Anmelden zu MyGDCh

Professuren und wissenschaftlicher Nachwuchs (© GDCh)

In die GDCh-Stellenliste "Professuren" werden Professoren-, Juniorprofessoren- sowie Stellen für wissenschaftliche Nachwuchskräfte in der Chemie im In- und Ausland aufgenommen.

Doktoranden- und Postdocstellen werden in der Stellenliste Hochschulen und Forschungsinstitute veröffentlicht.

Die neusten Ausschreibungen befinden sich am Anfang der Stellenliste.

Informationen für Stellenanbieter von Professuren und wiss. Nachwuchspositionen

Richtlinien für die Einreichung von Kleinanzeigen


Stellenausschreibungen auf diesen Internet-Seiten werden kostenlos aufgenommen, wenn sie per E-mail eingehen. Die Stellenlisten Hochschulen und Forschungsinstitute sowie Professuren und wissenschaftlicher Nachwuchs werden wöchentlich, in der Regel Freitag mittag, aktualisiert. 

Bitte senden Sie Ihre Angebote an karriere@gdch.de und setzen Sie den Anzeigentext direkt in die Mail oder fügen ihn als rtf-File bei. Bitte senden Sie uns kein pdf! Um Rückfragen zu vermeiden, geben Sie bitte jeweils an, ob die Veröffentlichung nur im Internet oder zusätzlich in den "Nachrichten" erfolgen soll. Die Stellenanzeige sollte im Fließtext formuliert sein.

Um Interessenten einen raschen Überblick zu ermöglichen, sollte der Anzeigentext im ersten Satz die ausgeschriebene Stelle (Professur) und das ausschreibende Institut bzw. die Hochschule enthalten ("Am Institut für xxx der Universität yyy ist eine Professur auf dem Gebiet der Anorganischen Chemie zu besetzen"). Am Ende der Anzeige geben Sie bitte die Adresse für Bewerbungen an und das Datum des Bewerbungsschlusses an. Muster finden Sie bei den aktuellen Ausschreibungen unten.

Anzeigen für Professuren und wissenschaftliche Nachwuchskräfte sollten ca. 2500 Zeichen (incl. Leerzeichen) nicht überschreiten. Wir bitten um Verständnis, dass wir Texte, die nicht unseren Richtlinien entsprechen, mit der Bitte um Überarbeitung an den Einsender zurückschicken.

Möchten Sie die Ausschreibung zusätzlich in den "Nachrichten aus der Chemie" veröffentlichen, so haben Sie zwei Möglichkeiten:

1. Die individuelle Anzeige mit Graphiken, Logo etc. Hier können Sie Gestaltung und Textlänge frei wählen. Beispiele für gestaltete Anzeigen finden Sie in unserer Stellenliste Industrie und öffentlicher Dienst. Die Kosten der Anzeige richten sich nach deren Größe. mehr

2. Eine Kleinanzeige im Fließtext ohne Logo, Graphiken etc. Wie bisher haben Sie die Möglichkeit, Ihre Internet-Kleinanzeige zusätzlich als Kleinanzeige in den "Nachrichten" zu veröffentlichen. Für die Veröffentlichung wird eine Pauschale von EUR 150,- + MWSt berechnet. Bitte teilen Sie uns dann in Ihrer Mail mit, dass Sie die zusätzliche Veröffentlichung der Kleinanzeige in den „Nachrichten“ wünschen.

 

Aktuelle Ausschreibungen

Ausschreibung einer unbefristeten Stelle eines Universitätsprofessors/einer Universitäts- professorin für Verfahrenstechnik gemäß § 94 Abs. 2 Z 1 UG an der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz. An der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz ist eine Professur für Verfahrenstechnik in Form von einem privatrechtlichen Angestelltenverhältnis ehest möglich zu besetzen. Die Anstellung erfolgt gemäß § 98 UG. Eine Evaluierung der Professur erfolgt nach 4 Jahren. Aufgabe des Stelleninhabers bzw. der Stelleninhaberin wird es sein, das Fachgebiet in Lehre und Forschung zu vertreten und weiter zu entwickeln. Die detaillierten Anforderungen sind in einem Stellenprofil dokumentiert das im Internet unter der Adresse http://www.jku.at/professuren abrufbar ist. Bewerbungsvoraussetzung ist eine Habilitation oder habilitationsäquivalente Qualifikation im Bereich der Chemie. Es ist eine auf freiwilliger Basis beruhende Vereinbarung eines Gehaltes, das über dem kollektivvertraglich vorgesehenen Mindestgehalt liegt, vorgesehen. Abhängig von der derzeitigen Position (gegenwärtiges Gehalt) beträgt der Rahmen des jährlichen Bruttogehaltes (kollektiv- vertragliches Mindestgehalt zuzüglich freiwillige Überzahlung) 80.000,- € bis 100.000,- €. Die Johannes Kepler Universität strebt eine Erhöhung des Anteils an Frauen im wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleicher Qualifikation wird bevorzugt eine Frau berufen. Begünstigt behinderte Bewerber/innen werden bei entsprechender Eignung besonders berücksichtigt. Interessent/inn/en werden gebeten, ihre Bewerbung unter Beachtung der im Stellenprofil angegebenen Kriterien samt den dort verlangten Anlagen sowie das Formblatt in elektronischer Form bis zum 18. Mai 2015 an den Rektor (Hagelauer) der Johannes Kepler Universität Linz (bewerbung@jku.at) zu senden. Falls die Übersendung der Anlagen in elektronischer Form nicht möglich ist, sind diese in fünffacher Ausfertigung derart zu übersenden, dass diese längstens innerhalb einer Nachfrist von einer Woche nach Ende der Bewerbungsfrist beim Rektor einlangen.

