Sie möchten durch Ihre Arbeit einen Beitrag zur Energie­wende in Deutschland leisten? Dann sind Sie am Helmholtz-Institut Erlangen-Nürnberg (HI ERN) genau richtig! Das HI ERN bildet das Kern­stück einer engen Partner­schaft zwischen dem Forschungs­zentrum Jülich, dem Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg am Standort Erlangen. Die Zusammen­arbeit der Partner bezieht sich auf die Bereiche inno­vative Materialien und Prozesse für photo­voltaische Energie­systeme und Wasser­stoff als Speicher- und Träger­medium für CO2-neutral erzeugte Energie. Unter­stützen Sie uns dabei, erneuerbare Energien klima­neutral, nach­haltig und kosten­günstig nutzbar zu machen! Weitere Informationen zum HI ERN und zu seinen zukunfts­weisenden Forschungs­schwer­punkten finden Sie auf https://www.hi-ern.de.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächst­möglichen Zeitpunkt als

Doktorand – Organische Elektrochemie: Katalysierte Synthese von wertschöpfenden Verbindungen (w/m/d)

Ihre Aufgaben:

Sie werden Teil der Forschungs­abteilung Elektro­katalyse (https://www.hi-ern.de/hi-ern/Electrocatalysis) sein, deren Forschungs­gebiet die Unter­suchung grund­legender Aspekte der Elektrolyt-Elektroden-Grenz­fläche bei angewandten Prozessen der reversiblen Umwandlung von elektrischer und chemischer Energie ist. Das wissen­schaft­liche Interesse der Abteilung richtet sich auf die Entwicklung einer effizienten Methodik für die elektro­chemische Umwandlung von leicht verfüg­baren Rohstoffen in Produkte mit hohem Mehrwert. Die organische Elektro­synthese, die sich heut­zutage als leistungs­fähiges Werk­zeug für die Herstellung von Substanzen gewünschter Zusammen­setzung bewährt hat, wurde kürz­lich in das Profil der wissen­schaft­lichen Interessen der Abteilung aufgenommen. In der Abteilung Elektro­katalyse wurde daher eine einzig­artige Platt­form für die Online-Analyse (in Echtzeit) elektro­chemischer Prozesse entwickelt, die eine leistungs­starke analytische Unter­stützung für die durch­geführten Forschungs­arbeiten bietet.

Ihre Aufgaben im Detail:

  • Entwurf, Synthese und Charakterisierung von katalytischen Materialien
  • Nutzung der erhaltenen Materialien als Elektro­katalysatoren
  • Validierung von Online- und Offline-Analyse­methoden
  • Analyse der Aktivität, Selektivität und Stabilität von Elektro­katalysatoren
  • Verfassen von Artikeln und Präsentation der Ergebnisse auf Konferenzen
  • Repräsentation des Instituts bei Projekt­treffen
  • Zusammenarbeit mit Partnerinnen und Partnern inner­halb und außer­halb des Instituts­bereichs

Ihr Profil:

  • Exzellenter Master­abschluss der Chemie, der Material­wissen­schaften, des Chemie­ingenieur­wesens oder einer einschlägigen Disziplin
  • Erfahrung in den Bereichen Material­wissen­schaften und organische Chemie; Wissen über grund­legende elektro­chemische Methoden ist wünschenswert
  • Ausgeprägte organisatorische Fähig­keiten, Eigen­initiative und selbst­ständiges Arbeiten
  • Hervorragende Kooperations- und Kommunikations­fähigkeit sowie Freude an der Arbeit im Team
  • Hohe Motivation, inner­halb von drei Jahren in einem multi­disziplinären Projekt zur Unter­suchung von Elektroden-Elektrolyt-Grenz­flächen zu promovieren
  • Ausgezeichnete Englisch­kenntnisse in Wort und Schrift

Unser Angebot:

Wir arbeiten an hoch­aktuellen gesell­schaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglich­keit, den Wandel aktiv mitzu­gestalten! Wir unter­stützen Sie in Ihrer Arbeit durch:

  • Internationales, inter­disziplinäres Arbeits­umfeld auf einem attraktiven Campus (FAU Südgelände) inklusive vieler Kooperations­möglich­keiten mit Partnerinnen und Partnern der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, des Forschungs­zentrums Jülich, des Helmholtz-Zentrums Berlin und aus dem Ausland
  • Zusammenarbeit mit welt­weit führenden Industrie­partnerinnen und Industrie­partnern
  • Hervorragende wissen­schaft­liche und technische Infra­struktur für die Ausübung hoch­wertiger Forschung
  • Umfassende Trainings­angebote und individuelle Möglich­keiten zur persön­lichen und fach­lichen Weiter­entwicklung
  • Ein umfangreiches betrieb­liches Gesundheits­management
  • Optimale Voraus­setzungen zur Verein­barkeit von Beruf und Privat­leben sowie eine familien­bewusste Unternehmens­politik
  • Die Möglichkeit zum (orts-)flexiblen Arbeiten, z.B. im Homeoffice
  • Eine Teilzeit­tätigkeit mit 29,25 Wochen­stunden
  • 30 Tage Urlaub sowie alle Brücken­tage und zwischen Weihnachten und Neujahr dienstfrei

Die Position ist auf drei Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt analog der Entgelt­gruppe 13 (75%) des Tarif­vertrags für den öffent­lichen Dienst (TVöD-Bund) zuzüglich 60% eines Monats­gehaltes als Sonder­zahlung („Weihnachtsgeld“).

Dienstort: Erlangen

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit viel­fältigen Hinter­gründen, z.B. hin­sichtlich Alter, Geschlecht, Behinderung, sexueller Orientierung / Identität sowie sozialer, ethnischer und religiöser Herkunft. Ein chancen­gerechtes, diverses und inklusives Arbeits­umfeld, in dem alle ihre Potenziale verwirk­lichen können, ist uns wichtig.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 08.12.2022 über unser Online-Bewerbungs­portal!

Fragen zur Ausschreibung?

Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular. Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.

www.fz-juelich.de