen ist in 2017 der 29. September. Vom GDCh-Vorstand eingesetzte Auswahlkommissionen sichten und prüfen die eingegangenen Vorschläge und legen dem Vorstand ihre Vorauswahl zur Entscheidung vor. Dieser trifft dann im Dezember die endgültige Entscheidung, wer im Jahr darauf mit den begehrten GDCh-Preisen ausgezeichnet werden wird. Der GDCh-Präsidentin oder einem vom Vorstand bestellten Laudator obliegt die ehrenvolle Aufgabe, den Preisträger zu würdigen.


zur aktuellen Ausschreibung der GDCh-Preise 2019

M. Beller, Emil-Fischer-Medaille, Weimar, 16.9.2014, mit dem GDCh-Vizepräsidenten E. Ottow und Laudator L. Tietze
H.Hopf, Gmelin-Beilstein-Denkmünze, Weimar, 16.9.2014, mit dem GDCh-Vizepräsidenten E. Ottow und Laudator P. Goelitz
F. Wurm, Georg-Manecke-Preis, Jena, 14.9.2014, mit GDCh-Vorstandsmitglied G.Schlemmer, Laudator H.Frey, der Stifterin N. Manecke mit G. Guse
Martin Möller, Hermann-Staudinger-Preis, Jena, 14.9.2014, mit Gattin, dem GDCh-Vorstandsmitglied G. Schlemmer und B. Voit
Hans-Ulrich Reißig präsentiert seine Liebig-Denkmünze, Mainz, 15.9.2014
v.l.n.r.: Laudator M. Reetz, GDCh-Geschäftsführer W. Koch, Ehrenmitglied G.Wilke, Grohe-Preisträger Chr. Kuttruff mit Partnerin und B. Over mit Gattin, Stifterehepaar Grohe, Laudator A. Berkessel, Liebig Denkmünze H.-U. Reißig, Laudator G. Schnorrenberg, GDCh-Präsident Th. Geelhaar, Mainz, 15.9.2014
W.Kaim, Alfred-Stock-Gedächtnispreis, überreicht von GDCh-Vizepräsidentin B.Albert, rechts Laudator K. Wieghardt, 24.9.2014 Saarbrücken

Preisträger der GDCh 2018

aktuelle Ausschreibung

Die Ausschreibung für die GDCh-Preise 2019 ist eröffnet. Nominierungen können bei der GDCh bis zum 1. Oktober 2018 eingereicht werden.

GDCh awards 2019

Otto-Hahn-Preis 2017

Der Otto-Hahn-Preis wurde am 2. November 2017 in der Frankfurter Paulskirche an den geschäftsführenden Direktor des Max-Planck-Instituts für Gravitationsphysik, Karsten Danzmann, verliehen. In 2019 wird der Otto-Hahn-Preis an einen Chemiker vergeben, die Nominierungsfrist beginnt im November 2018.

 

Erich-Hückel-Preis

Für besondere Leistungen auf dem Gebiet der theoretischen Chemie hat der GDCh-Vorstand diesen Preis neu etabliert. Erstmalig wurde der Preis in 2016 vergeben. Preisträger war Werner Kutzelnigg, Bochum. In 2018 wird der Preis an Hans-Joachim Werner, Stuttgart, verliehen.

Arfvedson-Schlenk-Preis

Von Albemarle gestiftet, wird dieser Preis auf dem Gebiet der Lithiumchemie in 2019 wieder vergeben. Die Ausschreibung startet im Herbst 2018.

Kontakt

Barbara Köhler
Varrentrappstraße
40 - 42
60486 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 7917-323
Fax +49 69 7917-1323

E-Mail: b.koehler@gdch.de

zuletzt geändert am: 25.04.2018 - 12:52 Uhr von B.Köhler