 

Graz University of Technology/Faculty of Technical Chemistry, Chemical & Process Engineering and Biotechnology seeks to appoint a full professor in the field of Process Systems Engineering at the Institute of Chemical Engineering and Environmental Technology with appointment effective as of February 1st, 2016. The successful applicant will be appointed as professor on the basis of a permanent employment contract according to Section 98 of the Austrian Universities Act (§ 98 Universitätsgesetz). For this position we are seeking a candidate with an outstanding scientific track record who is able to develop a strong and visible research programme in the subject of Process Systems Engineering, covering Mass Transfer Unit Operations in relation with Process and Plant Design and Simulation. The candidate's research activities and professional records should include expertise in the above mentioned topics in combination with knowledge-based process design and application development. Involvement in teaching at bachelor’s, master’s and doctoral levels in the relevant courses at Graz University of Technology and NAWI Graz is also expected. Graz University of Technology has the strategic goal of increasing the percentage of women especially in management and academic positions, and therefore explicitly encourages qualified female candidates to apply. Until such time as a balanced proportion of women among the staff has been reached, women having equal qualifications to other candidates will be appointed preferentially. Further information, requirements and the application form are available at our homepage. Applicants are requested to send their application in electronic form no later than May 15, 2015 (e-mail timestamp) to the Dean of the Faculty of Technical Chemistry, Chemical & Process Engineering and Biotechnology, Kopernikusgasse 24, 8010 Graz, Austria, e-mail: jobs.tcvb@tugraz.at.

 

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) ist eine der forschungsstärksten anwendungsorientierten Hochschulen in Deutschland. Aktuell studieren mehr als 5.700 Studierende in Saarbrücken, insbesondere in den Ingenieur- und Wirtschafts- wissenschaften. In der Fakultät für Ingenieurwissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W2 – Professur für das Lehrgebiet Physikalische Chemie (Kennziffer 592) zu besetzen. Die zu berufende Person soll in der Lehre die Gebiete Grundlagen der Chemie, Elektrochemie, insbesondere elektrochemische Energiespeicher, Chemische Analytik und Sensorik und Biochemie abdecken. Dazu muss die zu berufende Person hervorragende Kenntnisse und Erfahrungen auf mindestens zwei dieser Gebiete aufweisen. Daneben sind Kenntnisse auf anderen Gebieten der Energiespeicherung und in der Automatisierung von Verfahren von Vorteil. Zu den Schwerpunkt- tätigkeiten gehört neben der Lehre die angewandte Forschung. Wir erwarten eine aktive Beteiligung an den Entwicklungen der Fakultät und der Hochschule. Aufgrund der internationalen Ausrichtung unserer Fakultät sind vortragssichere Sprachkenntnisse in Englisch erforderlich sowie die Fähigkeit, in den internationalen Studiengängen auch Vorlesungen in englischer Sprache anzubieten. Neben Lehre und angewandter Forschung zählt auch eine Beteiligung an der akademischen Selbst- verwaltung zu den Dienstaufgaben. Es gelten neben den allgemeinen dienst- und haushalts- rechtlichen Voraussetzungen die Einstellungs- und Berufungsvoraussetzungen des Gesetzes über die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (Fachhochschulgesetz – FhG). Im Rahmen der tatsächlichen Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und der gesetzlichen Maßgabe, die Unterrepräsentanz von Frauen innerhalb des Geltungsbereichs des bestehenden Frauenförderplans zu beseitigen, ist die Hochschule an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, wissenschaftlichem Werdegang, Tätigkeitsdarstellung, Zeugniskopien und Schriftenverzeichnis senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer bis zum 04.05.2015 an den Rektor der Hochschule für Technik und Wirtschaft, Goebenstraße 40, 66117 Saarbrücken. Nähere Informationen sowie den kompletten Ausschreibungstext erhalten Sie unter http://www.htwsaar.de oder telefonisch unter 0681/5867-301 (Prof. Dr. Matthias Brunner).

