Richard-Willstätter-Vorlesung

Richard-Willstätter-Vorlesung

Für die Hebräische Universität Jerusalem hat die GDCh die Richard-Willstätter-Vorlesung eingerichtet, zu der im Wechsel israelische WissenschaftlerInnen von der HUJ nach Deutschland und umgekehrt deutsche WissenschaftlerInnen an die HUJ eingeladen werden. Sie ist bisher die einzige Namensvorlesung mit einer Einrichtung außerhalb Europas. Die Finanzierung hat die GDCh übernommen.

Der deutsche Professor Richard Martin Willstätter war ein Pionier seines Fachs. Ihm gelang erstmals eine vollständige Konstitutionsaufklärung und Synthese des Naturstoffs Kokain. Außerdem beschäftigte er sich intensiv mit natürlich vorkommenden Farbstoffen, wie dem Chlorophyll, dem Hämoglobin und der Anthocyane. Für diese hervorragende Arbeit erhielt Willstätter 1915 den Nobelpreis für Chemie. 1924 und 1925 war Willstätter Präsident der Deutschen Chemischen Gesellschaft, die Vorgängerorganisation der heutigen GDCh.

Bisher ausgezeichnete WissenschaftlerInnen

2020 - Dmitri Gelman, Jerusalem/Israel

Professor Dmitri Gelman ist organischer Chemiker an der Hebrew University of Jerusalem, Israel. Gelman untersucht das Wechselwirkung von Struktur und Reaktivität von Organometallverbindungen. Seinen Schwerpunkt hat er im Gebiet der Pincer-Komplexe gesetzt. Diese erforscht er als Katalysatoren für Wasserstofftransferreaktionen und für Dehydrierungsreaktionen der Ameisensäure bzw. Hydrierung von CO2.

Mehr Informationen zu Professor Dmitri Gelman

2013 - Klaus Meerholz, Köln

Professor Klaus Meerholz forscht auf dem Gebiet der druckbaren Elektronik, wie organische Leuchtdioden oder organische photovoltaische Zellen. Organische Elektronik hat viele Vorteile gegenüber anorganischer Elektronik. Sie ermöglicht die Herstellung von flexiblen Bauteilen, was das Anwendungsspektrum stark erweitert. Meerholz beschäftigt sich auch mit der Entwicklung von organischen Batterien.

Mehr Informationen zu Professor Klaus Meerholz

Vortragende der Jahre 2011 bis 1993

2011 Edith Y. Tshuva, Jerusalem/Israel
2010 Henning Hopf, Braunschweig
2009 Shlomo Yitzchaik, Jerusalem/Israel
2008 Joachim Maier, Stuttgart
2006 Uri Banin, Jerusalem/Israel
2002 Reinhard W. Hoffmann, Marburg
1999 Daniel Mandler, Jerusalem/Israel
1997 Hans Jürgen Neusser, München
1996 Itamar Willner, Jerusalem/Israel
1995 Klaus Müllen, Mainz
1994 Haim Levanon, Jerusalem/Israel
1993 Heinz A. Staab, Heidelberg

 

Kommission der Richard-Willstätter-Vorlesung

Prof. Peter ROESKY, Karlsruhe (Federführung)
Prof. Rainer HERGES, Kiel
Prof. Peter R. SCHREINER, Gießen
Prof. Lutz GADE, Heidelberg

zuletzt geändert am: 28.05.2020 13:42 Uhr von J.Herr