 

The Faculty of Natural Sciences invites applications for a University Professorship (Salary Scale W3 NBesO) in Inorganic Molecular and Materials Chemistry starting at the next possible date. The successful candidate shall represent the subject “Inorganic Chemistry“ in research and teaching. The research focus should lie in a topical area of Molecular Inorganic Chemistry related to Materials Chemistry (e.g., materials for energy technology or sensors). The research concept should strategically supplement the current research at the chemistry institutes. The active participation in the Leibniz Research Centers of the University (as the Center for Solid-State Chemistry and New Materials or the Laboratory for Nano- and Quantum Engineering) is expected. The professorship is engaged in the teaching responsibilities of the Institute, offering Chemistry education as a major and as a minor field of study, among others in the B.Sc. programme Chemistry and in the M.Sc. programme Materials and Nanochemistry. Courses are currently given mainly in German. Thus, profound German language skills are required. Conditions of appointment are in accordance with § 25, Niedersachsen Higher Education Act (NHG). Part-time employment can be arranged on request. As an equal opportunities employer, Leibniz Universität Hannover has set itself the strategic aim of significantly increasing the proportion of women. Female scientists are therefore particularly encouraged to apply. Applications from abroad are especially welcome. Equally qualified candidates with disabilities will be given preference. In its mission statement, Leibniz Universität Hannover attaches great importance to the international orientation of teaching and research. At the same time, it places major value on the intensive guidance and support of its students and on the university’s close ties to the region and to Niedersachsen. Its professors are thus expected to take up residence in the Region of Hannover. Successful candidates who have reached the age of fifty by the time of appointment and who do not already have civil servant status will be given an employment contract. Further information is available from the Head of the Institute for Inorganic Chemistry, Prof. Dr. Peter Behrens , Tel. +49 511 762 - 3660, E-mail peter.behrens@acb.uni-hannover.de, who will be pleased to assist. Please submit your full application with the usual documents by email to dekanat@nat.uni-hannover.de until 31.03.2015. Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover Dekan der Naturwissenschaftlichen Fakultät Appelstraße 11A, D - 30167 Hannover http://www.uni-hannover.de/jobs

 

An der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tübingen ist in Zusammenhang mit der neu einzurichtenden Professional School of Education folgende W3-Professur zum 1.10.2015 zu besetzen Fachdidaktik in der Chemie. Die Professur ist in den Fachbereich Chemie eingebunden. Der/Die künftige Stelleninhaber/in soll das Gebiet der Fachdidaktik in der Chemie in seiner ganzen Breite vertreten. Seine/Ihre Forschung soll experimentell schulorientiert ausgerichtet sein, beispielsweise in Bezug auf die Umsetzung chemischer Konzepte im Experimentalunterricht am Gymnasium. Darüber hinaus ist es wünschenswert, wenn er/sie inhaltlich auf einem Forschungsgebiet ausgewiesen ist, das an derzeitige oder geplante Forschungsschwerpunkte des Fachbereichs Chemie anknüpft. Ziel der Professional School of Education ist die innovative Neuausrichtung der Lehrerbildung durch forschungsorientierte Fachdidaktiken. Eine Zusammenarbeit der Fachdidaktiken der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät untereinander wird angestrebt. Erwartet wird ein abgeschlossenes Studium sowie eine herausragende Promotion im Fach Chemie. Einstellungsvoraussetzung ist die Habilitation oder eine gleichwertige Qualifikation, nachgewiesene didaktische Eignung sowie in der Regel eine dreijährige Schulpraxis. Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um Ihre Bewerbung. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen, einschließlich eines Konzeptes für die fachdidaktische Lehre in Kooperation mit dem Seminar für Didaktik und Lehrerbildung, Tübingen, eines Forschungskonzeptes sowie dem ausgefüllten Formular „Bewerbungsbogen“ werden bis zum 31. März 2015 in elektronischer Form erbeten an den Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tübingen (dekanat@mnf.uni-tuebingen.de).

 

 

Auf der Stellenliste Industrie & öffentlicher Dienst  finden Sie gelegentlich weitere vakante Professuren.

Annahmeschluss für Anzeigen in den "Nachrichten aus der Chemie"

(Erscheinungstermin der Nachrichten ist immer der erste Werktag des jeweiligen Monats)

Nachrichten aus der Chemie, Heft 04/2015

Anzeigenschluss für Kleinanzeigen: 10.03.2015
Anzeigenschluss für gestaltete Anzeigen: 12.03.2015

Nachrichten aus der Chemie, Heft 05/15

Anzeigenschluss für Kleinanzeigen: 07.04.2015
Anzeigenschluss für gestaltete Anzeigen: 09.04.2015

Nachrichten aus der Chemie, Heft 06/2015

Anzeigenschluss für Kleinanzeigen: 10.05.2015
Anzeigenschluss für gestaltete Anzeigen: 12.05.2015

Kontakt

GDCh-Karriereservice
Varrentrappstr. 40-42
60486 Frankfurt a. M.
Tel.: +49 69 7917-665 oder -668, Fax -322,
E-Mail: karriere@gdch.de
Ansprechpartner